Hundert Namen

Roman

Cecelia Ahern

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

€ 12,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Hörbuch

ab € 13,79

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 15,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Die junge Journalistin Kitty Logan ist am Tiefpunkt, als sie eine geheimnisvolle Liste in die Hand bekommt – mit hundert Namen unbekannter Frauen und Männer darauf. Hundert Menschen, über die niemand etwas weiß. Wer sind sie? Was verbindet sie miteinander? Kitty bleiben nur zwei Wochen, um es herauszufinden – für ihren Artikel und für ihre eigene Zukunft …

Phantasievoll, spannend, unverwechselbar: der berührende Roman einer unvorhersehbaren Suche. Denn jeder von uns hat seine Geschichte.

Ein Roman, der auch nach der letzten Seite ein richtig gutes Gefühl zurück lässt.

Cecelia Ahern erzählt Geschichten, die unvergleichlich inspirieren und berühren. Sie ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt und vielseitig wie wenige andere, schreibt zeitgenössische Romane, Novellen, Storys, Jugendbücher, TV-Konzepte und Theaterstücke. Für ihre Werke wurde sie vielfach ausgezeichnet. Ihre Romane wurden fürs Kino oder fürs Fernsehen verfilmt, zum Beispiel »P.S. Ich liebe Dich« mit Hilary Swank und »Für immer vielleicht« mit Lily Collins. Cecelia Ahern ist Jahrgang 1981, hat Journalistik und Medienkommunikation studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Norden von Dublin..
Christine Strüh, geboren 1954, lebt in Berlin. Sie ist Übersetzerin von Gillian Flynn, Cecelia Ahern, Judy Blume, Pete Hamill, Laini Taylor und anderen.

»wirklich ein schönes Buch«

Gesa Müller, Westdeutscher Rundfunk, 1 LIVE, 26.10.2012

»von der ersten bis zur letzten Seite bewegend, anrührend und einfach so wunderbar, dass Worte es kaum zu beschreiben vermögen. [...] absolute Leseempfehlung«

LoveLetter, 1.10.2012

»Ein Roman, der auch nach der letzten Seite ein richtig gutes Gefühl zurück lässt.«

Doris Wassermann, Westfalen-Blatt, 27.1.2013

»Märchenhaft!«

Joy, 1.1.2013

»Federleicht und trotzdem tiefgründig.«

Für Sie, 1.12.2012

»Kitschig und doch gekonnt.«

Der Spiegel, 12.11.2012

»Mit ›Hundert Namen‹ zeigt sich Irlands Schreibwunder Cecelia Ahern wieder als Meisterin der Einfühlsamkeit.«

B.Z. am Sonntag, 11.11.2012

»Wie immer: zauberhaft!«

Lea, 7.11.2012

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 24.07.2014
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 576
Maße 14,4/9,5/3,2 cm
Gewicht 268 g
Auflage 1. Auflage
Reihe Fischer Taschenbibliothek
Originaltitel Hundred Names
Übersetzer Christine Strüh
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-52036-7

Das meinen unsere Kund*innen

3.9/5.0

16 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Ein Buch zum Nachdenken

Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 06.01.2016

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Kitty Logan ist Journalistin, die ihren Beruf liebt. Gerade erst ist sie in ein großes Loch gefallen, als sie einen schwerwiegenden Fehler beging. Sie wird beschimpft, beleidigt und ihr Haus wird Angriffsfläche für Vandalismus und zur Bedrohung. Leider kann sie sich nicht bei ihrer Mentorin und Chefin Constanze ausweinen, da diese im Sterben liegt. Constanze will Kitty helfen und bittet sie, aus ihrem Schreibtisch einen Ordner zu holen. Sie hat eine Idee für einen neuen Beitrag. Im Ordner befinden sich hundert Namen, was es mit diesen jedoch auf sich hat, kann Constanze ihr leider nicht mehr sagen. Als es in der Redaktion darum geht, einen Beitrag über ihre verstorbene Chefin Constanze zu bringen, fällt Kitty die Idee der Hundert Namen wieder ein und sie bittet darum, diesen Beitrag dazu bringen zu dürfen. Das wird ihr gewährt, sie jedoch steht an der Schwelle einer schier endlosen Aufgabe. Beim Durchblick der Namen muss sie feststellen, dass es alles ihr völlig unbekannte sind, ohne irgendeinen Zusatz wie Adresse oder aus welchem Grund sie in diesem Ordner verewigt wurden. Für Kitty beginnt ein Lauf gegen die Zeit, denn die Veröffentlichung über ihre Chefin soll in 14 Tagen gebracht werden, was für Kitty bedeutet, dass sie in dieser Zeit hinter das Geheimnis der Namen kommen muss, welche Gemeinsamkeiten bestehen und warum sie für Constanze so wichtig waren. Es gelingt ihr mit übermäßiger Anstrengung ein paar der Leute von der Liste zu finden und auch zu sprechen. Gewöhnliche Menschen wie du und ich und doch ein jeder mit einer Geschichte, mit Erlebtem, mit Erfahrungen, Hoffnungen und Wünsche. Kitty steigt in die einzelnen Leben ein, nimmt sich ihrer an. Aber sie weiß, dass es ihr nie gelingen wird, alle 100 Personen ausfindig zu machen. Auch muss sie erkennen, dass es keine Gemeinsamkeiten zwischen ihnen gibt. Aber sie erkennt doch Wesentliches, Wichtiges, was ihr bislang untergegangen ist. Sehr einfühlsam schreibt die Autorin Cecelia Ahern in gewohnter Weise ihren Roman. Man lernt die unterschiedlichsten Menschen kennen und lässt sich mit in ihr Leben hineinziehen. Trotz der großen Trauer um ihre Freundin und Mentorin versucht Kitty diese letzte von ihr erhaltene Aufgabe mit Bravour zu meistern. Es ist ein Buch, das bewegt und einen mitreißt. Es bringt den Leser zum nachdenken und inne halten. Ob Kitty nun hinter das Geheimnis der hundert Namen kommen wird, werde ich nicht verraten, das sollte ein jeder selbst herausfinden. Das Buch empfehle ich sehr gern weiter, für einen Cecelia Ahern-Fn ist es ein Muss.

4/5

Ein Buch zum Nachdenken

Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 06.01.2016
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Kitty Logan ist Journalistin, die ihren Beruf liebt. Gerade erst ist sie in ein großes Loch gefallen, als sie einen schwerwiegenden Fehler beging. Sie wird beschimpft, beleidigt und ihr Haus wird Angriffsfläche für Vandalismus und zur Bedrohung. Leider kann sie sich nicht bei ihrer Mentorin und Chefin Constanze ausweinen, da diese im Sterben liegt. Constanze will Kitty helfen und bittet sie, aus ihrem Schreibtisch einen Ordner zu holen. Sie hat eine Idee für einen neuen Beitrag. Im Ordner befinden sich hundert Namen, was es mit diesen jedoch auf sich hat, kann Constanze ihr leider nicht mehr sagen. Als es in der Redaktion darum geht, einen Beitrag über ihre verstorbene Chefin Constanze zu bringen, fällt Kitty die Idee der Hundert Namen wieder ein und sie bittet darum, diesen Beitrag dazu bringen zu dürfen. Das wird ihr gewährt, sie jedoch steht an der Schwelle einer schier endlosen Aufgabe. Beim Durchblick der Namen muss sie feststellen, dass es alles ihr völlig unbekannte sind, ohne irgendeinen Zusatz wie Adresse oder aus welchem Grund sie in diesem Ordner verewigt wurden. Für Kitty beginnt ein Lauf gegen die Zeit, denn die Veröffentlichung über ihre Chefin soll in 14 Tagen gebracht werden, was für Kitty bedeutet, dass sie in dieser Zeit hinter das Geheimnis der Namen kommen muss, welche Gemeinsamkeiten bestehen und warum sie für Constanze so wichtig waren. Es gelingt ihr mit übermäßiger Anstrengung ein paar der Leute von der Liste zu finden und auch zu sprechen. Gewöhnliche Menschen wie du und ich und doch ein jeder mit einer Geschichte, mit Erlebtem, mit Erfahrungen, Hoffnungen und Wünsche. Kitty steigt in die einzelnen Leben ein, nimmt sich ihrer an. Aber sie weiß, dass es ihr nie gelingen wird, alle 100 Personen ausfindig zu machen. Auch muss sie erkennen, dass es keine Gemeinsamkeiten zwischen ihnen gibt. Aber sie erkennt doch Wesentliches, Wichtiges, was ihr bislang untergegangen ist. Sehr einfühlsam schreibt die Autorin Cecelia Ahern in gewohnter Weise ihren Roman. Man lernt die unterschiedlichsten Menschen kennen und lässt sich mit in ihr Leben hineinziehen. Trotz der großen Trauer um ihre Freundin und Mentorin versucht Kitty diese letzte von ihr erhaltene Aufgabe mit Bravour zu meistern. Es ist ein Buch, das bewegt und einen mitreißt. Es bringt den Leser zum nachdenken und inne halten. Ob Kitty nun hinter das Geheimnis der hundert Namen kommen wird, werde ich nicht verraten, das sollte ein jeder selbst herausfinden. Das Buch empfehle ich sehr gern weiter, für einen Cecelia Ahern-Fn ist es ein Muss.

4/5

Die Suche nach dem gemeinsamen Nenner der hundert Namen

peedee am 17.01.2021

Bewertet: Hörbuch-Download

Die Journalistin Catherine „Kitty“ Logan, 33, hat professionell Schiffbruch erlitten: Durch ihre Berichterstattung hat sie das Leben von Colin Murphy und seiner Familie fast zerstört. Den Prozess wegen übler Nachrede hat sie verloren, ebenso den Job beim Fernsehsender und ihren guten Ruf. Aber was noch schlimmer ist: sie hat auch den Glauben an sich selbst verloren. Ihre Freundin Constance, Herausgeberin von „Etcetera“, ist krank und bittet Kitty, einen Artikel für sie zu übernehmen. Leider stirbt Constance, bevor sie Kitty sagen konnte, was es mit der Liste der hundert Namen auf sich hat. Kitty will unbedingt den letzten Willen ihrer Freundin erfüllen und macht sich auf die Suche. Wird sie herausfinden, was die hundert Menschen auf der Liste gemeinsam haben? Welchen Artikel Constance schreiben wollte? Die Rezension betrifft das Hörbuch mit 6 CDs und einer Gesamtlaufzeit von 7 Stunden 26 Minuten. Die Sprecherin ist Luise Helm, Schauspielerin und Synchronsprecherin; sie hat eine sehr angenehme Stimme und Intonation. Die Autorin fängt die Geschichte sehr traurig an: der berufliche Absturz, Kitty wird von ihrem Freund verlassen, dann noch der Tod von Constance. Zuerst versinkt Kitty in Selbstmitleid, bis sie sich dann aber aufgrund der von Constance gestellten Aufgabe aufrappelt und aktiv wird. Da sie nur die Liste mit den hundert Namen hat, aber keinerlei weitere Stichworte, ist die Ausgangslage ziemlich schwierig. Kitty fängt an, erste Namen von der Liste zu suchen und zu kontaktieren. Sodann trifft sie sich mit diesen Menschen zu einem Gespräch – spannend… Obwohl Constance eher eine kleine Rolle in diesem Buch hatte, da sie früh verstirbt, ist sie dennoch sehr präsent, da es ja ihre Liste mit den hundert Namen war. „Ihr Herz war gross und kompliziert“ – so wird von Constance gesprochen. Constance und ihr Mann Bob waren mir sehr sympathisch: sehr liebevoll, kreativ, andersdenkend, aber auch ziemlich chaotisch. Kitty durchläuft in dieser Geschichte eine Wandlung, was mir sehr gut gefällt. Die Erkenntnis aus der Recherche für den Artikel geht weit über das Journalistische hinaus – es ist etwas für das Leben. Gegen Ende der vierten CD weiss Kitty, was die Menschen gemeinsam haben, aber es bleibt – zumindest für mich – bis am Ende spannend. Ich habe fortlaufend nach Erklärungen gesucht, aber den gemeinsamen Nenner nicht gefunden. Die Auflösung des Rätsels hat mir sehr gut gefallen. Nach „Für immer vielleicht“ ist „Hundert Namen“ für mich das zweite Werk der Autorin. Weitere Bücher von ihr warten bereits auf mich.

4/5

Die Suche nach dem gemeinsamen Nenner der hundert Namen

peedee am 17.01.2021
Bewertet: Hörbuch-Download

Die Journalistin Catherine „Kitty“ Logan, 33, hat professionell Schiffbruch erlitten: Durch ihre Berichterstattung hat sie das Leben von Colin Murphy und seiner Familie fast zerstört. Den Prozess wegen übler Nachrede hat sie verloren, ebenso den Job beim Fernsehsender und ihren guten Ruf. Aber was noch schlimmer ist: sie hat auch den Glauben an sich selbst verloren. Ihre Freundin Constance, Herausgeberin von „Etcetera“, ist krank und bittet Kitty, einen Artikel für sie zu übernehmen. Leider stirbt Constance, bevor sie Kitty sagen konnte, was es mit der Liste der hundert Namen auf sich hat. Kitty will unbedingt den letzten Willen ihrer Freundin erfüllen und macht sich auf die Suche. Wird sie herausfinden, was die hundert Menschen auf der Liste gemeinsam haben? Welchen Artikel Constance schreiben wollte? Die Rezension betrifft das Hörbuch mit 6 CDs und einer Gesamtlaufzeit von 7 Stunden 26 Minuten. Die Sprecherin ist Luise Helm, Schauspielerin und Synchronsprecherin; sie hat eine sehr angenehme Stimme und Intonation. Die Autorin fängt die Geschichte sehr traurig an: der berufliche Absturz, Kitty wird von ihrem Freund verlassen, dann noch der Tod von Constance. Zuerst versinkt Kitty in Selbstmitleid, bis sie sich dann aber aufgrund der von Constance gestellten Aufgabe aufrappelt und aktiv wird. Da sie nur die Liste mit den hundert Namen hat, aber keinerlei weitere Stichworte, ist die Ausgangslage ziemlich schwierig. Kitty fängt an, erste Namen von der Liste zu suchen und zu kontaktieren. Sodann trifft sie sich mit diesen Menschen zu einem Gespräch – spannend… Obwohl Constance eher eine kleine Rolle in diesem Buch hatte, da sie früh verstirbt, ist sie dennoch sehr präsent, da es ja ihre Liste mit den hundert Namen war. „Ihr Herz war gross und kompliziert“ – so wird von Constance gesprochen. Constance und ihr Mann Bob waren mir sehr sympathisch: sehr liebevoll, kreativ, andersdenkend, aber auch ziemlich chaotisch. Kitty durchläuft in dieser Geschichte eine Wandlung, was mir sehr gut gefällt. Die Erkenntnis aus der Recherche für den Artikel geht weit über das Journalistische hinaus – es ist etwas für das Leben. Gegen Ende der vierten CD weiss Kitty, was die Menschen gemeinsam haben, aber es bleibt – zumindest für mich – bis am Ende spannend. Ich habe fortlaufend nach Erklärungen gesucht, aber den gemeinsamen Nenner nicht gefunden. Die Auflösung des Rätsels hat mir sehr gut gefallen. Nach „Für immer vielleicht“ ist „Hundert Namen“ für mich das zweite Werk der Autorin. Weitere Bücher von ihr warten bereits auf mich.

Unsere Kund*innen meinen

Hundert Namen

von Cecelia Ahern

3.9/5.0

16 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ingrid Führer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingrid Führer

Thalia Gmunden - SEP

Zum Portrait

5/5

100 Namen

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Eine schöne Geschichte über die Besonderheiten des gewöhnlichen Lebens eines jeden Einzelnen. Alle Menschen sind verschieden und haben ihre Talente. Wenn man genau hinsieht, dann wird man sie finden. So geht es in diesem Buch der jungen Journalistin Kitty Logan. Am Tiefpunkt ihrer Karriere stirbt auch noch ihre Freundin und Mentorin und hinterlässt ihr eine Liste mit 100 Namen. Sie hat zwei Wochen Zeit um daraus den Artikel zu formen, der es hätte werden sollen. Aber wer sind diese Menschen und was verbindet sie? Eine spannende Spurensuche über das Leben beginnt.
5/5

100 Namen

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Eine schöne Geschichte über die Besonderheiten des gewöhnlichen Lebens eines jeden Einzelnen. Alle Menschen sind verschieden und haben ihre Talente. Wenn man genau hinsieht, dann wird man sie finden. So geht es in diesem Buch der jungen Journalistin Kitty Logan. Am Tiefpunkt ihrer Karriere stirbt auch noch ihre Freundin und Mentorin und hinterlässt ihr eine Liste mit 100 Namen. Sie hat zwei Wochen Zeit um daraus den Artikel zu formen, der es hätte werden sollen. Aber wer sind diese Menschen und was verbindet sie? Eine spannende Spurensuche über das Leben beginnt.

Ingrid Führer
  • Ingrid Führer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Hundert Namen

von Cecelia Ahern

0 Rezensionen filtern


  • artikelbild-0