Und was machst Du so?

Und was machst Du so?

Vom Flüchtling und Schulabbrecher zum internationalen Unternehmer

eBook

€14,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Und was machst Du so?

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 18,90
eBook

eBook

ab € 14,99

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

11.08.2017

Verlag

Ullstein Verlag

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

11.08.2017

Verlag

Ullstein Verlag

Seitenzahl

250 (Printausgabe)

Dateigröße

7762 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783843716574

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

kein Dampfplauderer - ein Mann der Tat!

Bewertung aus Erpfendorf am 24.01.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe dieses Buch in einem Satz gelesen. Das Buch ist eine wunderbare Ergänzung zu all den Vorträgen von Herrn Mahlodji. Wie dieser Ali Mahlodji selber sein Leben gestaltet, wie er schwierige Situationen meistert, findet man wunderbar beschrieben in seinem Buch. Er zeigt wie immer, mögliche Wege auf. Dass etwas zu erreichen auch heißt, du musst dich anstrengen, kommt für mich sehr deutlich heraus. Ali ist kein „Dampfplauderer“ wie wir in Tirol sagen, er hat was drauf! Durch das ganze Buch hindurch kommt für mich, sein guter Wille durch, die positive Absicht in allem was er macht und auch die Größe unangenehme Reaktionen der Menschen zu verstehen. Das hohe Bildungsniveau seiner Eltern war aus meiner Sicht, das beste Startkapital ins Leben. Es lohnt sich sehr dieses Buch zu lesen.

kein Dampfplauderer - ein Mann der Tat!

Bewertung aus Erpfendorf am 24.01.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe dieses Buch in einem Satz gelesen. Das Buch ist eine wunderbare Ergänzung zu all den Vorträgen von Herrn Mahlodji. Wie dieser Ali Mahlodji selber sein Leben gestaltet, wie er schwierige Situationen meistert, findet man wunderbar beschrieben in seinem Buch. Er zeigt wie immer, mögliche Wege auf. Dass etwas zu erreichen auch heißt, du musst dich anstrengen, kommt für mich sehr deutlich heraus. Ali ist kein „Dampfplauderer“ wie wir in Tirol sagen, er hat was drauf! Durch das ganze Buch hindurch kommt für mich, sein guter Wille durch, die positive Absicht in allem was er macht und auch die Größe unangenehme Reaktionen der Menschen zu verstehen. Das hohe Bildungsniveau seiner Eltern war aus meiner Sicht, das beste Startkapital ins Leben. Es lohnt sich sehr dieses Buch zu lesen.

Geniales Buch

Bewertung aus Hadres am 20.09.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich kann dieses Buch wirklich nur jeden empfehlen zu lesen. Die Story & der Werdegang von Ali ist wirklich sehr motivieren & inspirierend. Weiters kann man sehr viele Learnigns aus diesem Buch mitnehmen. Ich traue mir zu sagen es ist eines der besten Bücher die ich bislang gelesen habe! :-)

Geniales Buch

Bewertung aus Hadres am 20.09.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich kann dieses Buch wirklich nur jeden empfehlen zu lesen. Die Story & der Werdegang von Ali ist wirklich sehr motivieren & inspirierend. Weiters kann man sehr viele Learnigns aus diesem Buch mitnehmen. Ich traue mir zu sagen es ist eines der besten Bücher die ich bislang gelesen habe! :-)

Unsere Kund*innen meinen

Und was machst Du so?

von Ali Mahlodji

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Andrea Resch-Krenn

Andrea Resch-Krenn

Thalia.at

Zum Portrait

5/5

Inspirierend!

Bewertet: eBook (ePUB)

Vielleicht bin ich etwas voreingenommen, da ich Ali Mahlodji persönlich ennenlernen durfte und mich seine Geschichte und sein Werdegang und seine Herangehensweise an Dinge seit meiner ersten Begegnung mit ihm faszinierte. In seinem Buch erfahren wir mehr über Alis Geschichte als Flüchtling bis hin zu der Gründung von whatchado. Das Buch ist ein Plädoyer dafür, das zu tun, für das man eine Leidenschaft hat, dass man dafür auch mal hartnäckig sein muss und vielleicht auch mal vieles ausprobieren muss. Ali Mahlodji regt mit seinem Buch zum Nachdenken und man fängt an eigene Gewohnheiten und das eigene Tun zu hinterfragen! Leseempfehlung!
5/5

Inspirierend!

Bewertet: eBook (ePUB)

Vielleicht bin ich etwas voreingenommen, da ich Ali Mahlodji persönlich ennenlernen durfte und mich seine Geschichte und sein Werdegang und seine Herangehensweise an Dinge seit meiner ersten Begegnung mit ihm faszinierte. In seinem Buch erfahren wir mehr über Alis Geschichte als Flüchtling bis hin zu der Gründung von whatchado. Das Buch ist ein Plädoyer dafür, das zu tun, für das man eine Leidenschaft hat, dass man dafür auch mal hartnäckig sein muss und vielleicht auch mal vieles ausprobieren muss. Ali Mahlodji regt mit seinem Buch zum Nachdenken und man fängt an eigene Gewohnheiten und das eigene Tun zu hinterfragen! Leseempfehlung!

Andrea Resch-Krenn
  • Andrea Resch-Krenn
  • Buchhändler*in
Profilbild von Philipp Brandstötter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Philipp Brandstötter

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

5/5

Steh auf wenn du am Boden liegst

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dies ist die sehr persönliche Geschichte des Gründers des Unternehmens „whatchado“. Diese 2012 gegründete Firma ist einer der weltweit bekanntesten Arbeitgeber für Jungunternehmer und Firmenneugründer. Dabei hatte es der Gründer Ali Mahlodji, nicht nur aufgrund seines schwierig auszusprechenden Namens bereits in jungen Jahren sehr schwer. Ali Mahlodji flieht 1979 als zweijähriger Bub mit seinen Eltern aus Teheran vor dem Sha. Über die Flüchtlingsroute Türkei landet er schließlich in Wien am Westbahnhof. Sein Vater ist Uniprofessor, seine Mutter Lehramtsstudentin im Bereich Zahnmedizin, sprechen jedoch wie Ali kein Wort deutsch. Mühsam erlernten er und seine Eltern die neue Sprache. Er wächst in einem Wiener Arbeiterbezirk auf. Er leidet unter posttraumatischem Streßsyndrom und beginnt zu stottern.Er versucht sein Deutsch zu verbessern, jedoch gelingt ihm das kaum. Seine wirklich guten Freunde, so schreibt er, kann er zu diesem Zeitpunkt mit den Fingern seiner linken Hand abzählen. Als er auch noch das Zimmer mit seinen jüngeren Geschwistern teilen muss, fällt ihm das Lernen für die Schule noch schwerer. Da vor allem sein Vater große Probleme damit hat die deutsche Sprache zu erlernen, ist dieser in Wien weitestgehend sozial isoliert. Dies führt nach einigen Jahren auch zur Scheidung seiner Eltern. Doch jeder Mensch, der einmal am Boden der Tatsachen angekommen ist, muss selber wieder sehen, daß er auf die Beine kommt, so schreibt er. Mahlodji bricht kurz vor der Matura die Schule ab und landet schnell auf dem Boden der Tatsachen. Seine Mutter möchte zusammen mit seinem jüngeren Bruder nach Schweden auswandern, und setzt Ali kurzerhand vor die Tür. Da dieser nun ganz schnell zu Geld kommen muss, nimmt er jede Arbeit an, die er bekommt. So ist er in relativ schneller Reihenfolge bei ganz unterschiedlichen Arbeitgebern. Zu Beginn bei einer Apotheke als Lagerarbeiter, wo er TCM-Tabletten für chinesische Kunden abfüllt. Das ist körperlich allerdings totale Schinderei und auch das Betriebsklima lässt sehr zu wünschen übrig. Nebenbei fängt er an in einer Abend HTL seine Matura nachzuholen. Doch das ist bei weitem nicht der einzige Job den Mahlodji in seinem bisherigen Leben zu meistern hat. Nicht weniger als 40 (!) verschiedene Arbeitsstellen wird er in ganz kurzer Zeit durchlaufen. Teilweise aufgrund von Geldmangel auch gleich mehrerer nebeneinander. Ein wirklich packendes Buch, das einem zeigt, dasßes keinen Unterschied macht, woher der einzelne Mensch kommt. Einzig und allein auf seine Motivation kommt es an!
5/5

Steh auf wenn du am Boden liegst

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dies ist die sehr persönliche Geschichte des Gründers des Unternehmens „whatchado“. Diese 2012 gegründete Firma ist einer der weltweit bekanntesten Arbeitgeber für Jungunternehmer und Firmenneugründer. Dabei hatte es der Gründer Ali Mahlodji, nicht nur aufgrund seines schwierig auszusprechenden Namens bereits in jungen Jahren sehr schwer. Ali Mahlodji flieht 1979 als zweijähriger Bub mit seinen Eltern aus Teheran vor dem Sha. Über die Flüchtlingsroute Türkei landet er schließlich in Wien am Westbahnhof. Sein Vater ist Uniprofessor, seine Mutter Lehramtsstudentin im Bereich Zahnmedizin, sprechen jedoch wie Ali kein Wort deutsch. Mühsam erlernten er und seine Eltern die neue Sprache. Er wächst in einem Wiener Arbeiterbezirk auf. Er leidet unter posttraumatischem Streßsyndrom und beginnt zu stottern.Er versucht sein Deutsch zu verbessern, jedoch gelingt ihm das kaum. Seine wirklich guten Freunde, so schreibt er, kann er zu diesem Zeitpunkt mit den Fingern seiner linken Hand abzählen. Als er auch noch das Zimmer mit seinen jüngeren Geschwistern teilen muss, fällt ihm das Lernen für die Schule noch schwerer. Da vor allem sein Vater große Probleme damit hat die deutsche Sprache zu erlernen, ist dieser in Wien weitestgehend sozial isoliert. Dies führt nach einigen Jahren auch zur Scheidung seiner Eltern. Doch jeder Mensch, der einmal am Boden der Tatsachen angekommen ist, muss selber wieder sehen, daß er auf die Beine kommt, so schreibt er. Mahlodji bricht kurz vor der Matura die Schule ab und landet schnell auf dem Boden der Tatsachen. Seine Mutter möchte zusammen mit seinem jüngeren Bruder nach Schweden auswandern, und setzt Ali kurzerhand vor die Tür. Da dieser nun ganz schnell zu Geld kommen muss, nimmt er jede Arbeit an, die er bekommt. So ist er in relativ schneller Reihenfolge bei ganz unterschiedlichen Arbeitgebern. Zu Beginn bei einer Apotheke als Lagerarbeiter, wo er TCM-Tabletten für chinesische Kunden abfüllt. Das ist körperlich allerdings totale Schinderei und auch das Betriebsklima lässt sehr zu wünschen übrig. Nebenbei fängt er an in einer Abend HTL seine Matura nachzuholen. Doch das ist bei weitem nicht der einzige Job den Mahlodji in seinem bisherigen Leben zu meistern hat. Nicht weniger als 40 (!) verschiedene Arbeitsstellen wird er in ganz kurzer Zeit durchlaufen. Teilweise aufgrund von Geldmangel auch gleich mehrerer nebeneinander. Ein wirklich packendes Buch, das einem zeigt, dasßes keinen Unterschied macht, woher der einzelne Mensch kommt. Einzig und allein auf seine Motivation kommt es an!

Philipp Brandstötter
  • Philipp Brandstötter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Und was machst Du so?

von Ali Mahlodji

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Und was machst Du so?