• Die Schule der Prinzessinnen 1: Kimi sucht eine Freundin
  • Die Schule der Prinzessinnen 1: Kimi sucht eine Freundin
Band 1

Die Schule der Prinzessinnen 1: Kimi sucht eine Freundin

Buch (Gebundene Ausgabe)

9,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Schule der Prinzessinnen 1: Kimi sucht eine Freundin

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 7,79 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 9,90 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 8 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.09.2018

Illustrator

Florentine Prechtel

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

80

Beschreibung

Rezension

Das Buch ist total schön geschrieben. Genau das richtige für alle Mädchen, die gerne träumen und in schöne Welten abtauchen wollen. Andrea Salewski Quatsch-Matsch, der Familienblog 20181116

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 8 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

28.09.2018

Illustrator

Florentine Prechtel

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

80

Maße (L/B/H)

22,6/16,3/1,5 cm

Gewicht

350 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-65481-6

Weitere Bände von Die Schule der Prinzessinnen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Traumhaft schönes Buch!

Bewertung aus Wien am 07.10.2018

Bewertungsnummer: 1138333

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine beiden Töchter 5 und 8 Jahre sind von diesem Buch absolut begeistert. Es ist wunderschön geschrieben und hat sehr viele traumhaft schöne Bilder. Es ist eine lehrreiche Geschichte für Selbstbewusstsein und Mut. Mit sehr viel Herz geschrieben und sehr liebevolle Illustrationen. Ab jetzt unser absolutes Lieblingsbuch!
Melden

Traumhaft schönes Buch!

Bewertung aus Wien am 07.10.2018
Bewertungsnummer: 1138333
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Meine beiden Töchter 5 und 8 Jahre sind von diesem Buch absolut begeistert. Es ist wunderschön geschrieben und hat sehr viele traumhaft schöne Bilder. Es ist eine lehrreiche Geschichte für Selbstbewusstsein und Mut. Mit sehr viel Herz geschrieben und sehr liebevolle Illustrationen. Ab jetzt unser absolutes Lieblingsbuch!

Melden

Eine zauberhaft schöne Fortsetzung

CorniHolmes am 11.01.2021

Bewertungsnummer: 1143200

Bewertet: Hörbuch (CD)

Da mir der erste Band von „Die Schule der Prinzessinnen“ so gut gefallen hat, habe ich mich auf die Fortsetzung schon sehr gefreut. In dieser wird es um Prinzessin Dana aus dem Diamantenreich gehen, die wir bereits im ersten Band kennenlernen durften. Auf Danas Geschichte war ich schon sehr gespannt und wie schon bei Kimi, so habe ich mich auch wieder für das Hören entschieden. Juhuu, endlich ist es so weit: Die Prinzessinnen werden heute ihr eigenes Pony bekommen! Die Freude ist groß, welche junge Prinzessin liebt Pferde nicht über alles? Hm, da scheint es doch tatsächlich eine zu geben. Dana aus dem Diamantenreich schließt sich nicht den lauten Jubelrufen ihrer Mitschülerinnen an. Warum denn nur? Oje, Dana hat Angst vor Pferden. Bei ihr zu Hause gibt es keine Tiere, nur Pflanzen. Sie kennt sich daher nicht aus mit Pferden und fürchtet sich sehr vor ihnen. In ihrer Not flunkert sie daher einfach und behauptet, dass sie eine Allergie gegen Ponys hätte. Alle scheinen ihr auch zu glauben, bis auf die zickige Rosa. Sie durchschaut Danas Lüge sofort und fordert sie kurzerhand zu einem Wettreiten heraus. Oh nein, was soll Dana denn jetzt machen? Etwa selber reiten? Da hat Winnie zum Glück eine gute Idee: Sie möchte der blöden Rosa eins auswischen und schlägt daher vor, dass sie bei dem Wettreiten antreten wird, verkleidet als Dana. Aber ob dieser Plan auch aufgehen wird? Komplett reibungslos wird es nicht verlaufen, aber etwas Gutes hat das Ganze: Dana wird sich bewusst, dass es überhaupt nicht schlimm ist, wenn man vor etwas Angst hat und man dies auch zugeben kann. Und das Allerschönste: Dana überwindet ihre große Scheu und nähert sich dem Pferd Saphir an. Auch die Fortsetzung dieser schönen Reihe hat mir richtig gut gefallen. Judith Allert ist hier erneut eine wundervolle Geschichte gelungen, welche zum Träumen und Mitfiebern einlädt und für Prinzessinnenliebhaber ein großes Muss ist. Hier muss man meiner Meinung nach auch nicht unbedingt den ersten Band kennen. Da im zweiten Teil eine andere Prinzessin die Protagonistin ist und in den Bänden recht eigenständige Geschichten erzählt werden, sollte es kein Problem sein, wenn man mit Band 2 in die Reihe einsteigt. „Dana lernt reiten“ kann ich ganz besonders jungen Pferdemädchen sehr ans Herz legen. Wer gerne zu Prinzessinnen- und Pferdegeschichten greift, wird hier die reinste Freude beim Lesen oder Hören haben. Besonders gut gefallen hat mir die Botschaft, die das Buch enthält. Danas Geschichte macht sehr schön deutlich, dass man sich seine Ängste und Fehler eingestehen sollte und man sich nicht für diese zu schämen braucht. Niemand ist perfekt und es ist völlig normal, wenn man sich vor etwas fürchtet. Etwas vorflunkern ist nicht richtig und man fühlt sich auch nicht gut dabei. Dana wird sich dies hier bewusst, was sehr liebevoll und warmherzig beschrieben wird. Auch sehr gut gefallen hat mir der Zusammenhalt der Prinzessinnen. Dana, Kimi und Winnie sind mittlerweile richtig gute Freundinnen geworden und halten stets prima zusammen. Freundschaft, Mut und Zusammenhalt sehe ich immer gerne in Kinderbüchern, daher hat es mich sehr gefreut, dass diese Werte hier so groß geschrieben werden und so liebevoll in die Handlung eingebaut wurden. Vorgelesen wird das Buch, wie schon Band 1, wieder von Anne Moll. Auch hier glänzt sie in ihrer Rolle und beschert uns Zuhörern ein wundervolles Hörerlebnis. Ich weiß jetzt schon, dass ich, falls es weitere Bände geben sollte und auch diese zum Hören umgesetzt werden, ich mich auf jeden Fall wieder für die Hörbücher entscheiden werde. Mit einer angenehmen Laufzeit von gut 44 Minuten lässt sich das Hörbuch wunderbar am Stück hören. Klasse finde ich auch, dass die Tracks so schön kurz sind, sodass man problemlos zwischendurch unterbrechen kann. Die Bücher dieser Reihe werden Kindern ab 6 Jahren zum Selberlesen empfohlen. Zum Hören eignen sie sich in meinen Augen auch schon etwas früher. Mädchen ab 5 Jahren werden hier ganz bestimmt jede Menge Spaß beim Lauschen dieser schönen Geschichten haben. Fazit: Spannend, fantasievoll, zauberhaft schön! Mit „Dana lernt reiten“ ist Judith Allert eine wundervolle Fortsetzung gelungen, die für junge Prinzessinnen- und Pferdefans ein großes Muss ist. Das Hörbuch erzählt eine tolle Geschichte über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt und wird richtig schön und liebevoll von Anne Moll vorgelesen. Ich hoffe sehr, dass es noch weitere Bände von „Die Schule der Prinzessinnen“ geben wird. Der zweite Band erhält von mir volle 5 von 5 Sternen!
Melden

Eine zauberhaft schöne Fortsetzung

CorniHolmes am 11.01.2021
Bewertungsnummer: 1143200
Bewertet: Hörbuch (CD)

Da mir der erste Band von „Die Schule der Prinzessinnen“ so gut gefallen hat, habe ich mich auf die Fortsetzung schon sehr gefreut. In dieser wird es um Prinzessin Dana aus dem Diamantenreich gehen, die wir bereits im ersten Band kennenlernen durften. Auf Danas Geschichte war ich schon sehr gespannt und wie schon bei Kimi, so habe ich mich auch wieder für das Hören entschieden. Juhuu, endlich ist es so weit: Die Prinzessinnen werden heute ihr eigenes Pony bekommen! Die Freude ist groß, welche junge Prinzessin liebt Pferde nicht über alles? Hm, da scheint es doch tatsächlich eine zu geben. Dana aus dem Diamantenreich schließt sich nicht den lauten Jubelrufen ihrer Mitschülerinnen an. Warum denn nur? Oje, Dana hat Angst vor Pferden. Bei ihr zu Hause gibt es keine Tiere, nur Pflanzen. Sie kennt sich daher nicht aus mit Pferden und fürchtet sich sehr vor ihnen. In ihrer Not flunkert sie daher einfach und behauptet, dass sie eine Allergie gegen Ponys hätte. Alle scheinen ihr auch zu glauben, bis auf die zickige Rosa. Sie durchschaut Danas Lüge sofort und fordert sie kurzerhand zu einem Wettreiten heraus. Oh nein, was soll Dana denn jetzt machen? Etwa selber reiten? Da hat Winnie zum Glück eine gute Idee: Sie möchte der blöden Rosa eins auswischen und schlägt daher vor, dass sie bei dem Wettreiten antreten wird, verkleidet als Dana. Aber ob dieser Plan auch aufgehen wird? Komplett reibungslos wird es nicht verlaufen, aber etwas Gutes hat das Ganze: Dana wird sich bewusst, dass es überhaupt nicht schlimm ist, wenn man vor etwas Angst hat und man dies auch zugeben kann. Und das Allerschönste: Dana überwindet ihre große Scheu und nähert sich dem Pferd Saphir an. Auch die Fortsetzung dieser schönen Reihe hat mir richtig gut gefallen. Judith Allert ist hier erneut eine wundervolle Geschichte gelungen, welche zum Träumen und Mitfiebern einlädt und für Prinzessinnenliebhaber ein großes Muss ist. Hier muss man meiner Meinung nach auch nicht unbedingt den ersten Band kennen. Da im zweiten Teil eine andere Prinzessin die Protagonistin ist und in den Bänden recht eigenständige Geschichten erzählt werden, sollte es kein Problem sein, wenn man mit Band 2 in die Reihe einsteigt. „Dana lernt reiten“ kann ich ganz besonders jungen Pferdemädchen sehr ans Herz legen. Wer gerne zu Prinzessinnen- und Pferdegeschichten greift, wird hier die reinste Freude beim Lesen oder Hören haben. Besonders gut gefallen hat mir die Botschaft, die das Buch enthält. Danas Geschichte macht sehr schön deutlich, dass man sich seine Ängste und Fehler eingestehen sollte und man sich nicht für diese zu schämen braucht. Niemand ist perfekt und es ist völlig normal, wenn man sich vor etwas fürchtet. Etwas vorflunkern ist nicht richtig und man fühlt sich auch nicht gut dabei. Dana wird sich dies hier bewusst, was sehr liebevoll und warmherzig beschrieben wird. Auch sehr gut gefallen hat mir der Zusammenhalt der Prinzessinnen. Dana, Kimi und Winnie sind mittlerweile richtig gute Freundinnen geworden und halten stets prima zusammen. Freundschaft, Mut und Zusammenhalt sehe ich immer gerne in Kinderbüchern, daher hat es mich sehr gefreut, dass diese Werte hier so groß geschrieben werden und so liebevoll in die Handlung eingebaut wurden. Vorgelesen wird das Buch, wie schon Band 1, wieder von Anne Moll. Auch hier glänzt sie in ihrer Rolle und beschert uns Zuhörern ein wundervolles Hörerlebnis. Ich weiß jetzt schon, dass ich, falls es weitere Bände geben sollte und auch diese zum Hören umgesetzt werden, ich mich auf jeden Fall wieder für die Hörbücher entscheiden werde. Mit einer angenehmen Laufzeit von gut 44 Minuten lässt sich das Hörbuch wunderbar am Stück hören. Klasse finde ich auch, dass die Tracks so schön kurz sind, sodass man problemlos zwischendurch unterbrechen kann. Die Bücher dieser Reihe werden Kindern ab 6 Jahren zum Selberlesen empfohlen. Zum Hören eignen sie sich in meinen Augen auch schon etwas früher. Mädchen ab 5 Jahren werden hier ganz bestimmt jede Menge Spaß beim Lauschen dieser schönen Geschichten haben. Fazit: Spannend, fantasievoll, zauberhaft schön! Mit „Dana lernt reiten“ ist Judith Allert eine wundervolle Fortsetzung gelungen, die für junge Prinzessinnen- und Pferdefans ein großes Muss ist. Das Hörbuch erzählt eine tolle Geschichte über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt und wird richtig schön und liebevoll von Anne Moll vorgelesen. Ich hoffe sehr, dass es noch weitere Bände von „Die Schule der Prinzessinnen“ geben wird. Der zweite Band erhält von mir volle 5 von 5 Sternen!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Schule der Prinzessinnen 1: Kimi sucht eine Freundin

von Judith Allert

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Schule der Prinzessinnen 1: Kimi sucht eine Freundin
  • Die Schule der Prinzessinnen 1: Kimi sucht eine Freundin