Der Himmel so fern

Roman

Kajsa Ingemarsson

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 10,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Hörbuch

ab € 16,79

Accordion öffnen

Beschreibung

Bestsellerautorin Kajsa Ingemarsson - Schwedens erfolgreichste Autorin im modernen Frauenroman

Eine Frau steht allein am Rande eines Abgrunds. Hinter ihr liegen Ehe und Karriere, Erfolg und Geld. Vor ihr glitzern die Lichter der Großstadt. Vieles ist schiefgelaufen in ihrem Leben, viele Chancen vertan. Das ist das Ende, doch für Rebecka beginnt alles neu.
Kajsa Ingemarsson hat einen überaus berührenden Roman über die Liebe geschrieben;er handelt von Reue und Vergebung, vom Lieben und Loslassen und von der Aussöhnung mit der eigenen Vergangenheit.

Kajsa Ingemarsson war zunächst Übersetzerin und Radiomoderatorin, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Ihre Bücher erscheinen regelmäßig auf den Bestsellerlisten und werden von der Kritik hoch gelobt. Seit Jahren ist sie auch ein gefragter Gast im schwedischen Fernsehen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in einem Vorort südlich von Stockholm.
Im Fischer Taschenbuch Verlag sind lieferbar: >Es ist nie zu spät für alles< (Bd. 18014) und >Das große Glück kommt nie allein> (Bd. 18588).

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 25.10.2012
Verlag Fischer E-Books
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Dateigröße 991 KB
Auflage 1. Auflage
Originaltitel Nagonstans inom oss
Übersetzer Stefanie Werner
Sprache Deutsch
EAN 9783104017587

Das meinen unsere Kund*innen

4.1/5.0

19 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

3/5

Zart und berührend

Eine Kundin/ein Kunde aus Unsleben am 13.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Rezi konnte von mir leider nur „unverspoilert“ geschrieben werden – Wer nicht zu viel wissen will sollte daher nicht weiter lesen. Allerdings macht es keinen Unterschied wenn man den Inhalt kennt da das Buch auf den Gefühlen aufbaut und nicht auf einem Spannungsbogen. Trotzdem werde ich mich mit detallierten Informationen zurück halten. :o) Was passiert mit einem Menschen der stirbt aber eigentlich noch nicht los lassen kann? Als Rebecka springt scheint das für sie die perfekte Lösung zu sein – Doch nach dem Sprung ist nicht Schluss sondern es gibt noch einiges zu verarbeiten bis Rebeckas Seele Frieden finden kann. Als ruheloser Geist muss sie mit ansehen wie ihr Mann und ihr Umfeld leiden und sich zu erklären versuchen wie eine junge, erfolgreiche Frau sich einfach das Leben nehmen kann. Immer mehr Geheimnisse kommen dabei ans Licht – Die Beweggründe der jungen Frau zum Selbstmord mögen egoistisch sein aber für sie war es in dem Moment der einzige Ausweg. Gemeinsam mit ihrem eigenen Schutzengel sowie weiteren ruhelosen Seelen arbeitet Rebecka ihre Vergangenheit auf; Sie lernt zu verzeihen und Fehler eingestehen bis sie am Ende endlich Frieden findet. Kajsa Ingemarsson schrieb mit „Der Himmel so fern“ einen bewegenden, tiefgründigen Roman von Liebe, Vergebung und los lassen. Was kommt nach dem Tod und muss man seine Lieben einfach zurück lassen? Die Sichtweiße der Autorin gerade über die Engel fand ich sehr interessant aber leider war mir das dann doch zu unrealistisch. Der Roman ist mit viel Gefühl geschrieben und liest sich locker durch. Eine lesenswerte Geschichte die heute von mir dreieinhalb Sterne bekommt.

3/5

Zart und berührend

Eine Kundin/ein Kunde aus Unsleben am 13.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Rezi konnte von mir leider nur „unverspoilert“ geschrieben werden – Wer nicht zu viel wissen will sollte daher nicht weiter lesen. Allerdings macht es keinen Unterschied wenn man den Inhalt kennt da das Buch auf den Gefühlen aufbaut und nicht auf einem Spannungsbogen. Trotzdem werde ich mich mit detallierten Informationen zurück halten. :o) Was passiert mit einem Menschen der stirbt aber eigentlich noch nicht los lassen kann? Als Rebecka springt scheint das für sie die perfekte Lösung zu sein – Doch nach dem Sprung ist nicht Schluss sondern es gibt noch einiges zu verarbeiten bis Rebeckas Seele Frieden finden kann. Als ruheloser Geist muss sie mit ansehen wie ihr Mann und ihr Umfeld leiden und sich zu erklären versuchen wie eine junge, erfolgreiche Frau sich einfach das Leben nehmen kann. Immer mehr Geheimnisse kommen dabei ans Licht – Die Beweggründe der jungen Frau zum Selbstmord mögen egoistisch sein aber für sie war es in dem Moment der einzige Ausweg. Gemeinsam mit ihrem eigenen Schutzengel sowie weiteren ruhelosen Seelen arbeitet Rebecka ihre Vergangenheit auf; Sie lernt zu verzeihen und Fehler eingestehen bis sie am Ende endlich Frieden findet. Kajsa Ingemarsson schrieb mit „Der Himmel so fern“ einen bewegenden, tiefgründigen Roman von Liebe, Vergebung und los lassen. Was kommt nach dem Tod und muss man seine Lieben einfach zurück lassen? Die Sichtweiße der Autorin gerade über die Engel fand ich sehr interessant aber leider war mir das dann doch zu unrealistisch. Der Roman ist mit viel Gefühl geschrieben und liest sich locker durch. Eine lesenswerte Geschichte die heute von mir dreieinhalb Sterne bekommt.

3/5

Zart und berührend

Katharina J aus Unsleben am 13.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Rezi konnte von mir leider nur „unverspoilert“ geschrieben werden – Wer nicht zu viel wissen will sollte daher nicht weiter lesen. Allerdings macht es keinen Unterschied wenn man den Inhalt kennt da das Buch auf den Gefühlen aufbaut und nicht auf einem Spannungsbogen. Trotzdem werde ich mich mit detallierten Informationen zurück halten. :o) Was passiert mit einem Menschen der stirbt aber eigentlich noch nicht los lassen kann? Als Rebecka springt scheint das für sie die perfekte Lösung zu sein – Doch nach dem Sprung ist nicht Schluss sondern es gibt noch einiges zu verarbeiten bis Rebeckas Seele Frieden finden kann. Als ruheloser Geist muss sie mit ansehen wie ihr Mann und ihr Umfeld leiden und sich zu erklären versuchen wie eine junge, erfolgreiche Frau sich einfach das Leben nehmen kann. Immer mehr Geheimnisse kommen dabei ans Licht – Die Beweggründe der jungen Frau zum Selbstmord mögen egoistisch sein aber für sie war es in dem Moment der einzige Ausweg. Gemeinsam mit ihrem eigenen Schutzengel sowie weiteren ruhelosen Seelen arbeitet Rebecka ihre Vergangenheit auf; Sie lernt zu verzeihen und Fehler eingestehen bis sie am Ende endlich Frieden findet. Kajsa Ingemarsson schrieb mit „Der Himmel so fern“ einen bewegenden, tiefgründigen Roman von Liebe, Vergebung und los lassen. Was kommt nach dem Tod und muss man seine Lieben einfach zurück lassen? Die Sichtweiße der Autorin gerade über die Engel fand ich sehr interessant aber leider war mir das dann doch zu unrealistisch. Der Roman ist mit viel Gefühl geschrieben und liest sich locker durch. Eine lesenswerte Geschichte die heute von mir dreieinhalb Sterne bekommt.

3/5

Zart und berührend

Katharina J aus Unsleben am 13.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Rezi konnte von mir leider nur „unverspoilert“ geschrieben werden – Wer nicht zu viel wissen will sollte daher nicht weiter lesen. Allerdings macht es keinen Unterschied wenn man den Inhalt kennt da das Buch auf den Gefühlen aufbaut und nicht auf einem Spannungsbogen. Trotzdem werde ich mich mit detallierten Informationen zurück halten. :o) Was passiert mit einem Menschen der stirbt aber eigentlich noch nicht los lassen kann? Als Rebecka springt scheint das für sie die perfekte Lösung zu sein – Doch nach dem Sprung ist nicht Schluss sondern es gibt noch einiges zu verarbeiten bis Rebeckas Seele Frieden finden kann. Als ruheloser Geist muss sie mit ansehen wie ihr Mann und ihr Umfeld leiden und sich zu erklären versuchen wie eine junge, erfolgreiche Frau sich einfach das Leben nehmen kann. Immer mehr Geheimnisse kommen dabei ans Licht – Die Beweggründe der jungen Frau zum Selbstmord mögen egoistisch sein aber für sie war es in dem Moment der einzige Ausweg. Gemeinsam mit ihrem eigenen Schutzengel sowie weiteren ruhelosen Seelen arbeitet Rebecka ihre Vergangenheit auf; Sie lernt zu verzeihen und Fehler eingestehen bis sie am Ende endlich Frieden findet. Kajsa Ingemarsson schrieb mit „Der Himmel so fern“ einen bewegenden, tiefgründigen Roman von Liebe, Vergebung und los lassen. Was kommt nach dem Tod und muss man seine Lieben einfach zurück lassen? Die Sichtweiße der Autorin gerade über die Engel fand ich sehr interessant aber leider war mir das dann doch zu unrealistisch. Der Roman ist mit viel Gefühl geschrieben und liest sich locker durch. Eine lesenswerte Geschichte die heute von mir dreieinhalb Sterne bekommt.

Unsere Kund*innen meinen

Der Himmel so fern

von Kajsa Ingemarsson

4.1/5.0

19 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Maria Brandstetter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maria Brandstetter

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

3/5

Übersinnlich

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach dem freiwilligen Tod seiner Frau Rebecca, begibt sich ihr Mann auf Spurensuche über das "Warum". Dadurch, dass Rebecca als "Engel" über das Buch wacht, wirkt es sehr übersinnlich. Für tiefsinige Lesefans, die den Dingen sehr auf den Grund gehen wollen. Regt zum "Nachdenken" an.
3/5

Übersinnlich

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach dem freiwilligen Tod seiner Frau Rebecca, begibt sich ihr Mann auf Spurensuche über das "Warum". Dadurch, dass Rebecca als "Engel" über das Buch wacht, wirkt es sehr übersinnlich. Für tiefsinige Lesefans, die den Dingen sehr auf den Grund gehen wollen. Regt zum "Nachdenken" an.

Maria Brandstetter
  • Maria Brandstetter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Himmel so fern

von Kajsa Ingemarsson

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0