Mit Pinkelpott und Korb auf der Flucht

Mit Pinkelpott und Korb auf der Flucht

Erzählen könnt ich noch so viel

Buch (Kunststoff-Einband)

€12,90

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Erinnerungen aus der Kriegs- und Nachkriegszeit prägten das Leben von Eltern und Großeltern. Viele haben lebenslang nicht über diese Zeiten sprechen können oder es war niemand bereit zuzuhören. Es wird Zeit sie zu Wort kommen zu lassen. Peter Lindner war gerade 5 Jahre alt, als seine Mutter mit ihm und Schwester Gisela aus Breslau fliehen musste. Zu seinen lebhaften Kindheitserinnerungen gehören Hunger, Angst und Schrecken, und doch bezeichnet er diese Zeit, rückblickend überwiegend als „schöne Zeit“.
1997 ist er in die alte Heimat gefahren, stand vor der Haustüre in der Lorenzgasse Nr. 11 und erinnerte sich. Die Bilder, Geräusche und Gerüche seiner Kindheit kamen wieder hoch und mit der Neugier des einstigen Kindes probierte er noch einmal Harz von Fichten zu Kaugummi zu kauen, denn der Kaugummi-Ersatz gehört ebenso zu seinen Erinnerungen, wie Bombennächte, überfüllte Züge, Trümmer, Hunger, die Flucht und das Leben in den Lagern als Vertriebene. Erinnerungen, die er auch nach über 60 Jahren noch lebendig zu erzählen versteht und von denen er selbst sagt: “Erzählen könnt ich noch so viel …”

Helene Düperthal, geb.1959 mitten in Köln ist durch und durch Rheinländerin, hat aber seit 20 Jahren auch starke Wurzeln im Sauerland.
Für die 7-fache Mutter und studierte Dipl. Religionspädagogin gehört das Thema Sterben, Tod und Trauer seit der Jugend zu ihrem Leben. Viele Jahre arbeitete sie ehrenamtlich im ambulanten Hospizdienst. Zudem sensibilisierten sie die Ausbildung zur Trauerbegleiterin und Trauerrednerin mit zahlreichen Fortbildungen in besonderer Weise für Menschen im Bereich der "Lebensweichen", wie sie es nennt.
Insbesondere der Umgang mit Kindern bei Bestattungen bewegte sie vor Jahren mit "Wie kommt der große Opa in die kleine Urne" zum Stift zu greifen und ein Kinderbuch zu schreiben, und damit allen Menschen ans Herz zu legen, die Umgang haben mit Kindern im Bereich von Tod und Trauer. Es war ihr so wichtig, dass sie es sich nicht nehmen ließ selbst aktiv zu werden und dieses Buch im hierzu gegründeten "Lebensweichen-Verlag" herauszubringen denn sie wollte nicht lange auf einen größeren Verlag warten: "Das Buch wird jetzt gebraucht", so die Worte von Helene Düperthal damals. Schnell entwickelte sich ihr Verlag, der sich ausschließlich den Themen Sterben, Tod und Trauer sowie den besonderen Lebensweichen der Menschen widmet. Weitere Bücher für Erwachsene wie Kinder erschienen, die gefragt besonders auch in den Kreisen der Bestatter, in Hospizen und Trauergruppen gefragt sind. Gerade auch Kinderbücher wie "Omimas letzter Umzug" und "Gänseblümchen für Omima" eröffnen dabei das Gespräch mit der Fragestellung: Was kann - was möchten - was müssen wir unseren Kindern ermöglichen, wenn es um den letzten Abschied geht.

Helene Düperthal ist nicht nur in Kindergärten, sondern auch in Fachkreisen, Senioren- und Frauenkreisen gern gesehener Gast wenn es um die Fragen der letzten Lebensweiche geht.

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

01.09.2013

Herausgeber

Helene Düperthal

Verlag

Lebensweichen-Verlag

Seitenzahl

168

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

01.09.2013

Herausgeber

Helene Düperthal

Verlag

Lebensweichen-Verlag

Seitenzahl

168

Maße (L/B/H)

19/12,3/1,5 cm

Gewicht

218 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9816051-1-2

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Mit Pinkelpott und Korb auf der Flucht