Alternativen zur Erwerbsarbeit?

Inhaltsverzeichnis

Die informelle und alternative Ökonomie in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.- Informelle Ökonomie als klassifikatorischer Begriff.- Ende des Wirtschaftens oder Wirtschaften ohne Ende? Mikroökonomische Bedingungen und makroökonomische Wirkungen der Selbsthilfeökonomie.- Renaissance der Eigenarbeit? Zu den sozialen Folgen von Technik im Haushalt.- Eigenarbeit in privaten Haushalten.- Ist die Eigenarbeit in privaten Haushalten zugunsten von Marktdienstleistungen einschränkbar?.- Wie “alternativ” ist “unbezahlte” Arbeit?.- “Kosten” und Nutzen von Selbsthilfegruppen.- Neue Arbeitszeitformen — Bindeglied zwischen formeller und informeller Ökonomie.- Die Überlebensfähigkeit von Produktivgenossenschaften.- Arbeitsorganisationsstrukturen in selbstverwalteten Betrieben: Beispiel einer Demokratisierung von Arbeit?.- Zwischenbilanz des Alternativsektors. Längsschnittuntersuchungen alternativer Projekte in den Regionen Hannover und Nürberg.- Worker Co-operatives in Großbritannien.- Economie sociale — Ökonomische und politische Perspektiven der Alternativwirtschaft in Frankreich.- Informelle Ökonomie in Großbritannien.- V. Anhang.- Gesamtliteraturverzeichnis.- Zu den Autorinnen und Autoren.
Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung Band 111

Alternativen zur Erwerbsarbeit?

Entwicklungstendenzen informeller und alternativer Ökonomie

Buch (Taschenbuch)

€56,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alternativen zur Erwerbsarbeit?

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 56,90
eBook

eBook

ab € 42,99

Beschreibung

Alternativen zur Erwerbsarbeit? Dieser Titel klingt auf den ersten Blick für den einen oder anderen Leser sicherlich sehr provokatorisch. Ist doch unser herrschendes Wirtschaftssystem fast ausschließlich auf Erwerbsarbeit aufgebaut, die im all gemeinen das Leben der meisten Menschen in erheblichem Maße beeinflußt. Die Erwerbsarbeit bestimmt über die zur Verfügung stehende Freizeit, die Dauer der Urlaubszeit und die Möglich keiten, in der informellen ökonomie aktiv zu werden. Auf ei nen kurzen Nenner gebracht: Sie gibt die Rahmenbedingungen vor, an denen sich alles andere auszurichten hat. Selbst die Arbeitslosen leiden auf ihre Weise unter dem Aus schluß von der Erwerbsarbeit: Sie reagieren oft mit psychoso matischen und psychischen Krankheitsbildern sowie mit Apathie auf ihre Erwerbslosigkeit. Da mag es für viele Leser geradezu zynisch klingen, wenn hier von Alternativen zum Erwerbssystem gesprochen wird. Diese Alternativen gibt es aber in der Tat, sie dürfen jedoch nicht so verstanden werden, als würde neben dem Erwerbssystem noch etwas bestehen, mit dem die Menschen ihren Lebensunter halt allein finanzieren könnten. Worauf aber mit diesem Band hingewiesen werden soll, sind die Bereiche, die jenseits von Markt und Staat existieren, und die in aller Regel von der herrschenden ökonomie nicht als wertschaffend und wohlstands fördernd angesehen werden. Sie haben für das kapitalistische Wirtschaftssystem aber durchaus ihre Bedeutung, indem sie Wohlstand und Wohlfahrt dieser Industriegesellschaft verbes sern helfen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.1988

Herausgeber

Volker Teichert

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

376

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.1988

Herausgeber

Volker Teichert

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

376

Maße (L/B/H)

23,5/15,5/2 cm

Gewicht

581 g

Auflage

1988

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-531-11921-2

Weitere Bände von Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Alternativen zur Erwerbsarbeit?
  • Die informelle und alternative Ökonomie in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.- Informelle Ökonomie als klassifikatorischer Begriff.- Ende des Wirtschaftens oder Wirtschaften ohne Ende? Mikroökonomische Bedingungen und makroökonomische Wirkungen der Selbsthilfeökonomie.- Renaissance der Eigenarbeit? Zu den sozialen Folgen von Technik im Haushalt.- Eigenarbeit in privaten Haushalten.- Ist die Eigenarbeit in privaten Haushalten zugunsten von Marktdienstleistungen einschränkbar?.- Wie “alternativ” ist “unbezahlte” Arbeit?.- “Kosten” und Nutzen von Selbsthilfegruppen.- Neue Arbeitszeitformen — Bindeglied zwischen formeller und informeller Ökonomie.- Die Überlebensfähigkeit von Produktivgenossenschaften.- Arbeitsorganisationsstrukturen in selbstverwalteten Betrieben: Beispiel einer Demokratisierung von Arbeit?.- Zwischenbilanz des Alternativsektors. Längsschnittuntersuchungen alternativer Projekte in den Regionen Hannover und Nürberg.- Worker Co-operatives in Großbritannien.- Economie sociale — Ökonomische und politische Perspektiven der Alternativwirtschaft in Frankreich.- Informelle Ökonomie in Großbritannien.- V. Anhang.- Gesamtliteraturverzeichnis.- Zu den Autorinnen und Autoren.