Investigativer Journalismus im Spannungsfeld zwischen Pressefreiheit und Strafrecht.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

1. Investigativer Journalismus – Begriff und Bedeutung

Begriffsbestimmung – Gesellschaftliche Bedeutung des investigativen Journalismus

2. Normative Grundlagen des investigativen Journalismus – rechtlich gesicherte Recherche- und Berichterstattungsfreiheit

Recherchefreiheit – Berichterstattungsfreiheit

3. Strafrechtliche Grenzen des investigativen Journalismus

Vorschriften zum Schutz des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs und sonstiger persönlicher Rechtsgüter – Vorschriften zum Schutz der Rechtspflege und des öffentlichen Friedens – Delikte in Verbindung mit einer Täuschung über die eigene Identität. Die Strafbarkeit der »Wallraff'schen Methoden« –

353b, 26 bzw. 27 StGB, Anstiftung oder Beihilfe zur Verletzung eines Dienstgeheimnisses oder einer besonderen Geheimhaltungspflicht –
259 StGB, Hehlerei – Die Landespressegesetze – Das Kapitalmarktstrafrecht – Das Urheberrechtsgesetz – Das Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie – Das Gesetz über die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (Stasi-Unterlagen-Gesetz) – Überblick zur Strafbarkeit von Redakteuren, Verlegern und Herausgebern

Resümee, Literatur- und Stichwortverzeichnis
Band 265

Investigativer Journalismus im Spannungsfeld zwischen Pressefreiheit und Strafrecht.

Eine Betrachtung des Kern- und Nebenstrafrechts unter dem Gesichtspunkt der Auswirkungen auf den investigativen Journalismus in Deutschland.

Buch (Taschenbuch)

78,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.06.2014

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

252

Maße (L/B/H)

23,3/15,9/2 cm

Beschreibung

Rezension

»Die Untersuchung von Klintworth ist eine lesenswerte, wissenschaftlich fundierte Abhandlung über die Strafbarkeitsrisiken im Zusammenhang mit investigativem Journalismus, die auch die Erfordernisse der Praxis vollumfänglich berücksichtigt. Sie ist dabei sowohl für Juristen als auch für Journalisten äußerst empfehlenswert und behandelt alle dogmatisch und praktisch relevanten Fragestellungen auf diesem Feld. Klintworth hat somit nicht nur Mut bewiesen, in dem sie sich dieser spannenden und weitreichenden Materie zuwandte, sondern auch ein Werk geschaffen, das gleichermaßen für Juristen und Journalisten, für Wissenschaft und Praxis einen erheblichen Gewinn bringt.« Dr. Markus Mavany, in: Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik, 3/2015

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.06.2014

Verlag

Duncker & Humblot

Seitenzahl

252

Maße (L/B/H)

23,3/15,9/2 cm

Gewicht

342 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-428-14276-7

Weitere Bände von Schriften zum Strafrecht

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Investigativer Journalismus im Spannungsfeld zwischen Pressefreiheit und Strafrecht.
  • Einleitung

    1. Investigativer Journalismus – Begriff und Bedeutung

    Begriffsbestimmung – Gesellschaftliche Bedeutung des investigativen Journalismus

    2. Normative Grundlagen des investigativen Journalismus – rechtlich gesicherte Recherche- und Berichterstattungsfreiheit

    Recherchefreiheit – Berichterstattungsfreiheit

    3. Strafrechtliche Grenzen des investigativen Journalismus

    Vorschriften zum Schutz des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs und sonstiger persönlicher Rechtsgüter – Vorschriften zum Schutz der Rechtspflege und des öffentlichen Friedens – Delikte in Verbindung mit einer Täuschung über die eigene Identität. Die Strafbarkeit der »Wallraff'schen Methoden« –

    353b, 26 bzw. 27 StGB, Anstiftung oder Beihilfe zur Verletzung eines Dienstgeheimnisses oder einer besonderen Geheimhaltungspflicht –
    259 StGB, Hehlerei – Die Landespressegesetze – Das Kapitalmarktstrafrecht – Das Urheberrechtsgesetz – Das Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie – Das Gesetz über die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (Stasi-Unterlagen-Gesetz) – Überblick zur Strafbarkeit von Redakteuren, Verlegern und Herausgebern

    Resümee, Literatur- und Stichwortverzeichnis