Amandas Suche

Amandas Suche

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

68% sparen

7,99 € UVP 25,70 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Amandas Suche

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 17,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 7,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,90 €
eBook

eBook

ab 10,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10915

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.08.2014

Verlag

Suhrkamp

Seitenzahl

479

Maße (L/B/H)

17,8/11,4/3 cm

Beschreibung

Rezension

»... Spaß hatte ich beim Lesen dieses ›Familienwerks‹.« ("Brigitte")
»... einen Thriller mit ironischem Abstand zum Genre und Lust am Exkurs« ("WDR")
»Der neue Allende ist ein Krimi - und zwar einer, in dem es ordentlich zur Sache geht ...« ("mdr.de")
»Isabel Allendes dichte und rasante Geschichte über kleine und große Verbrechen ist ausgesprochen scharfsinnig, ganz und gar charmant und unglaublich spannend!« ("Booklist")
»Amandas Suche ist durch die minutiöse, teils mäandernde Schilderung der Protagonisten ein ungemein faszinierendes Buch ... Der Roman ist absolut kurzweilig und fesselnd. Die Freude, die Isabel Allende ihrer Aussage nach beim Schreiben hatte, überträgt sich direkt auf den Leser. Kurzweilig und absolut fesselnd.« ("3sat.de")
»Bis zum packenden Finale, das hier natürlich nicht verraten wird, reizt Allende alle erdenklichen Elemente eines gelungenen Kriminalromans aus, der, ambitioniert erzählt, durchaus als Familiengeschichte und Sittengemälde der multi-ethnischen Gesellschaft Kaliforniens gelesen werden kann.« ("Die Rheinpfalz")
»Amandas Suche ist fast ein südamerika-typisches Krimidebüt – angesiedelt in einer kleinen Nische zwischen Magie und Realismus ... spannend und spektakulär bis zur Auflösung.« ("Landshuter Zeitung")
»Von der ersten bis zur letzten Seite Spannung, eingepackt in den unvergleichlichen Allende-Stil.« ("Absolut Beautiful")
»Auch bei ihrem Ausflug ins Krimi-Genre bleibt Allende sich, was schillernde Figuren und Ausflüge in deren verwickelte Lebensgeschichten betrifft, treu!« ("BÜCHERmagazin")

Details

Verkaufsrang

10915

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.08.2014

Verlag

Suhrkamp

Seitenzahl

479

Maße (L/B/H)

17,8/11,4/3 cm

Gewicht

595 g

Auflage

2

Originaltitel

Ripper

Übersetzt von

Svenja Becker

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-518-42410-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

14 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Spannend

Bewertung aus Baden-Baden am 20.07.2021

Bewertungsnummer: 1530217

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die ideale Bettlektüre für die Nachteule und ein Mix aus Erzählung und Krimi. Einfach empfehlenswert. Hat man das Buch einmal angefangen zu lesen, ist es nur schwer, es wieder aus der Hand zu legen.
Melden

Spannend

Bewertung aus Baden-Baden am 20.07.2021
Bewertungsnummer: 1530217
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die ideale Bettlektüre für die Nachteule und ein Mix aus Erzählung und Krimi. Einfach empfehlenswert. Hat man das Buch einmal angefangen zu lesen, ist es nur schwer, es wieder aus der Hand zu legen.

Melden

Ein Netzwerk der Supertalente

Goldtime aus München am 21.06.2021

Bewertungsnummer: 854347

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Amanda und Indiana sind Tochter und Mutter - beide sind sehr unterschiedlich und eigenwillig. Indiana behandelt kranke Menschen mit Reiki-Massage, ihr Beziehungsstatus ist "kompliziert", sie hat einen großen Freundeskreis - aber sie legt sich nie richtig fest. Ihre Tochter Amanda möchte Astrophysik studieren, pflegt enge Beziehungen zu ihrem Vater (einem Police Inspector) und ihrem Großvater, außerdem hat sie ein Online-Rollenspiel namens "Ripper" gegründet: gemeinsam mit einigen außergewöhnlichen Menschen jagt sie einen Serienkiller, der in San Francisco sein Unwesen treibt. Schnell hat das Netzwerk der Superhirne erste Hinweise auf Täter und Motiv, da geschieht das Entsetzliche: Indiana verschwindet spurlos, und Amanda wird rasch klar, dass nur der Gejagte dahinterstecken kann. Mit der Intuition, die nur eine Tochter gegenüber ihrer geliebten Mutter haben kann, macht sich Amanda auf ihre Suche... Isabel Allende wurde 1942 als Nichte des chilenischen Diktators Salvador Allende geboren Sie arbeitete in ihrer Jugend als Journalistin in Chile und setzte sich u.a. für die Emanzipation der Frauen ein. Nach Pinochets Militärputsch ging sie 1973 ins Exil, wo sie ihren Weltbestseller „Das Geisterhaus“ schrieb. Auch ihr letzter Roman, „Mayas Tagebuch“, stand monatelang auf der Bestsellerliste. Isabel Allende lebt mit ihrer Familie in Kalifornien. "El juego de Ripper" - deutsch "Amandas Suche" ist ihr erster Kriminalroman. Mir hat das Lesen dieses ungewöhnlichen Krimis sehr gut gefallen: neben einer spannenden Handlung zum Mitraten werden die Hauptfiguren liebevoll und psychologisch nachvollziehbar beschrieben. Ein paar Personen haben außersinnliche Fähigkeiten, andere sind traumatisiert, haben Süchte oder Wutausbrüche - hier zeigt sich die Großmeisterin der Gefühle, wie wir sie kennen und lieben. Interessant fand ich den aktuellen Bezug zum Thema Online-Rollenspiele, der gekonnt in die spannende Handlung eingeflochten wird. Fazit: ein spannendes Lesevergnügen, gewürzt mit psychologisch interessanten Charakteren - 5 von 5 Sternen!
Melden

Ein Netzwerk der Supertalente

Goldtime aus München am 21.06.2021
Bewertungsnummer: 854347
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Amanda und Indiana sind Tochter und Mutter - beide sind sehr unterschiedlich und eigenwillig. Indiana behandelt kranke Menschen mit Reiki-Massage, ihr Beziehungsstatus ist "kompliziert", sie hat einen großen Freundeskreis - aber sie legt sich nie richtig fest. Ihre Tochter Amanda möchte Astrophysik studieren, pflegt enge Beziehungen zu ihrem Vater (einem Police Inspector) und ihrem Großvater, außerdem hat sie ein Online-Rollenspiel namens "Ripper" gegründet: gemeinsam mit einigen außergewöhnlichen Menschen jagt sie einen Serienkiller, der in San Francisco sein Unwesen treibt. Schnell hat das Netzwerk der Superhirne erste Hinweise auf Täter und Motiv, da geschieht das Entsetzliche: Indiana verschwindet spurlos, und Amanda wird rasch klar, dass nur der Gejagte dahinterstecken kann. Mit der Intuition, die nur eine Tochter gegenüber ihrer geliebten Mutter haben kann, macht sich Amanda auf ihre Suche... Isabel Allende wurde 1942 als Nichte des chilenischen Diktators Salvador Allende geboren Sie arbeitete in ihrer Jugend als Journalistin in Chile und setzte sich u.a. für die Emanzipation der Frauen ein. Nach Pinochets Militärputsch ging sie 1973 ins Exil, wo sie ihren Weltbestseller „Das Geisterhaus“ schrieb. Auch ihr letzter Roman, „Mayas Tagebuch“, stand monatelang auf der Bestsellerliste. Isabel Allende lebt mit ihrer Familie in Kalifornien. "El juego de Ripper" - deutsch "Amandas Suche" ist ihr erster Kriminalroman. Mir hat das Lesen dieses ungewöhnlichen Krimis sehr gut gefallen: neben einer spannenden Handlung zum Mitraten werden die Hauptfiguren liebevoll und psychologisch nachvollziehbar beschrieben. Ein paar Personen haben außersinnliche Fähigkeiten, andere sind traumatisiert, haben Süchte oder Wutausbrüche - hier zeigt sich die Großmeisterin der Gefühle, wie wir sie kennen und lieben. Interessant fand ich den aktuellen Bezug zum Thema Online-Rollenspiele, der gekonnt in die spannende Handlung eingeflochten wird. Fazit: ein spannendes Lesevergnügen, gewürzt mit psychologisch interessanten Charakteren - 5 von 5 Sternen!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Amandas Suche

von Isabel Allende

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Edith Berger

Edith Berger

Thalia Graz - Murpark

Zum Portrait

5/5

kurzweiliges, spannendes Lesevergnügen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Amanda ist 17Jahre alt. Sie ist das einzige Kind ihrer geschiedenen Eltern Indiana Jackson und Bob Martin. Amandas Mutter betreibt eine Reikipraxis, ihr Vater ist Polizist und Chef des Polizeidezernats. Mit zur Familie gehören Amandas resolute, mexikanische Großmutter - Dóna Encarnación und ihr heißgeliebter Großvater Blake Jackson. Amanda ist eine Leseratte. Mit ihrem Großvater teilt sie neben der Leidenschaft für Schach, Logikrätsel, Horrorfilme, skandinavische Krimiautoren auch die Leidenschaft für ein Internetspiel. " Die Ripper-Spieler sind eine erlesene Schar von Sonderlingen, die im Internet gegeneinander antreten". Der Schauplatz des Spiels ist London um 1888 und Aufgabe ist es, den mysteriösen Jack the Ripper zu fassen und zu vernichten. Als Spielleiterin achtet Amanda auf die Einhaltung der Spielregeln . Als jedoch in ihrer Heimatstadt San Francisco eine Serie von Morden beginnt, verlegt Amanda die Spielhandlung ins San Francisco des Jahres 2012. Die Ripper-Spieler versuchen dem Serienmörder auf die Spur zu kommen. "Amandas Suche" von Isabel Allende ist kurzweiliges und spannendes Lesevergnügen. Vor alllem aber ist es eine liebenswerte, vergnügliche Familiengeschichte
5/5

kurzweiliges, spannendes Lesevergnügen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Amanda ist 17Jahre alt. Sie ist das einzige Kind ihrer geschiedenen Eltern Indiana Jackson und Bob Martin. Amandas Mutter betreibt eine Reikipraxis, ihr Vater ist Polizist und Chef des Polizeidezernats. Mit zur Familie gehören Amandas resolute, mexikanische Großmutter - Dóna Encarnación und ihr heißgeliebter Großvater Blake Jackson. Amanda ist eine Leseratte. Mit ihrem Großvater teilt sie neben der Leidenschaft für Schach, Logikrätsel, Horrorfilme, skandinavische Krimiautoren auch die Leidenschaft für ein Internetspiel. " Die Ripper-Spieler sind eine erlesene Schar von Sonderlingen, die im Internet gegeneinander antreten". Der Schauplatz des Spiels ist London um 1888 und Aufgabe ist es, den mysteriösen Jack the Ripper zu fassen und zu vernichten. Als Spielleiterin achtet Amanda auf die Einhaltung der Spielregeln . Als jedoch in ihrer Heimatstadt San Francisco eine Serie von Morden beginnt, verlegt Amanda die Spielhandlung ins San Francisco des Jahres 2012. Die Ripper-Spieler versuchen dem Serienmörder auf die Spur zu kommen. "Amandas Suche" von Isabel Allende ist kurzweiliges und spannendes Lesevergnügen. Vor alllem aber ist es eine liebenswerte, vergnügliche Familiengeschichte

Edith Berger
  • Edith Berger
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Amandas Suche

von Isabel Allende

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Amandas Suche