Risikofaktoren und Preisbildung am deutschen Aktienmarkt

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung.- 1.1 Definition, Bedeutung und Einordnung der Problemstellung.- 1.2 Zielsetzungen und Aufbau der Arbeit.- 2 Die einperiodige Arbitrage Pricing Theory (APT): Ein kapitalmarkttheoretischer Ansatz zur Bewertung von Wertpapieren.- 2.1 Zur historischen Entwicklung der APT.- 2.2 Approximative Bewertung bei unendlich vielen Wertpapieren: Darstellung der “traditionellen” APT.- 2.2.1 Annahmen.- 2.2.1.1 Kapitalmarkt und Arbitragefreiheits-Bedingungen.- 2.2.1.2 Das exakte lineare Mehr-Faktoren-Modell zur Beschreibung des Renditen-Generierungsprozesses.- 2.2.2 Herleitung und Interpretation der Bewertungsgleichung.- 2.2.3 Approximativer Charakter der Bewertungsgleichung.- 2.2.4 Bewertungsgleichung bei alternativer Faktorenmodell-Annahme.- 2.3 Approximative Bewertung bei endlich vielen Wertpapieren: Zur Abschätzung des wertpapierspezifischen Bewertungsfehlers durch Ansätze der “Gleichgewichts-APT”.- 2.4 Exakte Bewertung bei unendlich oder endlich vielen Wertpapieren.- 2.4.1 Darstellung ausgewählter APT-Ansätze mit exakter Bewertungsgleichung.- 2.4.2 Exakte APT-Bewertungsgleichung und (?, ?)-Effizienz.- 2.5 Spezielle APT-Formulierungen im Überblick.- 2.6 Zur prinzipiellen und praktischen Testbarkeit der APT.- 2.7 Zum Verhältnis von APT und Capital Asset Pricing Model (CAPM).- 2.8 Zusammenfassung.- 3 Bislang durchgeführte empirische APT-Untersuchungen: Eine kritisch-konstruktive Auswertung.- 3.1 Überblick über Untersuchungsschwerpunkte und grundlegende Vorgehensweisen.- 3.2 Spezifizierung der Faktorenmodell-Annahme.- 3.3 Überprüfung der empirischen Validität der APT ohne Vorabspezifikation der systematischen Risikofaktoren.- 3.3.1 Merkmale und Probleme der üblichen Vorgehensweisen.- 3.3.2 Für den US-amerikanischen Aktienmarkt erzielte Ergebnisse.- 3.3.3 Für den deutschen und andere Aktienmärkte erzielte Ergebnisse.- 3.4 Überprüfung der empirischen Validität der APT auf der Grundlage vorabspezifizierter Risikofaktoren.- 3.4.1 Merkmale und Probleme der üblichen Vorgehensweisen.- 3.4.2 Für den US-amerikanischen Aktienmarkt erzielte Ergebnisse.- 3.4.3 Für den deutschen und andere Aktienmärkte erzielte Ergebnisse.- 3.5 Zusammenfassung.- 4 Grundlagen der empirischen Untersuchung: Erläuterung der Datenbasis und Überprüfung von Grundannahmen der empirischen Untersuchung.- 4.1 Auswahlentscheidungen hinsichtlich der Datenbasis.- 4.1.1 Festlegung des Untersuchungszeitraums.- 4.1.2 Auswahl der Aktien.- 4.1.3 Festlegung der Untersuchungsvariablen.- 4.2 Überprüfung grundlegender Annahmen der empirischen Untersuchung.- 4.2.1 Begründung der Überprüfung.- 4.2.2 Stationarität der Renditeverteilungen.- 4.2.2.1 Verfahren zur Ermittlung von Strukturbruchpunkten.- 4.2.2.2 Serielle Unabhängigkeit der zur Strukturbruchpunkt-Untersuchung verwendeten Renditen.- 4.2.2.3 Ergebnisse der Strukturbruchpunkt-Untersuchung.- 4.2.2.4 Konsequenzen für die Stichprobe.- 4.2.3 Stochastische Unabhängigkeit der Renditen im Zeitablauf.- 4.2.4 Normalverteilung der Renditen.- 4.2.4.1 Darstellung der verwendeten Tests.- 4.2.4.2 Ergebnisse.- 4.3 Zusammenfassung und Überblick über die Teilschritte der “eigentlichen” empirischen APT-Untersuchung.- 5 Zur Anzahl der APT-Risikofaktoren: Spezifizierung und “Überprüfung” der Faktorenmodell-Annahme.- 5.1 Problemabgrenzung und -bedeutung.- 5.2 Analyse der Eigenwerte von Folgen empirischer Korrelationsmatrizen.- 5.2.1 Wesentliche Merkmale der gewählten Vorgehensweise.- 5.2.2 Ergebnisse.- 5.3 Schätzung der Faktorenanzahl mittels “traditioneller” Kriterien und Tests.- 5.3.1 Verwendete Kriterien und Tests.- 5.3.2 Ergebnisse.- 5.3.3 Zur Abhängigkeit der Faktorenanzahl von der Anzahl der Zeitreihen-Beobachtungen.- 5.3.4 Zur Abhängigkeit der Faktorenanzahl von der Aktienanzahl.- 5.4 Zusammenfassung.- 6 Zur Bewertung der APT-Risikofaktoren: Überprüfung der empirischen Validität der APT ohne Vorabspezifikation der systematischen Risikofaktoren.- 6.1 Formulierung der Nullhypothesen.- 6.2 Erste Tests der APT-Bewertungsgleichung.- 6.2.1 Begründung und Darstellung der gewählten Vorgehensweise.- 6.2.1.1 Schätzung der Risikomaße.- 6.2.1.2 Schätzung der Risikoprämien.- 6.2.2 Residuenanalyse und Kollinearitätsmessung.- 6.2.3 Darstellung der verwendeten Schätz- und Testverfahren.- 6.2.4 Ergebnisse der APT-Tests.- 6.3 Ergänzende Tests der APT-Bewertungsgleichung.- 6.3.1 Einfuhrende Bemerkungen.- 6.3.2 Untersuchung monatlicher Saisonalitäten in der Bewertung der APT-Risikofaktoren.- 6.3.3 ,,Out-of-Sample,,-Tests der APT-Bewertungsgleichung.- 6.3.3.1 OLS-Schätzung.- 6.3.3.2 Instrumentalvariablen-Schätzung.- 6.4 Zusammenfassung.- 7 Zur makroökonomischen Interpretation der APT-Risikofaktoren: Überprüfung der empirischen Validität der APT auf der Grundlage vorabspezifizierter Risikofaktoren.- 7.1 Einfuhrende Bemerkungen.- 7.2 Auswahl der makroökonomischen Variablen.- 7.3 Messung und Eigenschaften der vorabspezifizierten Risikofaktoren.- 7.3.1 Beschaffung makroökonomischer Daten.- 7.3.2 Quantifizierung unerwarteter Veränderungen.- 7.3.3 Statistische Eigenschaften der Risikofaktoren.- 7.4 Zur Bewertungsrelevanz der vorabspezifizierten Risikofaktoren.- 7.4.1 Erste Tests.- 7.4.2 Instrumentalvariablen-Schätzung der APT-Bewertungsgleichung.- 7.4.3 Multivariate Tests der APT-Bewertungsgleichung.- 7.4.4 “Out-of-Sample”-Tests der APT-Bewertungsgleichung.- 7.5 Zusammenfassung.- 8 Schlußbetrachtung.- 8.1 Zusammenfassung der Arbeitsergebnisse.- 8.2 Ausblick.- Abbildungsverzeichnis.- Tabellenverzeichnis.- Abkürzungsverzeichnis.- Verzeichnis häufiger verwendeter Symbole.
Physica-Schriften zur Betriebswirtschaft Band 58

Risikofaktoren und Preisbildung am deutschen Aktienmarkt

Diss.

Buch (Taschenbuch)

€ 56,90 inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Im Mittelpunkt des Buchs steht eine breit angelegte empirische Untersuchung zur Preisbildung am deutschen Aktienmarkt. Dabei wird insbesondere die Eignung der Arbitrage Pricing Theory (APT) zur Erklärung von erwarteten Aktienrenditen überprüft. Weitere Schwerpunkte bilden umfassende Analysen, die sich mit der exakten Anzahl und der ökonomischen Bedeutung der systematischen Risikofaktoren befassen. Daneben sind die Ergebnisse hervorzuheben, die im Rahmen der Überprüfung der Stationarität und der Normalverteilung von Aktienrenditen erzielt werden. Die empirisch gestützten Aussagen zur Aktienpreisbildung werden durch eine fundierte Analyse der theoretischen APT-Forschung ergänzt.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.11.1996

Verlag

Physica

Seitenzahl

302

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.11.1996

Verlag

Physica

Seitenzahl

302

Maße (L/B/H)

23,5/15,5/1,7 cm

Gewicht

486 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7908-0972-5

Weitere Bände von Physica-Schriften zur Betriebswirtschaft

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Risikofaktoren und Preisbildung am deutschen Aktienmarkt
  • 1 Einleitung.- 1.1 Definition, Bedeutung und Einordnung der Problemstellung.- 1.2 Zielsetzungen und Aufbau der Arbeit.- 2 Die einperiodige Arbitrage Pricing Theory (APT): Ein kapitalmarkttheoretischer Ansatz zur Bewertung von Wertpapieren.- 2.1 Zur historischen Entwicklung der APT.- 2.2 Approximative Bewertung bei unendlich vielen Wertpapieren: Darstellung der “traditionellen” APT.- 2.2.1 Annahmen.- 2.2.1.1 Kapitalmarkt und Arbitragefreiheits-Bedingungen.- 2.2.1.2 Das exakte lineare Mehr-Faktoren-Modell zur Beschreibung des Renditen-Generierungsprozesses.- 2.2.2 Herleitung und Interpretation der Bewertungsgleichung.- 2.2.3 Approximativer Charakter der Bewertungsgleichung.- 2.2.4 Bewertungsgleichung bei alternativer Faktorenmodell-Annahme.- 2.3 Approximative Bewertung bei endlich vielen Wertpapieren: Zur Abschätzung des wertpapierspezifischen Bewertungsfehlers durch Ansätze der “Gleichgewichts-APT”.- 2.4 Exakte Bewertung bei unendlich oder endlich vielen Wertpapieren.- 2.4.1 Darstellung ausgewählter APT-Ansätze mit exakter Bewertungsgleichung.- 2.4.2 Exakte APT-Bewertungsgleichung und (?, ?)-Effizienz.- 2.5 Spezielle APT-Formulierungen im Überblick.- 2.6 Zur prinzipiellen und praktischen Testbarkeit der APT.- 2.7 Zum Verhältnis von APT und Capital Asset Pricing Model (CAPM).- 2.8 Zusammenfassung.- 3 Bislang durchgeführte empirische APT-Untersuchungen: Eine kritisch-konstruktive Auswertung.- 3.1 Überblick über Untersuchungsschwerpunkte und grundlegende Vorgehensweisen.- 3.2 Spezifizierung der Faktorenmodell-Annahme.- 3.3 Überprüfung der empirischen Validität der APT ohne Vorabspezifikation der systematischen Risikofaktoren.- 3.3.1 Merkmale und Probleme der üblichen Vorgehensweisen.- 3.3.2 Für den US-amerikanischen Aktienmarkt erzielte Ergebnisse.- 3.3.3 Für den deutschen und andere Aktienmärkte erzielte Ergebnisse.- 3.4 Überprüfung der empirischen Validität der APT auf der Grundlage vorabspezifizierter Risikofaktoren.- 3.4.1 Merkmale und Probleme der üblichen Vorgehensweisen.- 3.4.2 Für den US-amerikanischen Aktienmarkt erzielte Ergebnisse.- 3.4.3 Für den deutschen und andere Aktienmärkte erzielte Ergebnisse.- 3.5 Zusammenfassung.- 4 Grundlagen der empirischen Untersuchung: Erläuterung der Datenbasis und Überprüfung von Grundannahmen der empirischen Untersuchung.- 4.1 Auswahlentscheidungen hinsichtlich der Datenbasis.- 4.1.1 Festlegung des Untersuchungszeitraums.- 4.1.2 Auswahl der Aktien.- 4.1.3 Festlegung der Untersuchungsvariablen.- 4.2 Überprüfung grundlegender Annahmen der empirischen Untersuchung.- 4.2.1 Begründung der Überprüfung.- 4.2.2 Stationarität der Renditeverteilungen.- 4.2.2.1 Verfahren zur Ermittlung von Strukturbruchpunkten.- 4.2.2.2 Serielle Unabhängigkeit der zur Strukturbruchpunkt-Untersuchung verwendeten Renditen.- 4.2.2.3 Ergebnisse der Strukturbruchpunkt-Untersuchung.- 4.2.2.4 Konsequenzen für die Stichprobe.- 4.2.3 Stochastische Unabhängigkeit der Renditen im Zeitablauf.- 4.2.4 Normalverteilung der Renditen.- 4.2.4.1 Darstellung der verwendeten Tests.- 4.2.4.2 Ergebnisse.- 4.3 Zusammenfassung und Überblick über die Teilschritte der “eigentlichen” empirischen APT-Untersuchung.- 5 Zur Anzahl der APT-Risikofaktoren: Spezifizierung und “Überprüfung” der Faktorenmodell-Annahme.- 5.1 Problemabgrenzung und -bedeutung.- 5.2 Analyse der Eigenwerte von Folgen empirischer Korrelationsmatrizen.- 5.2.1 Wesentliche Merkmale der gewählten Vorgehensweise.- 5.2.2 Ergebnisse.- 5.3 Schätzung der Faktorenanzahl mittels “traditioneller” Kriterien und Tests.- 5.3.1 Verwendete Kriterien und Tests.- 5.3.2 Ergebnisse.- 5.3.3 Zur Abhängigkeit der Faktorenanzahl von der Anzahl der Zeitreihen-Beobachtungen.- 5.3.4 Zur Abhängigkeit der Faktorenanzahl von der Aktienanzahl.- 5.4 Zusammenfassung.- 6 Zur Bewertung der APT-Risikofaktoren: Überprüfung der empirischen Validität der APT ohne Vorabspezifikation der systematischen Risikofaktoren.- 6.1 Formulierung der Nullhypothesen.- 6.2 Erste Tests der APT-Bewertungsgleichung.- 6.2.1 Begründung und Darstellung der gewählten Vorgehensweise.- 6.2.1.1 Schätzung der Risikomaße.- 6.2.1.2 Schätzung der Risikoprämien.- 6.2.2 Residuenanalyse und Kollinearitätsmessung.- 6.2.3 Darstellung der verwendeten Schätz- und Testverfahren.- 6.2.4 Ergebnisse der APT-Tests.- 6.3 Ergänzende Tests der APT-Bewertungsgleichung.- 6.3.1 Einfuhrende Bemerkungen.- 6.3.2 Untersuchung monatlicher Saisonalitäten in der Bewertung der APT-Risikofaktoren.- 6.3.3 ,,Out-of-Sample,,-Tests der APT-Bewertungsgleichung.- 6.3.3.1 OLS-Schätzung.- 6.3.3.2 Instrumentalvariablen-Schätzung.- 6.4 Zusammenfassung.- 7 Zur makroökonomischen Interpretation der APT-Risikofaktoren: Überprüfung der empirischen Validität der APT auf der Grundlage vorabspezifizierter Risikofaktoren.- 7.1 Einfuhrende Bemerkungen.- 7.2 Auswahl der makroökonomischen Variablen.- 7.3 Messung und Eigenschaften der vorabspezifizierten Risikofaktoren.- 7.3.1 Beschaffung makroökonomischer Daten.- 7.3.2 Quantifizierung unerwarteter Veränderungen.- 7.3.3 Statistische Eigenschaften der Risikofaktoren.- 7.4 Zur Bewertungsrelevanz der vorabspezifizierten Risikofaktoren.- 7.4.1 Erste Tests.- 7.4.2 Instrumentalvariablen-Schätzung der APT-Bewertungsgleichung.- 7.4.3 Multivariate Tests der APT-Bewertungsgleichung.- 7.4.4 “Out-of-Sample”-Tests der APT-Bewertungsgleichung.- 7.5 Zusammenfassung.- 8 Schlußbetrachtung.- 8.1 Zusammenfassung der Arbeitsergebnisse.- 8.2 Ausblick.- Abbildungsverzeichnis.- Tabellenverzeichnis.- Abkürzungsverzeichnis.- Verzeichnis häufiger verwendeter Symbole.