• Jawlensky
  • Jawlensky
  • Jawlensky
  • Jawlensky

Jawlensky

Mit ihren Augen

Buch (Gebundene Ausgabe)

€18,90

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Welches Erlebnis der Welt inspirierte den russischdeutschen Maler Alexej von Jawlensky zu seinen so farbigen, expressiven, überaus vitalen Bildern? Vielleicht sah er die Welt mit den Augen von einem Menschen, der auch hinter den Sternen weilte …

Die Autorin Bette Westera lebt mit ihren drei Kindern in einer kleinen Stadt in Holland. Sie ist Psychologin und Autorin zahlreicher Lieder, Gedichte und Geschichten für Kleine und Große.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 3 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

14.02.2019

Illustrator

Sylvia Weve

Verlag

Freies Geistesleben

Seitenzahl

32

Maße (L/B/H)

28,4/24/1 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 3 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

14.02.2019

Illustrator

Sylvia Weve

Verlag

Freies Geistesleben

Seitenzahl

32

Maße (L/B/H)

28,4/24/1 cm

Gewicht

408 g

Auflage

1

Originaltitel

Jawlensky - Haar ogen

Übersetzer

Rolf Erdorf

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7725-1941-3

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

In dem Haus hinter der Kirche wohnt ein neuer Junge mit seinem Vater. »Hast du keine Mutter?«, fragen die anderen Kinder. »Doch«, sagt der Junge. »Man kann sie nur nicht sehen.« Die anderen Kinder werfen sich gegenseitig Blicke zu. »Was man nicht sieht, gibt es nicht«, sagen sie. Der Junge denkt anders darüber. Seine Mutter wohnt hinter den Sternen. Er malt Bilder für sie. Bilder so groß, dass er sicher weiß, dass seine Mutter sie sieht. Aber weiß sie auch, dass er sie gemalt hat? Erkennt sie ihn denn noch nach all den Jahren? »Betrachte dich selbst durch die Augen deiner Mutter«, sagt der Vater des Jungen. »Das kann für dich nicht schwer sein, du hast ihre Augen.«
  • Jawlensky
  • Jawlensky
  • Jawlensky
  • Jawlensky