Halali

Roman

detebe Band 24447

Ingrid Noll

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,70
22,70
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,40

Accordion öffnen
  • Halali

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 13,40

    Diogenes

gebundene Ausgabe

€ 22,70

Accordion öffnen
  • Halali

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 22,70

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 10,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 27,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 17,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Natürlich sind Karin und Holda auf Männerjagd, schließlich wollen sie nicht alleine bleiben. Doch auch auf sie wird Jagd gemacht: Eine ganz besondere Sorte Romeos ist im Bonn der Nachkriegszeit im Einsatz. ›Halali‹ – das Sekretärinnendasein wird zum Abenteuer, der graue Alltag ist vorbei. Wehe dem, der ins Visier gerät.

Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Großmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt zu Bestsellern wurden. 2005 erhielt sie den Friedrich-Glauser-Ehrenpreis der Autoren für ihr Gesamtwerk.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 26.07.2017
Verlag Diogenes
Seitenzahl 320
Maße (L/B/H) 18,8/12,4/2,5 cm
Gewicht 348 g
Auflage 2. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-06996-9

Weitere Bände von detebe

  • Mamma mia
    Mamma mia Anna Planta Band 24440

    Mamma mia

    von Anna Planta

    Buch

    € 10,90

    (0)
  • Liebwies
    Liebwies Irene Diwiak Band 24441

    Liebwies

    von Irene Diwiak

    Buch

    € 22,90

    (1)
  • Heimliche Herrscher
    Heimliche Herrscher Friedrich Dönhoff Band 24442

    Heimliche Herrscher

    von Friedrich Dönhoff

    Buch

    € 13,40

    (1)
  • Das kalte Blut
    Das kalte Blut Chris Kraus Band 24443

    Das kalte Blut

    von Chris Kraus

    Buch

    € 15,90

    (2)
  • Vom Ende der Einsamkeit
    Vom Ende der Einsamkeit Benedict Wells Band 24444

    Vom Ende der Einsamkeit

    von Benedict Wells

    Buch

    € 13,90

    (28)
  • Halali
    Halali Ingrid Noll Band 24447

    Halali

    von Ingrid Noll

    Buch

    € 22,70

    (10)
  • Kind ohne Namen
    Kind ohne Namen Christoph Poschenrieder Band 24448

    Kind ohne Namen

    von Christoph Poschenrieder

    Buch

    € 22,70

    (1)
  • Maiglöckchenweiß
    Maiglöckchenweiß Christian Schünemann Band 24449

    Maiglöckchenweiß

    von Christian Schünemann

    Buch

    € 12,40

    (1)
  • Vintage
    Vintage Grégoire Hervier Band 24450

    Vintage

    von Grégoire Hervier

    Buch

    € 24,90

    (10)
  • Der Vater, der vom Himmel fiel
    Der Vater, der vom Himmel fiel J. Paul Henderson Band 24451

    Der Vater, der vom Himmel fiel

    von J. Paul Henderson

    Buch

    € 13,90

    (4)
  • Rendezvous mit einem Oktopus
    Rendezvous mit einem Oktopus Sy Montgomery Band 24453

    Rendezvous mit einem Oktopus

    von Sy Montgomery

    Buch

    € 28,80

    (7)
  • Töte mich
    Töte mich Amélie Nothomb Band 24454

    Töte mich

    von Amélie Nothomb

    Buch

    € 20,90

    (3)

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

10 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Jäger und Gejagte

Anyah Fredriksson aus Hannover am 30.08.2017

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die 82jährige Holda lebt mit ihrer Enkelin Laura im selben Hochhaus, in unterschiedlichen Appartements versteht sich. An Abenden, die die beiden in regelmäßigen Abständen gemeinsam verbringen, erzählt Holda ihre Geschichte. Wie das war, das Leben, in den Nachkriegsjahren, Anfang der 50er in Bonn. Holda hat als Vorzimmerdame im Innenministerium gearbeitet. Laura hat einen ähnlichen Beruf ergriffen, allerdings nennt sich das heute „Assistenz der Geschäftsführung“. Unverheiratete Frauen wurden damals noch Mädchen und Fräulein genannt, vieles was heute als selbstverständlich gilt, war damals noch unschicklich. Ziel der jungen Frauen war es, einen Ehemann zu ergattern, denn dann galten sie als versorgt. So wurde in der Kantine versucht zu flirten mit den unverheirateten jungen Regierungsräten oder mit den Studenten. Aber wer ist hier Jäher und wer der Gejagte? In feiner, auserwählter Sprache, durchzogen mit Sätzen im Bonner Dialekt erzählt Ingrid Noll eine wunderbare Geschichte. Mich begeistert besonders, dass sie dafür ihre Protagonistin Holda erzählen lässt. Holda und ihre Enkelin Laura, die so verschieden sind und doch soviel gemeinsam haben, faszinieren mich. Meine persönliche Heldin ist jedoch die Gräfin, die Tante von Holdas Freundin und Kollegin Karin. Eine feine Dame, zwar nicht reich, aber vornehm und mit dem Herzen auf dem rechten Fleck. Ingrid Nolls Gespür für feinsinnigen Humor ist einzigartig und unerreicht. Die Geschichte selbst ist spannend wie fesselnd und nimmt völlig unerwartete Wendungen. Der kalte Krieg und dessen Auswirkungen sind beängstigend greifbar. Ganz still und leise hat sich dieses Buch in mein Herz geschlichen und nimmt nun dort einen Favoritenplatz ein. Selbstverständlich vergebe ich dem Buch fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es nur zu gerne weiter. Wer ein bisschen Bonner Luft in den 50er Jahren schnuppern möchte, sollte sich unbedingt auf diese Zeitreise begeben und er wird nicht enttäuscht werden – versprochen! Ganz wundervoll beschreibt die Autorin zudem die Unterschiede zwischen damals und heute – was waren die Lieblingsessen, wie war der Ablauf im Büro, die Moralvorstellungen.

Jäger und Gejagte

Anyah Fredriksson aus Hannover am 30.08.2017
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die 82jährige Holda lebt mit ihrer Enkelin Laura im selben Hochhaus, in unterschiedlichen Appartements versteht sich. An Abenden, die die beiden in regelmäßigen Abständen gemeinsam verbringen, erzählt Holda ihre Geschichte. Wie das war, das Leben, in den Nachkriegsjahren, Anfang der 50er in Bonn. Holda hat als Vorzimmerdame im Innenministerium gearbeitet. Laura hat einen ähnlichen Beruf ergriffen, allerdings nennt sich das heute „Assistenz der Geschäftsführung“. Unverheiratete Frauen wurden damals noch Mädchen und Fräulein genannt, vieles was heute als selbstverständlich gilt, war damals noch unschicklich. Ziel der jungen Frauen war es, einen Ehemann zu ergattern, denn dann galten sie als versorgt. So wurde in der Kantine versucht zu flirten mit den unverheirateten jungen Regierungsräten oder mit den Studenten. Aber wer ist hier Jäher und wer der Gejagte? In feiner, auserwählter Sprache, durchzogen mit Sätzen im Bonner Dialekt erzählt Ingrid Noll eine wunderbare Geschichte. Mich begeistert besonders, dass sie dafür ihre Protagonistin Holda erzählen lässt. Holda und ihre Enkelin Laura, die so verschieden sind und doch soviel gemeinsam haben, faszinieren mich. Meine persönliche Heldin ist jedoch die Gräfin, die Tante von Holdas Freundin und Kollegin Karin. Eine feine Dame, zwar nicht reich, aber vornehm und mit dem Herzen auf dem rechten Fleck. Ingrid Nolls Gespür für feinsinnigen Humor ist einzigartig und unerreicht. Die Geschichte selbst ist spannend wie fesselnd und nimmt völlig unerwartete Wendungen. Der kalte Krieg und dessen Auswirkungen sind beängstigend greifbar. Ganz still und leise hat sich dieses Buch in mein Herz geschlichen und nimmt nun dort einen Favoritenplatz ein. Selbstverständlich vergebe ich dem Buch fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es nur zu gerne weiter. Wer ein bisschen Bonner Luft in den 50er Jahren schnuppern möchte, sollte sich unbedingt auf diese Zeitreise begeben und er wird nicht enttäuscht werden – versprochen! Ganz wundervoll beschreibt die Autorin zudem die Unterschiede zwischen damals und heute – was waren die Lieblingsessen, wie war der Ablauf im Büro, die Moralvorstellungen.

kein großer Wurf

Bewertung aus Krems an der Donau am 11.08.2017

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Als eingefleischter Ingrid Noll-Fan war ich vom neuen Buch enttäuscht. Die Handlung ist vorhersehbar und wenig spannend. Gut gelungen ist die Verbindung zur Gegenwart, aber in einem Nachmittag war das gesamte Buch gelesen und hat nur einen geringen Eindruck hinterlassen. Schade

kein großer Wurf

Bewertung aus Krems an der Donau am 11.08.2017
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Als eingefleischter Ingrid Noll-Fan war ich vom neuen Buch enttäuscht. Die Handlung ist vorhersehbar und wenig spannend. Gut gelungen ist die Verbindung zur Gegenwart, aber in einem Nachmittag war das gesamte Buch gelesen und hat nur einen geringen Eindruck hinterlassen. Schade

Unsere Kund*innen meinen

Halali

von Ingrid Noll

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Halali