Mondschwester

Mondschwester

Heilende Verbindung unter Frauen

Buch (Taschenbuch)

15,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.03.2018

Verlag

Schirner

Seitenzahl

184

Maße (L/B/H)

20,8/14,4/1,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.03.2018

Verlag

Schirner

Seitenzahl

184

Maße (L/B/H)

20,8/14,4/1,5 cm

Gewicht

293 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8434-1289-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Heilsam

Petra Maria Baum am 07.01.2019

Bewertungsnummer: 1162204

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lilia Christina Martiny, den Namen sollte man sich merken, was heilende Verbindungen unter Frauen angeht. Die Autorin hat sich der Arbeit mit Frauen verschrieben. Ich kenne ihr Karten Set „Kriegerin des Herzen“ (Schirner Verlag) und war bereits davon angetan. In diesem Buch geht es um wirklich heilende Verbindungen zwischen Frauen, da Frauen sich schon zu lange gegenseitig eher schaden, neiden, wenig liebevoll miteinander umgehen und Konkurrentinnen sind. Der Wandel und das Umdenken muss einfach kommen, spätestens nach dem Lesen dieses Buches wird dies sonnenklar. Die Geschichte von Lilith, einer starken Frau, beeindruckend und wachrüttelnd, aus Lehm geboren. Im Vergleich dazu die angepasste Eva, die aus Adams Rippe entstanden sein soll. Die Autorin spinnt die Geschichte mal weiter, lässt die Beiden sich treffen und am Ende Freundinnen werden. Eine wahrlich spannende Vorstellung. Die Meditation, in der man seine Kleider (bestehend aus Scham, sich klein machen, sich selbst nichts wert sein und dergleichen mehr) ablegt und am Schluss nackt da steht, ist eine schöne Kraftübung, wie ich finde. Die Kleider, Schicht für Schicht ablegen, um so zu sein, wie man ist. Das Kapitel, in dem es um die Verbindung zwischen Mutter und Tochter geht (Mutter - die erste Frau in deinem Leben), hat Erinnerungen wach werden lassen, an meine eigene Kindheit. Ich habe die Beziehung zu meiner Mutter reflektiert und bin dankbar für die Anregung. Ebenso das Kapitel, in dem sie von Schwesternschaft erzählt (Schwester - Rivalin oder Verbündete?). Wunderbar, was dies im besten Falle beinhalten kann. Ich habe insgesamt vier Schwestern, davon ist Eine meine Zwillingsschwester, und zu Jeder habe ich eine besondere, andere Verbindung. Das wurde mir spätestens beim Lesen dieses Buches deutlich. Die Tiefe der Texte hat mich berührt und bewegt. Am Nahsten ging mir der Text in dem Teil „Die Göttin in dir“, im Kapitel „Göttinnen und heilige Schwesternn- Formen der weiblichen Kraft“. Zitat: „Erzähle mir nicht noch mehr Geschichten von dir… Ich will wissen, wer du bist, wenn alle Geschichten wegfallen und du dich nicht mehr hinter ihnen verstecken kannst.“ Die Autorin bringt es liebe- und respektvoll, ohne Umschweife auf den Punkt. Sie regt zur Innenschau an, zum wirklich in sich hineinblicken und sehen, was dort für Schätze darauf warten, entdeckt zu werden. Ja, was ist, wenn du dich nicht mehr versteckst hinter all deinen Geschichten, was, wenn du dich nicht mehr größer oder kleiner machst, als du bist? Wer bist du dann? Weißt du es? Du kannst es herausfinden, lass dich darauf ein. Die Autorin bietet einige Rituale, Übungen und Meditationen an. Schön, dass diese meist nur zwischen 20 und 30 Minuten dauern, so dass ich sie gut, bei Bedarf, in meinen Tag integrieren konnte. Die Autorin geht auf die Bedeutung der heiligen Kreise - im Besonderen auf die Frauen-Heil-Kreise - ein und man findet Tipps zur Gründung solcher Heilkreise. Platz findet zu dem, was Frauen sich gegenseitig schenken können. In dem Zusammenhang findet sich u.a. der Begriff der Seelenschwester, mit dem wahrscheinlich die Meisten etwas anfangen können. Wertvoll ebenfalls das Kapitel „Das Männliche und seine Bedeutung in der Welt der Frauen“. Lilia Christina Martiny beschreibt die Suche des Mannes nach seiner Rolle, geht der Frage nach, was passiert, wenn Mann und Frau ihre Verletzungen ablegen und darauf ein, was Mann und Frau sich gegenseitig schenken können. Am Endes des Buches findet sich ein weiteres wunderbares Ritual, wo man einen Text laut vor liest und sich die Erlaubnis gibt, voll und ganz ja zu sagen, zu sich und seinem Sosein. Die ganze Zeit des Lesens fühlbar, die tiefe Wertschätzung der Autorin gegenüber Frauen. Lilia Christina Martiny ist eine Wegbereiterin, was das Miteinander von Frauen angeht. Das Buch hat bei mir einen heilsamen Eindruck hinterlassen. Ich empfehle es all jenen Frauen, die sich öffnen möchten, die frei werden und sich von alten Vorstellungen über das Frausein verabschieden wollen.
Melden

Heilsam

Petra Maria Baum am 07.01.2019
Bewertungsnummer: 1162204
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lilia Christina Martiny, den Namen sollte man sich merken, was heilende Verbindungen unter Frauen angeht. Die Autorin hat sich der Arbeit mit Frauen verschrieben. Ich kenne ihr Karten Set „Kriegerin des Herzen“ (Schirner Verlag) und war bereits davon angetan. In diesem Buch geht es um wirklich heilende Verbindungen zwischen Frauen, da Frauen sich schon zu lange gegenseitig eher schaden, neiden, wenig liebevoll miteinander umgehen und Konkurrentinnen sind. Der Wandel und das Umdenken muss einfach kommen, spätestens nach dem Lesen dieses Buches wird dies sonnenklar. Die Geschichte von Lilith, einer starken Frau, beeindruckend und wachrüttelnd, aus Lehm geboren. Im Vergleich dazu die angepasste Eva, die aus Adams Rippe entstanden sein soll. Die Autorin spinnt die Geschichte mal weiter, lässt die Beiden sich treffen und am Ende Freundinnen werden. Eine wahrlich spannende Vorstellung. Die Meditation, in der man seine Kleider (bestehend aus Scham, sich klein machen, sich selbst nichts wert sein und dergleichen mehr) ablegt und am Schluss nackt da steht, ist eine schöne Kraftübung, wie ich finde. Die Kleider, Schicht für Schicht ablegen, um so zu sein, wie man ist. Das Kapitel, in dem es um die Verbindung zwischen Mutter und Tochter geht (Mutter - die erste Frau in deinem Leben), hat Erinnerungen wach werden lassen, an meine eigene Kindheit. Ich habe die Beziehung zu meiner Mutter reflektiert und bin dankbar für die Anregung. Ebenso das Kapitel, in dem sie von Schwesternschaft erzählt (Schwester - Rivalin oder Verbündete?). Wunderbar, was dies im besten Falle beinhalten kann. Ich habe insgesamt vier Schwestern, davon ist Eine meine Zwillingsschwester, und zu Jeder habe ich eine besondere, andere Verbindung. Das wurde mir spätestens beim Lesen dieses Buches deutlich. Die Tiefe der Texte hat mich berührt und bewegt. Am Nahsten ging mir der Text in dem Teil „Die Göttin in dir“, im Kapitel „Göttinnen und heilige Schwesternn- Formen der weiblichen Kraft“. Zitat: „Erzähle mir nicht noch mehr Geschichten von dir… Ich will wissen, wer du bist, wenn alle Geschichten wegfallen und du dich nicht mehr hinter ihnen verstecken kannst.“ Die Autorin bringt es liebe- und respektvoll, ohne Umschweife auf den Punkt. Sie regt zur Innenschau an, zum wirklich in sich hineinblicken und sehen, was dort für Schätze darauf warten, entdeckt zu werden. Ja, was ist, wenn du dich nicht mehr versteckst hinter all deinen Geschichten, was, wenn du dich nicht mehr größer oder kleiner machst, als du bist? Wer bist du dann? Weißt du es? Du kannst es herausfinden, lass dich darauf ein. Die Autorin bietet einige Rituale, Übungen und Meditationen an. Schön, dass diese meist nur zwischen 20 und 30 Minuten dauern, so dass ich sie gut, bei Bedarf, in meinen Tag integrieren konnte. Die Autorin geht auf die Bedeutung der heiligen Kreise - im Besonderen auf die Frauen-Heil-Kreise - ein und man findet Tipps zur Gründung solcher Heilkreise. Platz findet zu dem, was Frauen sich gegenseitig schenken können. In dem Zusammenhang findet sich u.a. der Begriff der Seelenschwester, mit dem wahrscheinlich die Meisten etwas anfangen können. Wertvoll ebenfalls das Kapitel „Das Männliche und seine Bedeutung in der Welt der Frauen“. Lilia Christina Martiny beschreibt die Suche des Mannes nach seiner Rolle, geht der Frage nach, was passiert, wenn Mann und Frau ihre Verletzungen ablegen und darauf ein, was Mann und Frau sich gegenseitig schenken können. Am Endes des Buches findet sich ein weiteres wunderbares Ritual, wo man einen Text laut vor liest und sich die Erlaubnis gibt, voll und ganz ja zu sagen, zu sich und seinem Sosein. Die ganze Zeit des Lesens fühlbar, die tiefe Wertschätzung der Autorin gegenüber Frauen. Lilia Christina Martiny ist eine Wegbereiterin, was das Miteinander von Frauen angeht. Das Buch hat bei mir einen heilsamen Eindruck hinterlassen. Ich empfehle es all jenen Frauen, die sich öffnen möchten, die frei werden und sich von alten Vorstellungen über das Frausein verabschieden wollen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mondschwester

von Lilia Christina Martiny

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Mondschwester