Psychoanalytische spezielle Neurosenlehre

Band I: Hysterien und Zwangsneurosen | Band II: Perversionen, Psychosen, Charakterstörungen

Otto Fenichel

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
51,30
51,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 16,90

Accordion öffnen

Beschreibung

Otto Fenichels 1931 zeitgleich erschienene Werke Hysterien und Zwangsneurosen und Perversionen, Psychosen, Charakterstörungen sind die erste umfassende Darstellung der speziellen Neurosenlehre. Entstanden aus den Seminaren, die Fenichel am Berliner Psychoanalytischen Institut hielt, stellt er das Typische der Krankheitsbilder dar. Hier wird bereits die sich in den 1920er Jahren entwickelnde Ich-Psychologie erkennbar.

Die beiden Bände bilden die Grundlage für Fenichels 1945 erschienene Psychoanalytische Neurosenlehre, die um eine allgemeine Neurosenlehre ergänzt und in ihrem speziellen Teil aktualisiert wurde. Der Vergleich der beiden Werke ermöglicht, die Entwicklung der Psychoanalyse in diesen fünfzehn Jahren zu verstehen, und zeigt Fenichels Bemühen, die Freud’sche Krankheitslehre nach dessen Tod zu retten sowie Trieblehre und Ich-Psychologie zu vereinbaren. Die zwei Bände der Psychoanalytischen speziellen Neurosenlehre von 1931 sind nicht nur als ein historisches Dokument von Relevanz, sondern besonders wegen ihrer zahlreichen kasuistischen Beispiele auch heute noch mit großem Gewinn zu lesen.

Im ersten Band handelt Fenichel die klassischen Übertragungsneurosen ab, Hysterie und Zwangsneurose. Ergänzend werden die Angsthysterie sowie hysterieforme Krankheiten wie Aktualneurosen, Organneurosen oder die traumatische Neurose beschrieben. Und schließlich folgt die Vorstellung der prägenitalen Konversionsneurosen des Stotterns, des Asthma bronchiale und des psychogenen Tics.

Im zweiten Band behandelt Fenichel Perversionen und Perversionsverwandte Neurosen. Außerdem widmet er sich den Schizophrenien, der manisch-depressiven Gruppe und abschließend den Charakterstörungen.

Otto Fenichel (1897-1946) gilt als einer der wichtigsten Vertreter der zweiten Psychoanalytiker-Generation. Enge Zusammenarbeit mit Wilhelm Reich und Siegfried Bernfeld. Er solidarisierte sich mit den Zirkeln der Kommunistischen Partei. 1938 Emigration nach Amerika. Sein Hauptwerk "Psychoanalytische Neurosenlehre" trug ihm den Ruf als "Enzyklopädist der Psychoanalyse" ein.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.11.2018
Verlag Psychosozial
Seitenzahl 422
Maße 21,4/15,1/3,2 cm
Gewicht 606 g
Reihe Bibliothek der Psychoanalyse
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8379-2832-7

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0
  • Vorwort
    Michael Giefer

    Band I: Hysterien und Zwangsneurosen

    Einleitung

    I. Kapitel
    Hysterie

    II. Kapitel
    Angsthysterie

    III. Kapitel
    Hysterieforme Krankheiten
    a) Die Organlibido
    b) Aktualneurosen, Pathoneurosen, Organneurosen
    c) Hemmungszustände
    d) Die traumatische Neurose

    IV. Kapitel
    Zwangsneurose

    V. Kapitel
    Prägenitale Konversionsneurosen
    a) Stottern
    b) Asthma bronchiale
    c) Psychogener Tic

    Literaturverzeichnis

    Register

    Band II: Perversionen, Psychosen, Charakterstörungen

    Vorwort

    I. Kapitel
    Perversionen

    II. Kapitel
    Perversionsverwandte Neurosen
    a) Sonstige neurotische Sexualstörungen
    b) Impulshandlungen und Süchte

    III. Kapitel
    Die Schizophrenien

    IV. Kapitel
    Die manisch-depressive Gruppe

    V. Kapitel
    Charakterstörungen

    Literaturverzeichnis

    Register