Alleine war gestern
KIWI Band 1427

Alleine war gestern

Roman

Buch (Taschenbuch)

€10,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alleine war gestern

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 10,95
eBook

eBook

ab € 9,99
Hörbuch

Hörbuch

ab € 15,95
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

WG mit Anfang 60 – kann das gut gehen?

Ein herrlich skurriler, anrührender Roman über fünf Anfang Sechzigjährige, die ihrem Leben noch einmal einen neuen Dreh geben wollen. Sie heißen Ricarda, Philip, Uschi, Harry und Eckart. Sie sind allesamt Anfang bis Mitte sechzig, haben keine Lust alleine zu leben und gründen eine WG. Philip war über dreißig Jahre Arzt in Afrika, sein alter Studienfreund Harry fährt immer noch Taxi, Ricarda hat Probleme mit ihrer Tochter, Uschi verkauft Wurst und gute Sprüche, und Eckart hat den Grabstein seiner Frau dabei. Mit all ihren Macken, Hoffnungen und dem Kopf voller Pläne raufen sie sich zusammen. Doch dann hat ausgerechnet die flotte Uschi einen Schlaganfall. Mitten in der WG ein Pflegefall? Jetzt, wo der Spaß am dritten Lebensabschnitt gerade losging? Vorbei die weinseligen Doppelkopfrunden, fortan heißt es Teamgeist, Disziplin und vor allem: Nicht den Humor verlieren. Wunden reißen auf, Ideale zerplatzen, echte Freundschaften wachsen. Und mittendrin werden Ricarda und Philip mit voller Wucht von lang vergessenen Gefühlen getroffen ...

»[...] genau der richtige Stoff für vergnügliche Lesenachmittage auf einer Parkbank.« ("AWO Journal")
»Beatrice Meier ist ein sehr witziger und schwungvoller Roman geglückt. Ein amüsantes Lesevergnügen.« ("Stern viva!")
»[...] ein humorvoller, stellenweise sehr komischer und unterhaltsamer, aber auch anrührender Roman [...], der trotz aller Lockerheit nachdenklich macht.« ("rantlos.de")
»[...] ein Buch, bei dem man fast zeitgleich kichern und vor Rührung schniefen kann.« ("Donna")

Beatrice Meier wurde 1969 in Bochum geboren und studierte an der Universität Düsseldorf Literaturübersetzen. 2002 war sie Stipendiatin der Drehbuchwerkstatt München und nahm 2006 am Autorenprogramm an der Internationalen Filmschule Köln (ifs) teil. Für ihr Drehbuch zum Kinofilm »Abseitsfalle«, der auf vielen Festivals, aber auch auf DGB-Veranstaltungen und im Europäischen Parlament gezeigt wurde, erhielt sie 2013 beim Festival des Deutschen Films den Drehbuchpreis. »Alleine war gestern« ist ihr erster Roman. Er ist gerade verfilmt worden und wird im Frühjahr 2015 in der ARD ausgestrahlt. Beatrice Meier arbeitet und lebt in Straßburg.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.02.2015

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

19,2/12,6/1,9 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.02.2015

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

19,2/12,6/1,9 cm

Gewicht

232 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-04750-9

Weitere Bände von KIWI

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

24 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gelungenes Buch

Karlheinz aus Frankfurt am 14.04.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Philip zufällig Ricarda nach Jahren wieder trifft kommt er spontan auf die Idee Ricarda, die für eine Übergangszeit eine Wohnung sucht, in seine WG einzuladen. Leider besteht die WG noch nicht und Philip muss schnell noch drei weiter Mitbewohner finden. Die gefundenen Mitbewohner könnten unterschiedlicher kaum sein. Das Buch besticht durch den lockeren Schreibstil, der wirklich gut zu lesen ist und das Buch in kurzer Zeit „bewältigen“ lässt. Die Autorin schafft es dabei, ein wenig Tiefgang zu erzielen und so eine Mischung zwischen humorvollem Buch und der Thematik des Älter Werdens auseinander zu setzen. Die Handlung ist realistisch und durchaus angemessen. Ebenfalls sind die Protagonisten gelungen, mit ihren Stärken und Schwächen, alles sehr menschlich und treffend. Es ist bereits das zweite Buch, welches ich im Zusammenhang mit einer „Senioren-WG“ gelesen habe und es hat mir durchaus gefallen. Allerdings stört mich dann ein wenig, dass die Handlung recht kurz gehalten ist und die Senioren alle um die 60 Jahre alt sind. Die Problematik, wenn die Protagonisten in ein reiferes Alter kommen, wird hier nicht behandelt. Fazit: Guter Roman der amüsiert und die Problematik des Alterns wenigstens oberflächlich beleuchtet. Eine Fortsetzung wäre hier sicherlich sinnvoll und auch für die Autorin eine Herausforderung.

Gelungenes Buch

Karlheinz aus Frankfurt am 14.04.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Philip zufällig Ricarda nach Jahren wieder trifft kommt er spontan auf die Idee Ricarda, die für eine Übergangszeit eine Wohnung sucht, in seine WG einzuladen. Leider besteht die WG noch nicht und Philip muss schnell noch drei weiter Mitbewohner finden. Die gefundenen Mitbewohner könnten unterschiedlicher kaum sein. Das Buch besticht durch den lockeren Schreibstil, der wirklich gut zu lesen ist und das Buch in kurzer Zeit „bewältigen“ lässt. Die Autorin schafft es dabei, ein wenig Tiefgang zu erzielen und so eine Mischung zwischen humorvollem Buch und der Thematik des Älter Werdens auseinander zu setzen. Die Handlung ist realistisch und durchaus angemessen. Ebenfalls sind die Protagonisten gelungen, mit ihren Stärken und Schwächen, alles sehr menschlich und treffend. Es ist bereits das zweite Buch, welches ich im Zusammenhang mit einer „Senioren-WG“ gelesen habe und es hat mir durchaus gefallen. Allerdings stört mich dann ein wenig, dass die Handlung recht kurz gehalten ist und die Senioren alle um die 60 Jahre alt sind. Die Problematik, wenn die Protagonisten in ein reiferes Alter kommen, wird hier nicht behandelt. Fazit: Guter Roman der amüsiert und die Problematik des Alterns wenigstens oberflächlich beleuchtet. Eine Fortsetzung wäre hier sicherlich sinnvoll und auch für die Autorin eine Herausforderung.

Ganz grosses Kino

Bewertung aus Arbon am 14.12.2015

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alleine war gestern Was für ein herzerwärmendes Buch! Ich bin begeistert. Fünf Leute über sechzig gründen eine WG und erleben dadurch neue Freude am Leben , sie raufen sich zusammen und teilen sich die Pflichten, doch dann als es fast schon am Schönsten ist, passiert ein Unglück . Nun heisst es zusammen halten und durchbeissen, was aber nicht immer einfach ist., ja beinahe scheitert . Es werden in diesem Buch so viele Themen angesprochen die irgendwann mal jeden beschäftigen ..., Alter, Einsamkeit, Krankheit, Freunde , Familie ,verpasste Gelegenheiten, Liebe im Alter und ....Tod. Dieses Buch schafft es Humor und Tragik so zu vereinen, dass es genau die richtige Mischung ergibt. Es darf gelacht und geschmunzelt werden, aber dann hat es auch wieder Platz für die ernsten Dinge des Lebens. Mir haben die Charaktere sehr gefallen und sie wurden mir zu Freunden, ich hab mit ihnen gelacht und beinahe geweint, konnte ihre Gedanken nachempfinden und ihre Gefühle verstehen. Sympathisch und ehrlich geschrieben , ein Buch wie es das Leben schreibt. Ganz tolles Kino! 5 Sterne

Ganz grosses Kino

Bewertung aus Arbon am 14.12.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alleine war gestern Was für ein herzerwärmendes Buch! Ich bin begeistert. Fünf Leute über sechzig gründen eine WG und erleben dadurch neue Freude am Leben , sie raufen sich zusammen und teilen sich die Pflichten, doch dann als es fast schon am Schönsten ist, passiert ein Unglück . Nun heisst es zusammen halten und durchbeissen, was aber nicht immer einfach ist., ja beinahe scheitert . Es werden in diesem Buch so viele Themen angesprochen die irgendwann mal jeden beschäftigen ..., Alter, Einsamkeit, Krankheit, Freunde , Familie ,verpasste Gelegenheiten, Liebe im Alter und ....Tod. Dieses Buch schafft es Humor und Tragik so zu vereinen, dass es genau die richtige Mischung ergibt. Es darf gelacht und geschmunzelt werden, aber dann hat es auch wieder Platz für die ernsten Dinge des Lebens. Mir haben die Charaktere sehr gefallen und sie wurden mir zu Freunden, ich hab mit ihnen gelacht und beinahe geweint, konnte ihre Gedanken nachempfinden und ihre Gefühle verstehen. Sympathisch und ehrlich geschrieben , ein Buch wie es das Leben schreibt. Ganz tolles Kino! 5 Sterne

Unsere Kund*innen meinen

Alleine war gestern

von Beatrice Meier

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Alleine war gestern