Die Berücksichtigung des Täter-Opfer-Ausgleichs als Verfahrensgrundsatz?

Inhaltsverzeichnis


Aus dem Inhalt: Einführung in die Thematik – Entstehungsgeschichte der

155a, b, 153a I 2 Nr. 5 StPO – Auswirkungen des TOA auf die Strafprozessordnung – Auswirkungen des TOA auf die Stellung des Verletzten im Strafverfahren – Die Berücksichtigung des TOA als Verfahrensgrundsatz? – Auswirkungen des TOA auf andere Verfahrensgrundsätze.
Band 4099

Die Berücksichtigung des Täter-Opfer-Ausgleichs als Verfahrensgrundsatz?

Dissertationsschrift

Buch (Taschenbuch)

57,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.12.2004

Verlag

Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Seitenzahl

199

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.12.2004

Verlag

Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Seitenzahl

199

Maße (L/B/H)

21/14,8/1,3 cm

Gewicht

300 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-631-53320-8

Weitere Bände von Europäische Hochschulschriften Recht / Reihe 2: Rechtswissenschaft / Series 2: Law / Série 2: Droit

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Die Berücksichtigung des Täter-Opfer-Ausgleichs als Verfahrensgrundsatz?

  • Aus dem Inhalt: Einführung in die Thematik – Entstehungsgeschichte der

    155a, b, 153a I 2 Nr. 5 StPO – Auswirkungen des TOA auf die Strafprozessordnung – Auswirkungen des TOA auf die Stellung des Verletzten im Strafverfahren – Die Berücksichtigung des TOA als Verfahrensgrundsatz? – Auswirkungen des TOA auf andere Verfahrensgrundsätze.