Das Haus der gefrorenen Träume

Das Haus der gefrorenen Träume

Roman

Buch (Taschenbuch)

€ 10,90 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

*** Er schließt die Tür zur Vergangenheit auf - Sie hat sich zehn Jahre vor der Welt versteckt***

Der zweite Roman von Bestsellerautorin Seré Prince Halverson nach ›Die andere Seite des Glücks‹ erzählt eine absolut außergewöhnliche Liebesgeschichte, angesiedelt in der majestätischen, aber auch gefährlichen Wildnis Alaskas.

Zwanzig Jahre, nachdem seine Eltern beim Absturz ihres Buschflugzeugs starben, kehrt Kachemak Winkel, der inzwischen in Texas lebt, zum ersten Mal in seine Heimat, nach Caboose, Alaska, zurück. Seine Tante sollte sich um das einsam gelegene Haus der Eltern kümmern, doch offenbar ist sie trotz ihres damaligen Versprechens in der gesamten Zeit nicht einmal da gewesen. Als Kache sich auf den Weg dorthin macht, erwartet er eigentlich, nur noch morsche Balken vorzufinden. Zu seiner großen Überraschung trifft er dort jedoch eine junge Frau an, Nadia, die sich schon seit Jahren hierversteckt.

Aus der wechselnden Perspektive von Kache, seiner Tante und Nadia wird nach und nach enthüllt, welche Ereignisse in der Vergangenheit die drei miteinander verbinden, sie alle gefangen halten. Konfrontiert mit ihren Erinnerungen und Ängsten, lernen sie, sich aus diesen Fesseln zu lösen. Jeder muss seinen eigenen Weg finden, sich daraus zu befreien.

Ein atmosphärischer Frauenroman, eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die zeigt, wie Verzeihen und Verständnis und eine vertraute Landschaft Wunden heilen können.

Seré Prince Halverson ist freie Texterin und Autorin und lebt mit ihrem Ehemann in Nordkalifornien. Sie haben vier erwachsene Kinder. Im FISCHER Taschenbuch erschien ihr Bestseller ›Die andere Seite des Glücks‹.

Seré Prince Halverson ist freie Texterin und Autorin und lebt mit ihrem Ehemann in Nordkalifornien. Sie haben vier erwachsene Kinder. Im FISCHER Taschenbuch erschienen ihr Bestseller ›Die andere Seite des Glücks‹ und ihr Roman ›Das Haus der gefrorenen Träume‹..
Helga Augustin hat in Frankfurt am Main Neue Philologie studiert. Von 1986 - 1991 studierte sie an der City University of New York und schloss ihr Studium mit einem Magister in Liberal Studies mit dem Schwerpunkt 'Translations' ab. Die Übersetzerin lebt in Frankfurt am Main.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.01.2016

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

19,2/13,4/3,7 cm

Gewicht

423 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.01.2016

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

19,2/13,4/3,7 cm

Gewicht

423 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The house of frozen dreams

Übersetzer

Helga Augustin

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-596-03207-5

Das meinen unsere Kund*innen

3.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ganz unterhaltsamer Roman mit Liebeserklärung an Alaska

Neling aus Plauen am 24.04.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lesenswerter, spannender Roman über Alaska und eine junge Frau auf der Flucht Das Buch hat mich gut unterhalten. Es ist eine Hommage an Alaska und seine endlosen Wälder und verbindet das mit einer spannenden Geschichte über eine junge Frau, die sich versteckt hält. Das ist mit vielen Geheimnissen verbunden, die sich nach und nach enthüllen. Der Schreibstil ist abwechslungsreich, lebendig und die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Das Buch erzählt über sehr strenggläubige russische Auswanderer und eine junge Frau, die ihren eigenen Weg findet. Es erzählt überzeugend auch von Einsamkeit . Da das Buch mich in die weiten Alaskas entführte und mich gut unterhielt, vergebe ich sehr gute 4 von 5 Sternen.

Ganz unterhaltsamer Roman mit Liebeserklärung an Alaska

Neling aus Plauen am 24.04.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lesenswerter, spannender Roman über Alaska und eine junge Frau auf der Flucht Das Buch hat mich gut unterhalten. Es ist eine Hommage an Alaska und seine endlosen Wälder und verbindet das mit einer spannenden Geschichte über eine junge Frau, die sich versteckt hält. Das ist mit vielen Geheimnissen verbunden, die sich nach und nach enthüllen. Der Schreibstil ist abwechslungsreich, lebendig und die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Das Buch erzählt über sehr strenggläubige russische Auswanderer und eine junge Frau, die ihren eigenen Weg findet. Es erzählt überzeugend auch von Einsamkeit . Da das Buch mich in die weiten Alaskas entführte und mich gut unterhielt, vergebe ich sehr gute 4 von 5 Sternen.

Träume und reales Leben ein Widerspruch?

Thoras Bücherecke am 23.03.2016

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt/Klappentext: Zwanzig Jahre nachdem seine Eltern beim Absturz ihres Buschflugzeugs starben, kehrt Kachemak Winkel zum ersten Mal in seine Heimat, Alaska, zurück. Seine Tante sollte sich um das einsam gelegene Haus der Eltern kümmern, doch ist sie trotz ihres damaligen Versprechens in der gesamten Zeit nicht einmal da gewesen. Als Kachemak sich auf den Weg dorthin macht, erwartet er eigentlich, nur noch morsche Balken vorzufinden. Zu seiner großen Überraschung trifft er jedoch eine junge Frau an, Nadia, die sich offenbar schon seit Jahren in seinem Elternhaus verborgen hält. Um Ängste und Schmerz zu überwinden, müssen beide sich der Erinnerung an längst vergessene Ereignisse stellen. Meine Meinung: Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Es hat mich einfach nicht ganz gefesselt. Die Geschichte hätte mehr Potenzial gehabt. Ich habe einfach tiefgehende Emotionen vermisst. Die Protagonisten sind sehr schön geschrieben. Sie haben einen tollen Charakter und die Entwicklung der Persöhnlichkeit im Verlauf des Buches war sehr schön. Tolle finde ich wie die Gegenwart mit der Vergangenheit verknüpft wurde. Sehr gut ist auch die Problematik der gleichgeschlechtlichen Liebe angesprochen worden. Sehr interessant fand ich den Schluss. Er ist sehr gut und hat doch kein typisches Happy End.

Träume und reales Leben ein Widerspruch?

Thoras Bücherecke am 23.03.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt/Klappentext: Zwanzig Jahre nachdem seine Eltern beim Absturz ihres Buschflugzeugs starben, kehrt Kachemak Winkel zum ersten Mal in seine Heimat, Alaska, zurück. Seine Tante sollte sich um das einsam gelegene Haus der Eltern kümmern, doch ist sie trotz ihres damaligen Versprechens in der gesamten Zeit nicht einmal da gewesen. Als Kachemak sich auf den Weg dorthin macht, erwartet er eigentlich, nur noch morsche Balken vorzufinden. Zu seiner großen Überraschung trifft er jedoch eine junge Frau an, Nadia, die sich offenbar schon seit Jahren in seinem Elternhaus verborgen hält. Um Ängste und Schmerz zu überwinden, müssen beide sich der Erinnerung an längst vergessene Ereignisse stellen. Meine Meinung: Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Es hat mich einfach nicht ganz gefesselt. Die Geschichte hätte mehr Potenzial gehabt. Ich habe einfach tiefgehende Emotionen vermisst. Die Protagonisten sind sehr schön geschrieben. Sie haben einen tollen Charakter und die Entwicklung der Persöhnlichkeit im Verlauf des Buches war sehr schön. Tolle finde ich wie die Gegenwart mit der Vergangenheit verknüpft wurde. Sehr gut ist auch die Problematik der gleichgeschlechtlichen Liebe angesprochen worden. Sehr interessant fand ich den Schluss. Er ist sehr gut und hat doch kein typisches Happy End.

Unsere Kund*innen meinen

Das Haus der gefrorenen Träume

von Seré Prince Halverson

3.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Haus der gefrorenen Träume