• Biblische Archäologie
  • Biblische Archäologie
  • Biblische Archäologie
  • Biblische Archäologie
  • Biblische Archäologie
Band 18857

Biblische Archäologie

Von Genezareth bis Qumran

Buch (Gebundene Ausgabe)

29,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Biblische Archäologie

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 29,50 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 6,00 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.03.2016

Verlag

Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

21,7/15,1/2 cm

Gewicht

457 g

Beschreibung

Rezension

Ausgezeichnet mit dem Preis der Biblical Archeology Society

»Wer konzise, aussagekräftige und aktuelle Beschreibungen mag, der findet nichts Besseres als Eric Cline.« Church Times

»...eine gute Einführung in den aktuellen Stand der biblischen Archäologie auf der Grundlage der universitären Bibelwissenschaften.« Faszination Bibel

»Clines Buch ist fachmännisch geschrieben, mit einer erstaunlichen Materialfülle. [Es reicht von der] Geschichte der biblischen Archäologie im 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Es zeigt, was an archäologischem Wissen zum Bibeltext vorhanden ist oder fehlt, und lässt den Leser weder atem- noch ratlos zurück.« Biblical Archaeology Review

»Cline ist nicht nur ein hochkarätiger Wissenschaftler, er hat auch die Gabe, die hochkomplexen Zusammenhänge seines Faches in leicht lesbaren Worten darlegen, sogar spannende Geschichten rund um seine Disziplin erzählen zu können.« Die Tagespost

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.03.2016

Verlag

Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

21,7/15,1/2 cm

Gewicht

457 g

Auflage

1

Originaltitel

Biblical Archaeology

Übersetzt von

Karin Schuler

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8053-4978-9

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Philipp Brandstötter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Philipp Brandstötter

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

5/5

Am aktuellen Stand der Archäologie

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Bundeslade. Der Apfel des Salomo(n). Das biblische Armageddon. Oder auch der erste König von Ägypten und seinen Nachfahren. All das sind Orte, Gegenstände und Personen, die wir schon einmal gehört haben. Doch haben diese Dinge so wirklich auch existiert? Man darf nicht vergessen, dass diese Gegenstände lang verloren, die Personen nicht mehr existieren, die Städte lange schon zu Staub zerfallen sind. Eine ganze Fülle an Geheimnissen rankt sich um diese Begebenheiten, doch sind manche von ihnen vielleicht doch wahr und es hat sie tatsächlich gegeben? Das Heilige Land beherbergt eine ganze Fülle an solchen Geheimnissen. Viele Orte, Stätten und selbst Völker finden sich heute nur noch als Erinnerung in der Bibel. Doch ist alles, was in diesem bekanntesten Buch der Weltgeschichte steht wahr oder sind doch einige Fehler eingebaut, welche so nicht der historischen Tatsache entsprechen? Eric Cline, ein von mir sehr geschätzter Autor und Professor für Archäologie an der Universität George Washington, nimmt uns mit auf eine Reise ins Herz des Heiligen Landes. Alle Zitate, Kurzgeschichten und Erzählungen aus der Bibel sollen ja der Wahrheit entsprechen. Doch dass dem leider nicht immer so ist, beweist die moderne Archäologie immer mehr. Zum einen muss man einmal versuchen, das Ganze in eine zeitlich korrekte Abfolge zu stellen. Die Geschehnisse, welche im Alten Testament geschildert werden, so schreibt Cline, sind alle in einer Zeit zwischen 3300 (!) vor Christus und 330 vor Christus passiert. Eine Zeit, die somit fast 5000 Jahre vor unserer Zeitrechnung stattgefunden hat. Es ist nahezu unmöglich einen so gewaltigen Zeitraum in nur einem Stück zu erfassen. So haben die frühen Archäologen des 19ten Jahrhunderts damit begonnen diese gewaltig lange Zeitspanne in einzelne Abschnitte zu untergliedern. Diese Einteilung wird immer noch erweitert, auch angesehene Archäologen unserer Tage sind damit beschäftigt sie weiter zu verfeinern. Eric Cline selbst ist der Meinung, dass diese Unterteilung sich auch noch in den nächsten Jahrzehnten weiter aufspalten wird, nur so sei es möglich diese Epoche besser verstehen zu lernen. Das Neue Testament, so schreibt er, ist lediglich in einer Zeit von kaum 200 Jahren entstanden. Die niedergeschriebenen Texte und Erzählungen liegen somit auch in einem viel kleineren Zeitrahmen. Professor Cline gibt vom Anbeginn seines Buches einen wirklich guten Eindruck wie die Anfängen der Archäologie sich bis in die Neuzeit weiterentwickelt haben. Die Grabungsverfahren haben sich im Laufe der letzten 250 Jahre stark verändert. Wenn man bedenkt, dass die Pioniere dieser Disziplin große Fehler gemacht haben und teilweise unbewusst Schaden an historischen Gebäuden oder Gräbern angerichtet haben, die unwiederbringlich zerstört wurden, so muss man doch sagen, dass sie ein ganz neues Feld der Wissenschaft betreten: die Altertumsforschung oder anders gesagt die Erforschung der Geschehnisse Rund um die Bibel. Ein wirklich tolles Buch, das meiner Meinung nach, zurecht von vielen Archäologen hochgelobt wurde. Für Laien (wie mich) als auch Fachleute interessant!
5/5

Am aktuellen Stand der Archäologie

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Bundeslade. Der Apfel des Salomo(n). Das biblische Armageddon. Oder auch der erste König von Ägypten und seinen Nachfahren. All das sind Orte, Gegenstände und Personen, die wir schon einmal gehört haben. Doch haben diese Dinge so wirklich auch existiert? Man darf nicht vergessen, dass diese Gegenstände lang verloren, die Personen nicht mehr existieren, die Städte lange schon zu Staub zerfallen sind. Eine ganze Fülle an Geheimnissen rankt sich um diese Begebenheiten, doch sind manche von ihnen vielleicht doch wahr und es hat sie tatsächlich gegeben? Das Heilige Land beherbergt eine ganze Fülle an solchen Geheimnissen. Viele Orte, Stätten und selbst Völker finden sich heute nur noch als Erinnerung in der Bibel. Doch ist alles, was in diesem bekanntesten Buch der Weltgeschichte steht wahr oder sind doch einige Fehler eingebaut, welche so nicht der historischen Tatsache entsprechen? Eric Cline, ein von mir sehr geschätzter Autor und Professor für Archäologie an der Universität George Washington, nimmt uns mit auf eine Reise ins Herz des Heiligen Landes. Alle Zitate, Kurzgeschichten und Erzählungen aus der Bibel sollen ja der Wahrheit entsprechen. Doch dass dem leider nicht immer so ist, beweist die moderne Archäologie immer mehr. Zum einen muss man einmal versuchen, das Ganze in eine zeitlich korrekte Abfolge zu stellen. Die Geschehnisse, welche im Alten Testament geschildert werden, so schreibt Cline, sind alle in einer Zeit zwischen 3300 (!) vor Christus und 330 vor Christus passiert. Eine Zeit, die somit fast 5000 Jahre vor unserer Zeitrechnung stattgefunden hat. Es ist nahezu unmöglich einen so gewaltigen Zeitraum in nur einem Stück zu erfassen. So haben die frühen Archäologen des 19ten Jahrhunderts damit begonnen diese gewaltig lange Zeitspanne in einzelne Abschnitte zu untergliedern. Diese Einteilung wird immer noch erweitert, auch angesehene Archäologen unserer Tage sind damit beschäftigt sie weiter zu verfeinern. Eric Cline selbst ist der Meinung, dass diese Unterteilung sich auch noch in den nächsten Jahrzehnten weiter aufspalten wird, nur so sei es möglich diese Epoche besser verstehen zu lernen. Das Neue Testament, so schreibt er, ist lediglich in einer Zeit von kaum 200 Jahren entstanden. Die niedergeschriebenen Texte und Erzählungen liegen somit auch in einem viel kleineren Zeitrahmen. Professor Cline gibt vom Anbeginn seines Buches einen wirklich guten Eindruck wie die Anfängen der Archäologie sich bis in die Neuzeit weiterentwickelt haben. Die Grabungsverfahren haben sich im Laufe der letzten 250 Jahre stark verändert. Wenn man bedenkt, dass die Pioniere dieser Disziplin große Fehler gemacht haben und teilweise unbewusst Schaden an historischen Gebäuden oder Gräbern angerichtet haben, die unwiederbringlich zerstört wurden, so muss man doch sagen, dass sie ein ganz neues Feld der Wissenschaft betreten: die Altertumsforschung oder anders gesagt die Erforschung der Geschehnisse Rund um die Bibel. Ein wirklich tolles Buch, das meiner Meinung nach, zurecht von vielen Archäologen hochgelobt wurde. Für Laien (wie mich) als auch Fachleute interessant!

Philipp Brandstötter
  • Philipp Brandstötter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Biblische Archäologie

von Eric H. Cline

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Biblische Archäologie
  • Biblische Archäologie
  • Biblische Archäologie
  • Biblische Archäologie
  • Biblische Archäologie