Auf sanften Schwingen kommt der Tod
Band 2
Carla-Bukowski-Krimi Band 2

Auf sanften Schwingen kommt der Tod

Carla Bukowskis zweiter Fall

eBook

€8,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Auf sanften Schwingen kommt der Tod

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 9,95
eBook

eBook

ab € 8,99

Beschreibung

MORDALARM IN DER REHA-KLINIK
Unglaublich, aber wahr: Das Verbrechen macht Pause und Carla Bukowski ist verliebt! Nach der Aufklärung eines Gattenmordes herrscht im LKA Wien Flaute. Zeit also für Bukowski, sich um den Sohn ihres Fast-Verlobten Leon Ritter zu kümmern. Leon, ein Journalist mit Spürsinn für die ganz großen Geschichten, kuriert nämlich seinen Bandscheibenvorfall in der Reha-Klinik am Walderberg aus. Doch das Glück ist ein Vogerl ... Leon wittert einen Betrugsskandal in der Reha-Einrichtung und verschafft sich Zugang zu den Büroräumen. Nicht ganz legal, natürlich, und leider auch nicht unbeobachtet. Am nächsten Morgen ist er tot.

VON LIEBE, BETRUG UND MENSCHLICHEN ABGRÜNDEN
Hängt Leons Tod mit dem vermeintlichen Selbstmord einer Reha-Patientin zusammen, den er für Mord hielt? Was hat es mit der "weißen Frau" auf sich, die lautlos durch die Gänge schleicht und dabei Shakespeare zitiert? Und welche Rolle spielt der ärztliche Leiter, der zu seinen Patientinnen mehr als ein professionelles Verhältnis pflegt? Ohne Rücksicht auf Verluste stürzt sich Bukowski in die Ermittlungen und gerät dabei selbst ins Visier des Mörders ...

Lena Avanzini liefert einmal mehr einen elektrisierenden Kriminalroman und entlarvt Seite für Seite, wozu eine gekränkte Seele fähig ist.

"Ich liebe Lena Avanzinis Krimis: Weil sie ausgezeichnet schreiben kann und es ihr gelingt, die Spannung auf jeder Seite zu steigern."

"Lena Avanzini lässt in ihren Krimis auf mitreißende Weise in menschliche Abgründe blicken."

"Ein hervorragend aufgebauter Krimi. Und ein Motiv, das sich erst auf den letzten Seiten herauskristallisiert."

**********************************************

Bisher ermittelte Carla Bukowski in:
Nie wieder sollst du lügen

Details

Verkaufsrang

29844

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

03.03.2017

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

29844

Erscheinungsdatum

03.03.2017

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

330 (Printausgabe)

Dateigröße

7170 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783709937686

Weitere Bände von Carla-Bukowski-Krimi

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Krimi, der es in sich hat

Ladybella911 aus Besancon am 15.10.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lena Avanzini – ein Name, den man sich merken sollte!! Für mich war es der erste Fall um die Ermittlerin Carla Bukowski, aber ein Fall, der es in sich hat. Nach einem persönlichen Drama und langer Trauer erlaubt es sich Carla, sich wieder zu verlieben, und zwar in den investigativen Journalisten Leon. Als dieser nach einem Bandscheibenvorfall in der Reha ist, bittet er Carla, sich um seinen Sohn Noah zu kümmern, eine Aufgabe, die sie gerne übernimmt. Allerdings ahnt sie nicht, dass ihr auch hier das Schicksal wieder eine Aufgabe überträgt, die sich zu einer persönlichen Tragödie ausweitet und Carla an die Grenzen des Erträglichen bringt. Als sich bei der Obduktion einer in der Reha Verstorbenen Patientin herausstellt, dass diese ermordet wurde, beginnt Leon zu ermitteln – mit fatalen Folgen – denn auch er wird ermordet. Dieser Roman bietet alles, was das Leserherz begehrt, Spannung von Anfang bis zum Schluss, authentische, sympathische und vor allem glaubwürdige Figuren, eine Handlung, in der auch die persönlichen Befindlichkeiten der Ermittlerin nicht zu kurz kommen, die ja in diesem Fall nicht nur Ermittlerin, sondern auch die Lebensgefährtin eines der Opfer ist. Sehr interessant fand ich die in Tagebuchform gehaltenen Bemerkungen aus der Sicht des Täters, man erfährt, warum er seine Opfer sozusagen „löscht“ weiß aber bis zum Schluss nicht, wer eigentlich der Täter wirklich ist. Dieser Roman wird zwar etwas ruhiger angegangen, aber Schreibstil und Spannungskurve bewirken, dass der Leser bis zum Ende voller Neugier darauf wartet, wie sich nun die einzelnen Verwicklungen lösen. Mir hat dieser Roman ausnehmend gut gefallen, und ich empfehle ihn aus diesem Grund sehr gerne weiter, voller Spannung auf einen weiteren Fall aus der Feder dieser Autorin wartend. 5 Sterne von mir

Ein Krimi, der es in sich hat

Ladybella911 aus Besancon am 15.10.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lena Avanzini – ein Name, den man sich merken sollte!! Für mich war es der erste Fall um die Ermittlerin Carla Bukowski, aber ein Fall, der es in sich hat. Nach einem persönlichen Drama und langer Trauer erlaubt es sich Carla, sich wieder zu verlieben, und zwar in den investigativen Journalisten Leon. Als dieser nach einem Bandscheibenvorfall in der Reha ist, bittet er Carla, sich um seinen Sohn Noah zu kümmern, eine Aufgabe, die sie gerne übernimmt. Allerdings ahnt sie nicht, dass ihr auch hier das Schicksal wieder eine Aufgabe überträgt, die sich zu einer persönlichen Tragödie ausweitet und Carla an die Grenzen des Erträglichen bringt. Als sich bei der Obduktion einer in der Reha Verstorbenen Patientin herausstellt, dass diese ermordet wurde, beginnt Leon zu ermitteln – mit fatalen Folgen – denn auch er wird ermordet. Dieser Roman bietet alles, was das Leserherz begehrt, Spannung von Anfang bis zum Schluss, authentische, sympathische und vor allem glaubwürdige Figuren, eine Handlung, in der auch die persönlichen Befindlichkeiten der Ermittlerin nicht zu kurz kommen, die ja in diesem Fall nicht nur Ermittlerin, sondern auch die Lebensgefährtin eines der Opfer ist. Sehr interessant fand ich die in Tagebuchform gehaltenen Bemerkungen aus der Sicht des Täters, man erfährt, warum er seine Opfer sozusagen „löscht“ weiß aber bis zum Schluss nicht, wer eigentlich der Täter wirklich ist. Dieser Roman wird zwar etwas ruhiger angegangen, aber Schreibstil und Spannungskurve bewirken, dass der Leser bis zum Ende voller Neugier darauf wartet, wie sich nun die einzelnen Verwicklungen lösen. Mir hat dieser Roman ausnehmend gut gefallen, und ich empfehle ihn aus diesem Grund sehr gerne weiter, voller Spannung auf einen weiteren Fall aus der Feder dieser Autorin wartend. 5 Sterne von mir

Tod in der Reha-Klinik

Bewertung aus Eschbach am 17.04.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auf sanften Schwingen kommt der Tod von Lena Avanzini Während der Journalist Leon Ritter wegen seines Bandscheibenvorfalls in der Rehaklinik festsitzt wird dort eine junge Patientin tot aufgefunden. Der Tathergang sieht nach einem Selbstmord aus. Gelangweilt und neugierig begibt sich Leon auf die Suche nach Erklärungen und stößt zwangsläufig in den Büroräumen der Klinik auf verdächtige Spuren. Gleichzeitig wird seine Lebensgefährtin Carla Bukowski vom LKA Wien zur Ermittlung auf den Fall angesetzt. Wer war die junge Frau, warum war sie in der Klinik und warum ist sie gestorben, hütet die Klinik ein Geheimnis vor der Öffentlichkeit? Leon leitet Einzelheiten seiner Recherchen an seine Freundin weiter, doch Carla ist verstimmt und bevor sie ihre mobilen Nachrichten öffnet und liest ist Leon bereits in den Händen seines Mörders und auch Carla gerät der tödlichen Gefahr immer näher. Der Roman hat mich gleich zu Beginn durch seinen harmonischen Schreibstil begeistert und bis zum Schluss mein Interesse wach gehalten. Mit den richtigen Worten versteht es die Autorin Lena Avanzini hervorragend Frische und Lebendigkeit in die Handlung zu bringen und mich auch schlüssig an der Aufklärung teilhaben zu lassen. Etwas Wiener Charme und Humor geben dem Roman an den richtigen Stellen zusätzliche Würze. Die Charaktere sind bis ins Detail überzeugend beschrieben und je nach Handlung mehr oder weniger sympathisch. Mit der Hauptdarstellerin Carla konnte ich mich gut anfreunden. Ihre traurige Vergangenheit machte für mich ihre Zweifel und Gedanken plausibel und nachvollziehbar. Die Motivation des Mörders wird durch ältere Tagebucheinträge eingeblendet und so wird seine Handlungsweise etwas abgemildert. Die Aufklärung sämtlicher Morde und deren Hintergründe wird von allen Seiten logisch und lückenlos durchdacht vermittelt und das Finale dem ich letztendlich entgegen fieberte ist sehr gelungen. Dies war der zweite Fall von Carla Bukowski und ein spannendes und ereignisreiches Lesevergnügen für mich. Der Vorgänger „Nie wieder sollst Du lügen“, der erste Fall von Carla Bukowski, ist ebenfalls im Haymond Taschenbuch Verlag am 08. März 2016 erschienen.

Tod in der Reha-Klinik

Bewertung aus Eschbach am 17.04.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auf sanften Schwingen kommt der Tod von Lena Avanzini Während der Journalist Leon Ritter wegen seines Bandscheibenvorfalls in der Rehaklinik festsitzt wird dort eine junge Patientin tot aufgefunden. Der Tathergang sieht nach einem Selbstmord aus. Gelangweilt und neugierig begibt sich Leon auf die Suche nach Erklärungen und stößt zwangsläufig in den Büroräumen der Klinik auf verdächtige Spuren. Gleichzeitig wird seine Lebensgefährtin Carla Bukowski vom LKA Wien zur Ermittlung auf den Fall angesetzt. Wer war die junge Frau, warum war sie in der Klinik und warum ist sie gestorben, hütet die Klinik ein Geheimnis vor der Öffentlichkeit? Leon leitet Einzelheiten seiner Recherchen an seine Freundin weiter, doch Carla ist verstimmt und bevor sie ihre mobilen Nachrichten öffnet und liest ist Leon bereits in den Händen seines Mörders und auch Carla gerät der tödlichen Gefahr immer näher. Der Roman hat mich gleich zu Beginn durch seinen harmonischen Schreibstil begeistert und bis zum Schluss mein Interesse wach gehalten. Mit den richtigen Worten versteht es die Autorin Lena Avanzini hervorragend Frische und Lebendigkeit in die Handlung zu bringen und mich auch schlüssig an der Aufklärung teilhaben zu lassen. Etwas Wiener Charme und Humor geben dem Roman an den richtigen Stellen zusätzliche Würze. Die Charaktere sind bis ins Detail überzeugend beschrieben und je nach Handlung mehr oder weniger sympathisch. Mit der Hauptdarstellerin Carla konnte ich mich gut anfreunden. Ihre traurige Vergangenheit machte für mich ihre Zweifel und Gedanken plausibel und nachvollziehbar. Die Motivation des Mörders wird durch ältere Tagebucheinträge eingeblendet und so wird seine Handlungsweise etwas abgemildert. Die Aufklärung sämtlicher Morde und deren Hintergründe wird von allen Seiten logisch und lückenlos durchdacht vermittelt und das Finale dem ich letztendlich entgegen fieberte ist sehr gelungen. Dies war der zweite Fall von Carla Bukowski und ein spannendes und ereignisreiches Lesevergnügen für mich. Der Vorgänger „Nie wieder sollst Du lügen“, der erste Fall von Carla Bukowski, ist ebenfalls im Haymond Taschenbuch Verlag am 08. März 2016 erschienen.

Unsere Kund*innen meinen

Auf sanften Schwingen kommt der Tod

von Lena Avanzini

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Auf sanften Schwingen kommt der Tod