Hopeless

Hopeless

Hörbuch (CD)

€ 15,29 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 8,99

eBook (ePUB)

€ 6,62

Hörbuch

ab € 15,29

  • Hopeless

    CD (2014)

    Versandfertig innerhalb von 3 Wochen

    € 15,29

    CD (2014)
  • Hopeless

    CD (2013)

    Versandfertig innerhalb von 3 Wochen

    € 22,99

    CD (2013)
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling "Weil ich Layken liebe" veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit - ebenso wie mit dem aus Wills Sicht erzähltem Folgeband - sofort auf der New York Times Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie drei Romane publiziert, die alle Bestseller wurden.

Details

Medium

CD

Sprecher

Angela Goethals

Spieldauer

13 Stunden

Erscheinungsdatum

16.12.2014

Beschreibung

Details

Medium

CD

Sprecher

Angela Goethals

Spieldauer

13 Stunden

Erscheinungsdatum

16.12.2014

Verlag

Brilliance Corp

Sprache

Englisch

EAN

9781491575666

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine Geschichte, die mich die Welt verfluchen lässt

kein.lesezeichen am 05.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

So viele Gefühle, dass du denkst dein Herz zerspringt vor Traurigkeit. Und vor Wut. Und vor Hoffnung. Und vor Liebe. Auch beim zweiten Lesen verliert dieses Buch nichts an seiner Intensität. Ich habe jeden einzelnen Moment erneut gefühlt und mich gefragt, was zum Teufel auf dieser Welt eigentlich nicht stimmt. Schreibstil: Colleen Hoover - ich war erneut verliebt in ihre Worte und gleichzeitig geschockt. Sie bringt mich zum Weinen, zum Lachen. Sie macht mich wütend, sie macht mich glücklich. Alles an ihrem Schreibstil ist für mich perfekt. Handlung: Erst ist immer alles ruhig und du ahnst nichts. Und dann. Irgendwann. Irgendwann passiert etwas, was dir den Boden unter den Füßen weg zieht. Und so war es auch in diesem Buch. Eine Handlung, mit der niemand rechnet. Zuerst siehst du es nicht kommen. Später vermutest du etwas. Und dann willst du das alles einfach nicht wahr haben. Protagonisten: Dean und Sky sind zwei Menschen, die sich gegenseitig so sehr brauchen, dass es weh tut. Sie stützen sich gegenseitig in den dunkelsten Momenten und geben sich Kraft. Sie teilen ihr Glück und leiden gemeinsam. Niemals war ich froher, dass zwei Protagonisten sich haben. Keiner hätte das alles allein durchstehen können. Gemeinsam haben sie Licht in diese düstere Geschichte gebracht und mich absolut verzaubert. Fazit: Meine Gedanken kehren immer wieder zurück. Zurück zu Holder. Zu Sky. Zu ihrer Liebe. Zu ihren Schicksalen. Sie lassen mich nicht mehr los und haben sich tief in mein Herz geschlichen. Das Leid, die Freude, die unfassbare Wut, die Liebe - das alles hat dieses Buch zu einem Highlight für mich gemacht.

Eine Geschichte, die mich die Welt verfluchen lässt

kein.lesezeichen am 05.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

So viele Gefühle, dass du denkst dein Herz zerspringt vor Traurigkeit. Und vor Wut. Und vor Hoffnung. Und vor Liebe. Auch beim zweiten Lesen verliert dieses Buch nichts an seiner Intensität. Ich habe jeden einzelnen Moment erneut gefühlt und mich gefragt, was zum Teufel auf dieser Welt eigentlich nicht stimmt. Schreibstil: Colleen Hoover - ich war erneut verliebt in ihre Worte und gleichzeitig geschockt. Sie bringt mich zum Weinen, zum Lachen. Sie macht mich wütend, sie macht mich glücklich. Alles an ihrem Schreibstil ist für mich perfekt. Handlung: Erst ist immer alles ruhig und du ahnst nichts. Und dann. Irgendwann. Irgendwann passiert etwas, was dir den Boden unter den Füßen weg zieht. Und so war es auch in diesem Buch. Eine Handlung, mit der niemand rechnet. Zuerst siehst du es nicht kommen. Später vermutest du etwas. Und dann willst du das alles einfach nicht wahr haben. Protagonisten: Dean und Sky sind zwei Menschen, die sich gegenseitig so sehr brauchen, dass es weh tut. Sie stützen sich gegenseitig in den dunkelsten Momenten und geben sich Kraft. Sie teilen ihr Glück und leiden gemeinsam. Niemals war ich froher, dass zwei Protagonisten sich haben. Keiner hätte das alles allein durchstehen können. Gemeinsam haben sie Licht in diese düstere Geschichte gebracht und mich absolut verzaubert. Fazit: Meine Gedanken kehren immer wieder zurück. Zurück zu Holder. Zu Sky. Zu ihrer Liebe. Zu ihren Schicksalen. Sie lassen mich nicht mehr los und haben sich tief in mein Herz geschlichen. Das Leid, die Freude, die unfassbare Wut, die Liebe - das alles hat dieses Buch zu einem Highlight für mich gemacht.

Oh. Mein. Gott.

Bücherwurm am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung Oh. Mein. Gott. Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll, also beginne ich mit dem Einfachsten: Das Buch ist nämlich nicht in Kapitel unterteilt, sondern zwischendurch stehen das Datum und eine Uhrzeit auf einer neuen Seite. Es bezieht sich darauf, dass Sky einmal sagt, dass das Leben nicht in Kapitel unterteilt werden kann, sondern nur in Minuten, obwohl man manchmal einen Kapitelumbruch gebrauchen könnte. Da hat sie verdammt Recht! „Hopeless“ ist aus der Sicht von Sky geschrieben. Es beginnt mit einer Vorschau, was in zwei Monaten geschehen wird. Danach wird man zu diesem Ereignis hingeführt und beginnt sich zu fragen, wieso sie ihn hasst und was vorgefallen ist. Zwischendurch erinnert sich Sky an etwas aus ihrer Vergangenheit, die dann kursiv gedruckt geschildert wird. Mir hat der gesamte Aufbau zwar gut gefallen, aber die Vorschau am Anfang empfand ich als störend. Das Buch hat mich auch so gefesselt und ständig bin ich nochmal dorthin zurück gesprungen, um zu gucken, wann nochmal dieses Ereignis stattfand und ob ich mir zusammenreimen kann, was geschehen ist. Tatsächlich gelang mir das glücklicherweise erst kurz vorher. Sky ist adoptiert worden, aber sie liebt ihre Adoptivmutter über alles, obwohl diese mit ihrer Abneigung gegenüber Technik und dem faden, veganen Essen bei Sky auf Unverständnis stößt. Ihr gesamtes Leben wurde sie zuhause unterrichtet, bis sie ihre Mutter überreden kann, auf die High-School zu gehen. Trotz ihrer Abgeschiedenheit hat Sky Kontakt zu Jungs, dank ihrer Nachbarin und besten Freundin Six. Doch sie fühlt nichts als Taubheit und geht nie weiter, als ein bisschen rumzumachen. Holder scheint eine Person mit mehreren Persönlichkeiten zu sein. Sky weiß nie, woran sie bei ihm ist und gleichzeitig ist er die erste Person, die sie attraktiv findet und mehr. Zu Anfang scheint er ein Klischee zu erfüllen, doch das stellt sich als falsch heraus. Holder hatte es nicht leicht im Leben, hat sich doch seine Schwester vor nicht allzu langer Zeit umgebracht. Am Anfang scheint es sehr unrealistisch und klischeehaft zu sein, dass Sky sich das erste Mal von einer Person angezogen fühlt, die noch nicht mal kennt und ausgerechnet diese einen schlechten Ruf hat. Doch wenn „Hopeless“ etwas nicht ist, dann Klischeehaft! Die Dinge, die geschehen sind teilweise vorhersehbar und teilweise kommen sie überraschend, wie ein Schlag in die Magengrube. Immer, wenn mich die Erkenntnis von einer Sache traf, ob zusammen mit Sky oder bevor diese es merkt, habe ich atemlos dagesessen und mich gefragt, wie ich dieses Buch nur so falsch einschätzen konnte! Denn „Hopeless“ ist keine Teenagerliebesgeschichte, in der sich zwei auf mehr oder weniger unrealistische Weise finden, dann einen Streit wegen eines Missverständnisses haben und am Ende glücklich bis an ihr Lebensende zusammen sind. Worum es hier wirklich geht und was alles geschieht, möchte ich nicht sagen, aber es ist heftig und treibt einem die Tränen in die Augen. Ich habe nicht geweint, aber das ist mir bei einem Buch auch erst einmal passiert und deshalb bedeuten Tränen in den Augen bei mir dasselbe, wie wenn andere richtig weinen. Die Nebencharaktere waren ebenfalls unglaublich. Jeder hatte seine eigene Art und ist auch individuell mit Problemen umgegangen. Niemand war perfekt und niemand war durch und durch böse. Breckin habe ich einfach geliebt und die Tatsache, dass er schwul UND Mormone ist, hat mir sehr gefallen, da er so nicht in das Klischee abgerutscht ist. Das Ende und die Entscheidungen der Personen waren realistisch und haben mir gefallen. Ich konnte Sky absolut verstehen und hätte am Ende sicherlich genauso gehandelt, wie sie. Fazit Abgesehen von der unnötigen Vorschau am Ende, war „Hopeless“ einfach unglaublich. Eine Geschichte, bei der man denkt, man weiß was einen erwartet und bei der man plötzlich durch eine Rückblende oder eine Handlung feststellt, dass sie ganz anders ist. Eine starke Protagonistin, ein zunächst undurchschaubarer Love-Interest und unterschiedliche Nebencharaktere verfeinern das Buch. Ich kann es jedem empfehlen, vor allem solchen, die oberflächliche, klischeebehaftete Bücher hassen. 4,5 Sterne

Oh. Mein. Gott.

Bücherwurm am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung Oh. Mein. Gott. Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll, also beginne ich mit dem Einfachsten: Das Buch ist nämlich nicht in Kapitel unterteilt, sondern zwischendurch stehen das Datum und eine Uhrzeit auf einer neuen Seite. Es bezieht sich darauf, dass Sky einmal sagt, dass das Leben nicht in Kapitel unterteilt werden kann, sondern nur in Minuten, obwohl man manchmal einen Kapitelumbruch gebrauchen könnte. Da hat sie verdammt Recht! „Hopeless“ ist aus der Sicht von Sky geschrieben. Es beginnt mit einer Vorschau, was in zwei Monaten geschehen wird. Danach wird man zu diesem Ereignis hingeführt und beginnt sich zu fragen, wieso sie ihn hasst und was vorgefallen ist. Zwischendurch erinnert sich Sky an etwas aus ihrer Vergangenheit, die dann kursiv gedruckt geschildert wird. Mir hat der gesamte Aufbau zwar gut gefallen, aber die Vorschau am Anfang empfand ich als störend. Das Buch hat mich auch so gefesselt und ständig bin ich nochmal dorthin zurück gesprungen, um zu gucken, wann nochmal dieses Ereignis stattfand und ob ich mir zusammenreimen kann, was geschehen ist. Tatsächlich gelang mir das glücklicherweise erst kurz vorher. Sky ist adoptiert worden, aber sie liebt ihre Adoptivmutter über alles, obwohl diese mit ihrer Abneigung gegenüber Technik und dem faden, veganen Essen bei Sky auf Unverständnis stößt. Ihr gesamtes Leben wurde sie zuhause unterrichtet, bis sie ihre Mutter überreden kann, auf die High-School zu gehen. Trotz ihrer Abgeschiedenheit hat Sky Kontakt zu Jungs, dank ihrer Nachbarin und besten Freundin Six. Doch sie fühlt nichts als Taubheit und geht nie weiter, als ein bisschen rumzumachen. Holder scheint eine Person mit mehreren Persönlichkeiten zu sein. Sky weiß nie, woran sie bei ihm ist und gleichzeitig ist er die erste Person, die sie attraktiv findet und mehr. Zu Anfang scheint er ein Klischee zu erfüllen, doch das stellt sich als falsch heraus. Holder hatte es nicht leicht im Leben, hat sich doch seine Schwester vor nicht allzu langer Zeit umgebracht. Am Anfang scheint es sehr unrealistisch und klischeehaft zu sein, dass Sky sich das erste Mal von einer Person angezogen fühlt, die noch nicht mal kennt und ausgerechnet diese einen schlechten Ruf hat. Doch wenn „Hopeless“ etwas nicht ist, dann Klischeehaft! Die Dinge, die geschehen sind teilweise vorhersehbar und teilweise kommen sie überraschend, wie ein Schlag in die Magengrube. Immer, wenn mich die Erkenntnis von einer Sache traf, ob zusammen mit Sky oder bevor diese es merkt, habe ich atemlos dagesessen und mich gefragt, wie ich dieses Buch nur so falsch einschätzen konnte! Denn „Hopeless“ ist keine Teenagerliebesgeschichte, in der sich zwei auf mehr oder weniger unrealistische Weise finden, dann einen Streit wegen eines Missverständnisses haben und am Ende glücklich bis an ihr Lebensende zusammen sind. Worum es hier wirklich geht und was alles geschieht, möchte ich nicht sagen, aber es ist heftig und treibt einem die Tränen in die Augen. Ich habe nicht geweint, aber das ist mir bei einem Buch auch erst einmal passiert und deshalb bedeuten Tränen in den Augen bei mir dasselbe, wie wenn andere richtig weinen. Die Nebencharaktere waren ebenfalls unglaublich. Jeder hatte seine eigene Art und ist auch individuell mit Problemen umgegangen. Niemand war perfekt und niemand war durch und durch böse. Breckin habe ich einfach geliebt und die Tatsache, dass er schwul UND Mormone ist, hat mir sehr gefallen, da er so nicht in das Klischee abgerutscht ist. Das Ende und die Entscheidungen der Personen waren realistisch und haben mir gefallen. Ich konnte Sky absolut verstehen und hätte am Ende sicherlich genauso gehandelt, wie sie. Fazit Abgesehen von der unnötigen Vorschau am Ende, war „Hopeless“ einfach unglaublich. Eine Geschichte, bei der man denkt, man weiß was einen erwartet und bei der man plötzlich durch eine Rückblende oder eine Handlung feststellt, dass sie ganz anders ist. Eine starke Protagonistin, ein zunächst undurchschaubarer Love-Interest und unterschiedliche Nebencharaktere verfeinern das Buch. Ich kann es jedem empfehlen, vor allem solchen, die oberflächliche, klischeebehaftete Bücher hassen. 4,5 Sterne

Unsere Kund*innen meinen

Hopeless

von Colleen Hoover

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Hopeless