Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik
Artikelbild von Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik
Heinrich Kleist

1. Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik

Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik

Volltextlesung von Axel Grube.

Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 1,40

gebundene Ausgabe

ab € 14,95

eBook

ab € 0,49

Hörbuch

ab € 7,59

Hörbuch-Download

ab € 0,99

Beschreibung

Als im August 1811 der zweite Band von Kleists Erzählungen – in ihm unter anderem "Die Heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik" – erschien, verfasste Wilhelm Grimm eine lobende Rezension, in der er das "außerordentliche Talent" von Kleist hervorhob. Gleichzeitig konnte er jedoch nicht umhin, folgende kritische Anmerkung hinzuzufügen: "Überhaupt ist es etwas auffallend, daß die sämtlichen Erzählungen ins Gräßliche gehen, und ein überwiegender Hang zum Düstern und Schauderhaften ist an der Wahl des Stoffes wie an der Behandlung nicht zu verkennen." Dass vielleicht gerade dieses Grässliche und Schauderhafte einen ganz besonderen Reiz ausübt, dass von ihm die Ambiguität eines "tremens et fascinans" ausgeht, die uns auch heute noch anzieht und gefangen nimmt, darauf deutet auch die Tatsache hin, dass Grimm noch Jahre später, nämlich 1817, dem befreundeten Pfarrer Bang Kleists Erzählungen, "die ich besonders wegen des Michel Kohlhaas und der heiligen Cäcilia schicke, in welchen sich das herrliche Talent des unglücklichen Verfassers recht zeige", als Lektüre empfiehlt.

Heinrich von Kleist wurde am 18. Oktober 1777 in Frankfurt/Oder geboren. Er schlug zunächst die Offizierslaufbahn ein, begann später sein Studium der Rechtswissenschaften und unternahm Reisen durch Frankreich und die Schweiz. In Dresden gründete er 1808 die Zeitschrift "Phöbus", in der einige seiner Dramen und Erzählungen erschienen. Am 21. November 1811 nahm er sich am Wannsee bei Berlin das Leben.

Details

Sprecher

Axel Grube

Spieldauer

38 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Axel Grube

Spieldauer

38 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

01.01.2012

Verlag

Onomato Verlag

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

4056198440469

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Immer wieder lesenswert

Bewertung am 31.05.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Ein wunderbarer Klassiker! Eine schöne Erinnerung an alte Zeiten inklusiver langer Bandwurmsätze. Die Geschichte einer starken Frau ist definitiv Weltliteratur.

Immer wieder lesenswert

Bewertung am 31.05.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Ein wunderbarer Klassiker! Eine schöne Erinnerung an alte Zeiten inklusiver langer Bandwurmsätze. Die Geschichte einer starken Frau ist definitiv Weltliteratur.

O, die Marquise

Bewertung am 31.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Stück Weltliteratur, das mich begeistert hat! Das Buch konnte ich nicht mehr aus der Hand legen. Ich liebe solche Geschichten über starke Frauen.

O, die Marquise

Bewertung am 31.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Stück Weltliteratur, das mich begeistert hat! Das Buch konnte ich nicht mehr aus der Hand legen. Ich liebe solche Geschichten über starke Frauen.

Unsere Kund*innen meinen

Die Marquise von O...

von Heinrich Kleist

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik