Erläuterungen und Dokumente zu Marlen Haushofer: Die Wand

Inhaltsverzeichnis

I. Kommentar, Wort- und Sacherklärungen

II. Statements von Marlen Haushofer

III. Entstehungs-, Veröffentlichungs- und Verbreitungsgeschichte
1. Entstehungsgeschichte
2. Veröffentlichungs- und Verbreitungsgeschichte

IV. Rezeptionsgeschichte
1. Feuilletonkritik
2. Vermischte Stimmen
3. Forschungsliteratur

V. Literaturhinweise
1. Ausgaben
2. Feuilletonkritik
3. Forschungsliteratur
4. Sonstiges
5. Weitere zitierte Literatur (inkl. Sammelwerke und Quellen)

Hinweise zur Benutzung (Zitierweisen)
Reclams Universal-Bibliothek Band 16073

Erläuterungen und Dokumente zu Marlen Haushofer: Die Wand

Schulbuch (Taschenbuch)

€ 5,00 inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Marlen Haushofers Hauptwerk »Die Wand« wurde erst nach ihrem frühen Tod 1970 richtig entdeckt. Die weibliche Robinsonade im Gebirge traf eben erst postum den Nerv einer konsum- und männlichkeitskritischen Leserinnenschaft. Inzwischen gehört der Roman zum (Schul-)Kanon, und eine Verfilmung mit Martina Gedeck in der Hauptrolle der namenlosen Heldinbeweist, dass das Buch neue Brisanz erhalten hat im Zusammenhang eines Nachdenkens über das Verhältnis der Menschen zur Natur. Der Kommentarband erschließt die vielen Verständnisdimensionen des Romans in der bewährten Manier durch Erläuterungen, Dokumente zur Entstehung und zur Rezeption.

Marlen Haushofer wurde 1920 im oberösterreichischen Frauenstein geboren. Sie studierte Germanistik in Wien und Graz und lebte später in Steyr. 1946 veröffentlichte sie ihren ersten Text. 1963 erschien "Die Wand", 1969, als ihr letzter Roman, "Die Mansarde". Marlen Haushofer zählt heute mit Ingeborg Bachmann zu den Vorläuferinnen der modernen Frauenliteratur. Marlen Haushofer wurde mit zahlreichen Literaturpreisen geehrt: 1953 Förderungspreis des österreichischen Staatspreises, 1956 Preis des Theodor-Körner-Stiftungsfonds, 1963 Arthur-Schnitzler-Preis, 1965 und 1967 Kinderbuchpreis der Stadt Wien und 1968 Österreichischer Staatspreis für Literatur.

Details

ISBN

978-3-15-016073-2

Verkaufsrang

4342

Erscheinungsdatum

15.11.2012

Einband

Taschenbuch

Herausgeber

Andreas Brandtner + weitere

Beschreibung

Details

ISBN

978-3-15-016073-2

Verkaufsrang

4342

Erscheinungsdatum

15.11.2012

Einband

Taschenbuch

Herausgeber

Verlag

Reclam, Philipp

Seitenzahl

144

Maße (L/B/H)

14,7/9,5/0,8 cm

Gewicht

79 g

Sprache

Deutsch

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Erläuterungen und Dokumente zu Marlen Haushofer: Die Wand
  • I. Kommentar, Wort- und Sacherklärungen

    II. Statements von Marlen Haushofer

    III. Entstehungs-, Veröffentlichungs- und Verbreitungsgeschichte
    1. Entstehungsgeschichte
    2. Veröffentlichungs- und Verbreitungsgeschichte

    IV. Rezeptionsgeschichte
    1. Feuilletonkritik
    2. Vermischte Stimmen
    3. Forschungsliteratur

    V. Literaturhinweise
    1. Ausgaben
    2. Feuilletonkritik
    3. Forschungsliteratur
    4. Sonstiges
    5. Weitere zitierte Literatur (inkl. Sammelwerke und Quellen)

    Hinweise zur Benutzung (Zitierweisen)