Passengers

Jennifer Lawrence, Andy Garcia, Laurence Fishburne, Chris Pratt, Michael Sheen

Film (DVD)
Film (DVD)
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

DVD

€ 6,99

Accordion öffnen
  • Passengers

    1 DVD

    Versandfertig in 1 - 2 Wochen

    € 6,99

    1 DVD

Blu-ray

€ 14,99

Accordion öffnen
  • Passengers

    1 Blu-ray

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 14,99

    1 Blu-ray

Blu-ray 3D

€ 19,99

Accordion öffnen

Blu-ray 4K

€ 34,99

Accordion öffnen
  • Passengers  (+ Blu-ray)

    2 Blu-ray 4K

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 34,99

    2 Blu-ray 4K

Beschreibung

Aurora (Jennifer Lawrence) und Jim (Chris Pratt) sind zwei Passagiere an Bord eines Raumschiffs, das sie zu einem neuen Leben auf einem anderen Planeten bringen soll. Doch ihre Reise nimmt plötzlich eine lebensbedrohliche Wendung. Denn die Schlafkammern, in denen sie liegen, wecken sie auf unerklärliche Weise viel zu früh auf – 90 Jahre ehe sie ihr Ziel erreicht haben werden. Während Jim und Aurora versuchen, hinter das Geheimnis dieser Fehlfunktion zu kommen, fühlen sie sich mehr und mehr zueinander hingezogen. Doch dann werden sie von dem unmittelbar bevorstehenden Zusammenbruch des Raumschiffs bedroht und entdecken den wahren Grund, warum sie aufgewacht sind.

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Studio Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Genre Science Fiction
Spieldauer 111 Minuten
Sprache Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch, Türkisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Holländisch, Spanisch, Türkisch)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1
Bildformat Widescreen (2,39:1)
Regisseur Morten Tyldum
Komponist Thomas Newman
Erscheinungsdatum 11.05.2017
Produktionsjahr 2016
EAN 4030521743847

Das meinen unsere Kund*innen

4.7/5.0

6 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Passengers

Eine Kundin/ein Kunde aus Leipzig am 08.06.2017

Bewertet: Film (DVD)

habe den Film schon gesehen , fand ihn gut . daher der kauf . was soll ich dazu schreiben ? vom kauf bis zu mir , angemessene zeitspanne . alles io .

5/5

Passengers

Eine Kundin/ein Kunde aus Leipzig am 08.06.2017
Bewertet: Film (DVD)

habe den Film schon gesehen , fand ihn gut . daher der kauf . was soll ich dazu schreiben ? vom kauf bis zu mir , angemessene zeitspanne . alles io .

5/5

Eindringliches Drama mit Hollywood-Einschlägen

Phoebe Miller am 12.03.2018

Bewertet: Film (Blu-ray)

Inhalt (in eigenen Worten): Das Raumschiff Avalon ist auf dem Weg nach Homestead II, einem von Menschen besiedelten Planeten. An Bord sind Tausende Passagiere, die während der 120 Jahre dauernden Reise in Kälteschlaf versetzt wurden. Durch eine Fehlfunktion wacht Jim jedoch 90 Jahre zu früh auf – und befindet sich mutterseelenallein auf dem Schiff, ohne eine Möglichkeit, zurück in den Schlaf versetzt zu werden … Meine Meinung: Auf diesen Film bin ich über den sehr geil gemachten Trailer (siehe unten) gestoßen. Die Bilder waren großartig und so wurde ich trotz des SciFi-Touches neugierig. Erwartet habe ich etwas mehr actionlastiges, bekommen habe ich ein tiefgehendes Drama über Einsamkeit und die Liebe, mit einem kleinen Hauch Action. Sehr eindringlich schildert Passengers, wie Einsamkeit einen Menschen zerstören und zum Äußersten treiben kann. Allein die Vorstellung, völlig auf sich allein gestellt sein Leben auf einem Raumschiff zu fristen, sorgt sogar bei mir introvertiertem Mensch für Gänsehaut. So geht es Jim – ihm bleibt nur der Barkeeper-Roboter Arthur für abendliche Gespräche. Und doch reicht das und jegliche andere Annehmlichkeit nicht aus, um jemanden glücklich zu machen. Dazu braucht es so viel mehr. Wie Liebe … Als Aurora (wie passend der Name doch ist) ebenfalls aus dem Schlaf gerissen wird, scheint sich Jims Leben zu wandeln. Von da an schlägt der Film in Richtung Liebesdrama um und man erhält Hoffnung. Die jedoch bald zerschlagen wird. Passengers wird an sich nur von dem hervorragenden Spiel der beiden Hauptdarsteller Chris Pratt und Jennifer Lawrence getragen, die unglaublich intensiv spielen und jede Gefühlslage glaubhaft herüberbringen. Besonders Pratt hat mich als einsamer Jim sehr überzeugt, mir ging es sehr nahe und auch Auroras Hass und Wut waren mehr als greifbar. Michael Sheen als Roboter ist ein tolles Gimmick, aber er spielt eben nur eine Maschine. Untermalt von den tollen Klängen von Thomas Newman fühlte ich diesen Film. Und dann kam Hollywood. Die durch den Trailer versprochene Action zog ein – und zerstörte meiner Meinung nach etwas das Feeling. Plötzlich wurde es klischeehaft und ich wurde aus der Trance herausgerissen. Dabei hatte ich eigentlich genau das erwartet – doch das, was ich stattdessen bekommen hatte, gefiel mir so viel besser. Erst mit dem Ende wurde ich wieder versöhnt und die bekannte Gänsehaut zog ein. Dazu gesellte sich auch ein kleines Tränchen, denn die Entscheidung verstand ich. Für mich ist dieser Film eine Überraschung. Erwartet habe ich Hollywood, was ich zum Schluss auch bekommen habe, das dann aber nur störend wirkte. Bekommen habe ich ein ruhiges, eindringliches Drama. Manchen Menschen mag es zu langweilig sein, aber wenn man sich auf die Geschichte einlässt und sich hineinversetzt, erlebt man eine tolle Filmerfahrung. Die Bilder sind unglaublich, die Musik berührend, das Spiel eindringlich.

5/5

Eindringliches Drama mit Hollywood-Einschlägen

Phoebe Miller am 12.03.2018
Bewertet: Film (Blu-ray)

Inhalt (in eigenen Worten): Das Raumschiff Avalon ist auf dem Weg nach Homestead II, einem von Menschen besiedelten Planeten. An Bord sind Tausende Passagiere, die während der 120 Jahre dauernden Reise in Kälteschlaf versetzt wurden. Durch eine Fehlfunktion wacht Jim jedoch 90 Jahre zu früh auf – und befindet sich mutterseelenallein auf dem Schiff, ohne eine Möglichkeit, zurück in den Schlaf versetzt zu werden … Meine Meinung: Auf diesen Film bin ich über den sehr geil gemachten Trailer (siehe unten) gestoßen. Die Bilder waren großartig und so wurde ich trotz des SciFi-Touches neugierig. Erwartet habe ich etwas mehr actionlastiges, bekommen habe ich ein tiefgehendes Drama über Einsamkeit und die Liebe, mit einem kleinen Hauch Action. Sehr eindringlich schildert Passengers, wie Einsamkeit einen Menschen zerstören und zum Äußersten treiben kann. Allein die Vorstellung, völlig auf sich allein gestellt sein Leben auf einem Raumschiff zu fristen, sorgt sogar bei mir introvertiertem Mensch für Gänsehaut. So geht es Jim – ihm bleibt nur der Barkeeper-Roboter Arthur für abendliche Gespräche. Und doch reicht das und jegliche andere Annehmlichkeit nicht aus, um jemanden glücklich zu machen. Dazu braucht es so viel mehr. Wie Liebe … Als Aurora (wie passend der Name doch ist) ebenfalls aus dem Schlaf gerissen wird, scheint sich Jims Leben zu wandeln. Von da an schlägt der Film in Richtung Liebesdrama um und man erhält Hoffnung. Die jedoch bald zerschlagen wird. Passengers wird an sich nur von dem hervorragenden Spiel der beiden Hauptdarsteller Chris Pratt und Jennifer Lawrence getragen, die unglaublich intensiv spielen und jede Gefühlslage glaubhaft herüberbringen. Besonders Pratt hat mich als einsamer Jim sehr überzeugt, mir ging es sehr nahe und auch Auroras Hass und Wut waren mehr als greifbar. Michael Sheen als Roboter ist ein tolles Gimmick, aber er spielt eben nur eine Maschine. Untermalt von den tollen Klängen von Thomas Newman fühlte ich diesen Film. Und dann kam Hollywood. Die durch den Trailer versprochene Action zog ein – und zerstörte meiner Meinung nach etwas das Feeling. Plötzlich wurde es klischeehaft und ich wurde aus der Trance herausgerissen. Dabei hatte ich eigentlich genau das erwartet – doch das, was ich stattdessen bekommen hatte, gefiel mir so viel besser. Erst mit dem Ende wurde ich wieder versöhnt und die bekannte Gänsehaut zog ein. Dazu gesellte sich auch ein kleines Tränchen, denn die Entscheidung verstand ich. Für mich ist dieser Film eine Überraschung. Erwartet habe ich Hollywood, was ich zum Schluss auch bekommen habe, das dann aber nur störend wirkte. Bekommen habe ich ein ruhiges, eindringliches Drama. Manchen Menschen mag es zu langweilig sein, aber wenn man sich auf die Geschichte einlässt und sich hineinversetzt, erlebt man eine tolle Filmerfahrung. Die Bilder sind unglaublich, die Musik berührend, das Spiel eindringlich.

Unsere Kund*innen meinen

Passengers

4.7/5.0

6 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Anna Brandstätter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anna Brandstätter

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

5/5

Liebe in Isolation

Bewertet: Film (DVD)

Aurora und Jim sind in einem riesigen Raumschiff unterwegs um einen neuen Planeten zu besiedeln. Das Problem: Eigentlich sollten sie noch 80 Jahre schlafen so wie der Rest der Besatzung. Ganz allein versuchen Sie das Beste aus der Situation zu machen und verlieben sich dabei. Doch die Beiden sind nicht ohne Grund aufgewacht und müssen sich jetzt beeilen um ihr eigenes Leben und dass der tausenden Passagieren zu retten. Einer der schönsten Liebesfilme die ich dieses Jahr gesehen habe! Wer hier einen spannenden Actionfilm erwartet ist falsch. Vom Aufbau und der Spannung ist es eher wie Titanic. Besonders faszinierend fand ich wie sich Liebe entwickeln kann wenn sich keiner einmischt. Denn im normalen Alltag wäre wohl aus der Autorin und dem Mechaniker nichts geworden.
5/5

Liebe in Isolation

Bewertet: Film (DVD)

Aurora und Jim sind in einem riesigen Raumschiff unterwegs um einen neuen Planeten zu besiedeln. Das Problem: Eigentlich sollten sie noch 80 Jahre schlafen so wie der Rest der Besatzung. Ganz allein versuchen Sie das Beste aus der Situation zu machen und verlieben sich dabei. Doch die Beiden sind nicht ohne Grund aufgewacht und müssen sich jetzt beeilen um ihr eigenes Leben und dass der tausenden Passagieren zu retten. Einer der schönsten Liebesfilme die ich dieses Jahr gesehen habe! Wer hier einen spannenden Actionfilm erwartet ist falsch. Vom Aufbau und der Spannung ist es eher wie Titanic. Besonders faszinierend fand ich wie sich Liebe entwickeln kann wenn sich keiner einmischt. Denn im normalen Alltag wäre wohl aus der Autorin und dem Mechaniker nichts geworden.

Anna Brandstätter
  • Anna Brandstätter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Passengers

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5
  • artikelbild-6
  • artikelbild-7
  • artikelbild-8
  • artikelbild-9
  • artikelbild-10
  • artikelbild-11
  • artikelbild-12