"Köln gibt´s schon, aber es ist ein Traum"
KIWI Band 1417

"Köln gibt´s schon, aber es ist ein Traum"

Ein Autor und seine Stadt

Buch (Taschenbuch)

€ 15,90 inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Heinrich Böll und seine Stadt in Texten und Bildern – ein Klassiker

Kaum ein Schriftsteller ist im Bewusstsein seiner Leser so sehr mit einer Stadt verbunden wie Heinrich Böll mit Köln. Hier wurde er 1917 geboren, hier verbrachte er seine Kindheit und Jugend, und hierher kam er nach seiner Zeit als Soldat und Kriegsgefangener zurück und begann seine literarische Karriere, die ihm neben dem Nobelpreis auch den Literaturpreis und die Ehrenbürgerschaft der Stadt Köln eintrug. Es gibt liebevolle und detaillierte Beschreibungen der Kölner Südstadt vor dem Krieg, scharfsichtige Beobachtungen zum Wandel der Stadt und ihrer Bewohner unter den Nazis und intensive Schilderungen der chaotischen Verhältnisse nach dem Ende des Krieges. Und doch blieb das Verhältnis ambivalent, auf viele seiner kritischen Äußerungen reagierten die städtischen Institutionen und die Öffentlichkeit ablehnend. René Böll rekonstruiert anhand der Texte seines Vaters und zahlreicher Bilddokumente Bölls Köln – und lädt ein zur Lektüre und zur Besichtigung der Stadt durch die Zeilen des größten Schriftstellers der Stadt am Rhein.

Informieren Sie sich auch über das größte editorische Unternehmen in der Geschichte des Verlags Kiepenheuer & Witsch: Heinrich Böll, Werke 1 - 27 Kölner Ausgabe

»René Böll hat mit diesem wunderbaren Buch eine Lücke gefüllt.« ("seconds.de")
»Nicht nur Rheinländer [...] werden [...] belohnt mit einem prächtig aufgemachten, sorgfältig edierten und zum Nach- und Querdenken anregenden Kompendium an kurzen Prosa- und Lyrik-Arbeiten des [...] Literaturnobelpreisträgers.« ("culturmag.de")
»liebevolle und detaillierte Beschreibungen der Südstadt vor dem Krieg, scharfsinnige Beobachtungen zum Wandel der Stadt [...] unter den Nazis und eindringliche Schilderungen der [...] Verhältnisse nach Kriegsende.« ("Westdeutsche Zeitung")

Heinrich Böll, 1917 in Köln geboren, nach dem Abitur 1937 Lehrling im Buchhandel und Student der Germanistik. Mit Kriegsausbruch wurde er zur Wehrmacht eingezogen und war sechs Jahre lang Soldat. Seit 1947 veröffentlichte er Erzählungen, Romane, Hör- und Fernsehspiele, Theaterstücke und zahlreiche Essays. Zusammen mit seiner Frau Annemarie war er auch als Übersetzer englischsprachiger Literatur tätig. Heinrich Böll erhielt 1972 den Nobelpreis für Literatur. Er starb im Juli 1985 in Langenbroich/Eifel.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.11.2014

Herausgeber

René Böll

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

288

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.11.2014

Herausgeber

René Böll

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

21,4/16/2,3 cm

Gewicht

554 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-04722-6

Weitere Bände von KIWI

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • "Köln gibt´s schon, aber es ist ein Traum"