Rose der Prärie

Cathy Marie Hake

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
11,10
11,10
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Maggie Rose ist Händlerin und stellt Seifen, Lotionen und Parfüms her. Grundlage für ihre Produkte ist ein geheimes Rosenrezept, das in ihrer Familie seit Generationen von der Mutter an die Tochter weitergegeben wird. Eigentlich will sie nicht heiraten - doch dann tritt der attraktive Texaner Todd Valmer in ihr Leben und erobert ihr Herz im Sturm. Schneller als Maggie schauen kann, ist sie verheiratet. Aber was als die große Liebe begann, verliert bald jeden Glanz. Todd und sie haben ganz unterschiedliche Pläne und Träume für ihr Leben. Werden die Dickschädel erkennen, wofür es sich zu kämpfen lohnt? Kann es ihnen gelingen, sich eine gemeinsame Zukunft aufzubauen?

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 01.03.2013
Verlag Francke-Buch
Dateigröße 476 KB
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Sabine Weissenborn
Sprache Deutsch
EAN 9783868279733

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Maggies Kampf um Liebe und Anerkennung
von smillas_bookworld aus Rheinland Pfalz am 19.05.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Gemeinsam mit 14 „Onkeln“ lebt Maggie Rose schon ein paar Jahre als einzige Frau in einem kleinen, abgelegenen Ort in den Bergen. Dort kümmert sie sich um die Verpflegung der Männer, kocht für sie und nebenbei handelt sie mit allem möglichen. Doch eines Tages kommt der Texaner Todd Valmer vorbei geschneit. Auf dem Arm trägt er s... Gemeinsam mit 14 „Onkeln“ lebt Maggie Rose schon ein paar Jahre als einzige Frau in einem kleinen, abgelegenen Ort in den Bergen. Dort kümmert sie sich um die Verpflegung der Männer, kocht für sie und nebenbei handelt sie mit allem möglichen. Doch eines Tages kommt der Texaner Todd Valmer vorbei geschneit. Auf dem Arm trägt er seine Mutter, die einen Schlaganfall erlitten hat und nun dringend einen Arzt benötigt. Doch in dem kleinen Ort und der näheren Umgebung gibt es keinen und so kümmert sich Maggie um sie. Schon bald fühlt sich Maggie zu Todd hingezogen, nicht ahnend, dass er sie als zukünftige Ehefrau in Erwägung zieht – allerdings aus pragmatischen Gründen. Da er dringend auf seine Farm zurück kehren muss, heiraten er und Maggie schon nach wenigen Tagen. Kaum auf der Farm in Texas angekommen wird die Zweckehe auf eine harte Probe gestellt: Zum Einen besteht die Farm nur aus einem Raum, den sich Maggie, Todd und seine Mutter teilen müssen. Dann sind da noch einige Missverständnisse zwischen Maggie und Todd. Auf die grösste Probe gestellt werden beide – vor allem Maggie – von Todds Mutter. Wird Maggies Liebe zu Todd Stand halten und wird diese eines Tages erwidert werden? „Rose der Prärie“ ist das dritte Buch von Cathy Marie Hake, das ich gelesen habe. Wie in jedem ihrer Bücher war mir die Protagonistin (Maggie in diesem Fall) sehr sympathisch und liebenswert. Sie steht Todd loyal und treu zur Seite, motiviert ihn und umsorgt ihn. Vor allem aber ist sie unglaublich geduldig! Im Umgang mit ihrer Schwiegermutter, die sich als absolutes Schwiegermonster entpuppt, wird sie niemals aufmüpfig. Was mir sicherlich irgendwann passiert wäre, denn sich stetig beschimpfen zu lassen („Hinterwäldlerin“ usw.) geht einem schon an die Nieren. Maggie dagegen lässt sich nichts anmerken, stattdessen ist sie weiterhin freundlich zu ihrer Schwiegermutter. Dass so eine junge Ehe unter solchen schwierigen Bedingungen erst einmal holprig startet, ist also nur logisch. Doch Maggie und Todd halten an ihrem tiefen Glauben zu Gott fest und dieser ist es, der die Beiden zusammen halten lässt – in guten, wie in schlechten Zeiten. Was mir an diesem Buch ebenfalls gut gefallen hat ist die Tatsache, dass es sich hierbei um eine Liebesgeschichte handelt, die erst nach der Eheschliessung beginnt. Leider bin ich anfangs nicht so gut ins Geschehen rein gekommen. Die ersten beiden Kapitel bestanden hauptsächlich aus Dialogen zwischen Personen, die ich ja noch nicht kannte. Doch dann war ich recht schnell drin und das Buch liess sich immer flüssiger lesen. Interessant fand ich, dass mir einige Personen aus zuvor erschienen Büchern der Autorin begegneten. So kann man also noch ein wenig mitverfolgen, was z.B. aus Sydney aus „Kein Job für eine Lady“ wurde. Man kann „Rose der Prärie“ jedoch lesen, ohne die anderen Bücher der Autorin zu kennen. Der Klappentext des Buches ist leider ziemlich irritierend. Ich hatte es so verstanden, dass Maggie Händlerin für Parfüms und Lotions wäre (also ein eigenes Geschäft hat), aber dem war nicht so.

Unterhaltung mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden aus Kamp-Bornhofen am 09.04.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hier nun das neue Buch von Cathy Marie Hake, da ich das letzte verschlungen habe, musste ich das hier auch direkt nach Erscheinen lesen. Maggie Rose lebt nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel und versorgt ihn und andere Junggesellen. Daneben handelt sie mit allerlei Waren und kümmert sich um das Vermächtnis der Familie, d... Hier nun das neue Buch von Cathy Marie Hake, da ich das letzte verschlungen habe, musste ich das hier auch direkt nach Erscheinen lesen. Maggie Rose lebt nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel und versorgt ihn und andere Junggesellen. Daneben handelt sie mit allerlei Waren und kümmert sich um das Vermächtnis der Familie, das immer von der Mutter an die Tochter weitergegeben wird, Rosen und Rezepte für Seifen, Lotionen uä. Maggis Onkel Ben betet schon lange darum, dass Maggie endlich einen Mann findet und eine Familie gründet. Kurz darauf landet Todd Valmer mit seiner kranken Mutter bei einem Schneesturm in ihrem Haus. Nur eine Woche später folgt Maggie Todd auf seine Farm. Doch statt des ersehnten Glücks warten erstmal allerlei Schwierigkeiten auf das junge Paar. Wie gewohnt, lässt sich das Buch wunderbar leicht lesen. Zunächst ist es ein leichter Roman, in dem der Humor nicht zu kurz kommt. Doch schnell merkt man, dass dieser Roman auch Tiefgang hat. Es geht eben nicht nur um die Liebe eines jungen Paares, sondern der Roman stellt sehr gut dar, dass das Eheleben gar nicht so einfach ist. Ein anderes großes Thema ist das Vertrauen auf Gott, gerade wenn Schwierigkeiten kommen. Und am Ende zeigt es auch, dass manchmal Opfer gebracht werden müssen und auch dass durch diese Opfer Gottes Segen dahinter warten kann. Daneben geht es aber auch um Freundschaft, das Miteinander von junger und alter Generation und um Achtung des Anderen. Auch dieses Buch habe ich verschlungen und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin. Fazit: Ein wunderbar unterhaltsamer Roman mit Tiefgang, besonders für alle Fans von Cathy Marie Hake !


  • artikelbild-0