Die Bestie - Bad Moon Rising

Claudia Starke

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 7 - 9 Tagen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

"Dann ist da nur noch ein großer, voller Mond. Und seit einer Woche höre ich die Stimme des Mondes in mir, mit jedem Tag lauter, doch unverständlich in dem, was sie mir sagen will. Und ich träume. Wilde, ungezügelte Träume, voller Gier und Hunger und Lust. Ich habe Angst. Wenn ich aufwache, schmecke ich Blut und genieße es. Und erinnere mich an aufgerissene Kehlen ..."
Wenn der Mond die Bestie weckt, wie viel Mensch bleibst du dann noch?

Schreiben ist meine Sucht. Ich bändige Ideen, spiele mit Worten und habe nicht verlernt zu träumen. Meine Geschichten sind phantasievoll und bunt oder abgründig und dunkel. Meine Leser schubse ich in Welten, in denen sie sich hoffentlich verlieren, um irgendwann atemlos wiederaufzutauchen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 06.11.2018
Verlag BoD – Books on Demand
Seitenzahl 272
Maße (L/B/H) 19,8/12,8/2,2 cm
Gewicht 293 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7481-3243-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

rasante und mitreissende Geschichte

Inas Buecherregal am 22.12.2018

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Cover und Titel passen sehr gut zusammen, der zerfetzte Mond gibt einen Hinweis auf den Inhalt. Der Klappentext tut sein übriges dazu, in Ergänzung mit Cover und Titel weiß der Leser worauf er sich einlässt. Story-Einstieg: Eine Gruppe Kinder möchte im Wald ein Loch für ihren Bandenbudenzauber buddeln. Sie finden eine geeignete Kuhle und fangen an zu graben. Plötzlich ruft einer der Jungs, dass da etwas vergraben sei. Doch der Junge hält keinen Schatz in den Händen sondern ein altes vermodertes Holzkreuz.... Charaktere: Daniel ist Autor und eigentlich glücklich mit seiner Frau Vanessa und seinem Sohn. Doch ein Klassentreffen, auf der er seine Jugendliebe trifft, verändert alles, wirft ihn aus der Bahn. Vanessa ist eifersüchtig und misstrauisch, zumal sich Daniel immer seltsamer verhält, dennoch klammert sie sich verzweifelt an ihre kleine Familie. Johannes ist ebenfalls Autor, mit seinem neuesten Buch hat er einen Volltreffer gelandet. Er trifft Bianca, eine Buchhändlerin, die von ihrer Vergangenheit eingeholt und mitgerissen wird. Die Autorin nutzt eine sehr bildhafte Sprache, umschreibt die Umgebung und die Empfindungen der Protagonisten sehr detailreich. Somit kann sich der Leser in jede Szene gut einfühlen. Die Geschichte wird aus der Sichtweise der verschiedenen Charaktere geschildert, wobei die der Bestie am unheimlichsten sind. Kurze und abgehackte Kapitel zeigen die Verwirrung und Zerrissenheit der Protagonisten, diese Verwirrtheit geht durch die Schreibweise auf den Leser über. Die Gier und Rastlosigkeit der Bestie kommen so sehr gut zu Geltung. Manche Dinge blieben unklar bzw. hätte ich mir eine ausführlichere Ausführung/Beschreibung gewünscht. Fazit: Eine rasante und mitreißende Geschichte die ich an einem Stück lesen musste und nicht aus der Hand legen konnte.

rasante und mitreissende Geschichte

Inas Buecherregal am 22.12.2018
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Cover und Titel passen sehr gut zusammen, der zerfetzte Mond gibt einen Hinweis auf den Inhalt. Der Klappentext tut sein übriges dazu, in Ergänzung mit Cover und Titel weiß der Leser worauf er sich einlässt. Story-Einstieg: Eine Gruppe Kinder möchte im Wald ein Loch für ihren Bandenbudenzauber buddeln. Sie finden eine geeignete Kuhle und fangen an zu graben. Plötzlich ruft einer der Jungs, dass da etwas vergraben sei. Doch der Junge hält keinen Schatz in den Händen sondern ein altes vermodertes Holzkreuz.... Charaktere: Daniel ist Autor und eigentlich glücklich mit seiner Frau Vanessa und seinem Sohn. Doch ein Klassentreffen, auf der er seine Jugendliebe trifft, verändert alles, wirft ihn aus der Bahn. Vanessa ist eifersüchtig und misstrauisch, zumal sich Daniel immer seltsamer verhält, dennoch klammert sie sich verzweifelt an ihre kleine Familie. Johannes ist ebenfalls Autor, mit seinem neuesten Buch hat er einen Volltreffer gelandet. Er trifft Bianca, eine Buchhändlerin, die von ihrer Vergangenheit eingeholt und mitgerissen wird. Die Autorin nutzt eine sehr bildhafte Sprache, umschreibt die Umgebung und die Empfindungen der Protagonisten sehr detailreich. Somit kann sich der Leser in jede Szene gut einfühlen. Die Geschichte wird aus der Sichtweise der verschiedenen Charaktere geschildert, wobei die der Bestie am unheimlichsten sind. Kurze und abgehackte Kapitel zeigen die Verwirrung und Zerrissenheit der Protagonisten, diese Verwirrtheit geht durch die Schreibweise auf den Leser über. Die Gier und Rastlosigkeit der Bestie kommen so sehr gut zu Geltung. Manche Dinge blieben unklar bzw. hätte ich mir eine ausführlichere Ausführung/Beschreibung gewünscht. Fazit: Eine rasante und mitreißende Geschichte die ich an einem Stück lesen musste und nicht aus der Hand legen konnte.

Unsere Kund*innen meinen

Die Bestie - Bad Moon Rising

von Claudia Starke

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Bestie - Bad Moon Rising