Eduard März als Wirtschaftshistoriker und Wirtschaftspolitiker
Die Ökonomik der Arbeiterbewegung in der Nachkriegszeit Band 1

Eduard März als Wirtschaftshistoriker und Wirtschaftspolitiker

Buch (Kunststoff-Einband)

€19,90

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Eduard März (1908-1987) war einer der profiliertesten Ökonomen in Österreich in der Zweiten Republik. Als Ökonom war er einem umfassenden wissenschaftlichen Ansatz verpflichtet, in dem Theorie, Geschichte und Politik gleich gewichtet waren. Nach seiner Rückkehr 1953 aus der Emigration und seinem Eintritt in die Wiener Arbeiterkammer engagierte sich März drei Jahrzehnte in der österreichischen Wirtschaftspolitik und hat bis heute sichtbare Spuren hinterlassen. In der AK baute er den ersten modernen think tank im Rahmen einer Interessenvertretung auf. Er war auch Verfasser von Standardwerken zur Wirtschaftsgeschichte.

Andreas Resch, Robert Schediwy, Felix Butschek, Hans Kernbauer, Oskar Grünwald

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

15.04.2015

Herausgeber

Günther Chaloupek

Verlag

ÖGB Verlag

Seitenzahl

90

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

15.04.2015

Herausgeber

Günther Chaloupek

Verlag

ÖGB Verlag

Seitenzahl

90

Maße (L/B/H)

21/14,8/0,5 cm

Gewicht

132 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-99046-140-2

Weitere Bände von Die Ökonomik der Arbeiterbewegung in der Nachkriegszeit

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Eduard März als Wirtschaftshistoriker und Wirtschaftspolitiker