Wiedersehen in Paris

Wiedersehen in Paris

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

20,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Wiedersehen in Paris

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 20,90 €
eBook

eBook

ab 17,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.02.2016

Verlag

Wagenbach, K

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

22,1/14,1/2,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.02.2016

Verlag

Wagenbach, K

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

22,1/14,1/2,2 cm

Gewicht

350 g

Originaltitel

Nous dinerons en français

Übersetzt von

Nicola Denis

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8031-3277-2

Weitere Bände von Quartbuch

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wiedersehen in Paris

Bewertung aus Altenmarkt am 20.03.2016

Bewertungsnummer: 945700

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die 17jährige Alba lernt in einem Elitekrankenhaus der Regierung den viel älteren Guéo kennen. Bald verbindet die beiden eine platonische Freundschaft und Guéos Ziel ist, sie mit seinem Sohn zu verkuppeln. Doch es kommt ganz anders, Alba und Guéo beginnen eine zuerst leise, dann immer lauter werdende Liaison – immer vor dem Hintergrund des kommunistischen Regimes, das ihnen aufgrund Guéos Position Tür und Tor öffnet. Gesellschaftliche Empfänge, geheime Abendessen, glückselige Nächte werden für die beiden zum Alltag, doch der Geheimdienst ist ihr ständiger Begleiter. Guèo feilt an einer Reform des Kommunismus, will diesen Wiederbeleben, sein Land vor dem Westen retten, doch der Umbruch ist bereits zu weit fortgeschritten. Er entwickelt eine fixe Idee, hofft auf Unterstützung im Gremium, vertraut Alba und träumt mit ihr von einer besseren Zukunft, einem besseren Kommunismus. Die Autorin Albena Dimitrova wurde in Sofia geboren und lebt seit Ende der 80er Jahre in Paris. Sie hat einen wunderbaren Schreibstil, spielt mit Worten und Wendungen, lässt vieles unerwähnt und offen. Immer wieder spürt man die tiefe Verbundenheit der Liebenden, die politischen Unruhen im Land und auch die gesellschaftlichen Auswüchse. „Wir waren außerstande, die Dinge zu begreifen oder zu beeinflussen. Uns gegen das Wachen der Parzen zu wappnen, die mit hochgekrempelten Ärmeln unsichtbare Fäden sponnen…. Wir hofften ihre Macht zu schwächen, als ihre Fäden sich zu verknoten begannen. Wir meinten sie zu kappen, zerrten den Knoten mit vollen Segeln aber nur noch fester.“ Der Roman ist mit nicht mal 200 Seiten eher knapp, ohne auf Präzision zu verzichten und eine gute Mischung aus Politik und Liebe zuzulassen. Eine faszinierende Geschichte mit zeitgeschichtlichen Avancen. Albena Dimitrova: „Ich schreibe auf Französisch Geschichten, die ich auf Bulgarisch erlebt habe. Ihren Akzent habe ich behalten.“
Melden

Wiedersehen in Paris

Bewertung aus Altenmarkt am 20.03.2016
Bewertungsnummer: 945700
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die 17jährige Alba lernt in einem Elitekrankenhaus der Regierung den viel älteren Guéo kennen. Bald verbindet die beiden eine platonische Freundschaft und Guéos Ziel ist, sie mit seinem Sohn zu verkuppeln. Doch es kommt ganz anders, Alba und Guéo beginnen eine zuerst leise, dann immer lauter werdende Liaison – immer vor dem Hintergrund des kommunistischen Regimes, das ihnen aufgrund Guéos Position Tür und Tor öffnet. Gesellschaftliche Empfänge, geheime Abendessen, glückselige Nächte werden für die beiden zum Alltag, doch der Geheimdienst ist ihr ständiger Begleiter. Guèo feilt an einer Reform des Kommunismus, will diesen Wiederbeleben, sein Land vor dem Westen retten, doch der Umbruch ist bereits zu weit fortgeschritten. Er entwickelt eine fixe Idee, hofft auf Unterstützung im Gremium, vertraut Alba und träumt mit ihr von einer besseren Zukunft, einem besseren Kommunismus. Die Autorin Albena Dimitrova wurde in Sofia geboren und lebt seit Ende der 80er Jahre in Paris. Sie hat einen wunderbaren Schreibstil, spielt mit Worten und Wendungen, lässt vieles unerwähnt und offen. Immer wieder spürt man die tiefe Verbundenheit der Liebenden, die politischen Unruhen im Land und auch die gesellschaftlichen Auswüchse. „Wir waren außerstande, die Dinge zu begreifen oder zu beeinflussen. Uns gegen das Wachen der Parzen zu wappnen, die mit hochgekrempelten Ärmeln unsichtbare Fäden sponnen…. Wir hofften ihre Macht zu schwächen, als ihre Fäden sich zu verknoten begannen. Wir meinten sie zu kappen, zerrten den Knoten mit vollen Segeln aber nur noch fester.“ Der Roman ist mit nicht mal 200 Seiten eher knapp, ohne auf Präzision zu verzichten und eine gute Mischung aus Politik und Liebe zuzulassen. Eine faszinierende Geschichte mit zeitgeschichtlichen Avancen. Albena Dimitrova: „Ich schreibe auf Französisch Geschichten, die ich auf Bulgarisch erlebt habe. Ihren Akzent habe ich behalten.“

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Wiedersehen in Paris

von Albena Dimitrova

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wiedersehen in Paris