Weiterbauen am Land

Verlust und Erhalt der bäuerlichen Kulturlandschaft in den Alpen

Schriftenreihe des Archivs für Baukunst der Universität Innsbruck Band 5

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 19,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 14,99

Accordion öffnen

Beschreibung

In den vergangenen Jahren hat das öffentliche Interesse am ländlichen Raum spürbar zugenommen. Der Erhalt gewachsener Strukturen und der historischen Bausubstanz bei gleichzeitiger Modernisierung und Entwicklung wird als Herausforderung und als gemeinsame Aufgabe begriffen. „Weiter¬bauen am Land“ ist eine Recherche über den Umgang mit dem bäuerli¬chen kulturellen Erbe im ländlichen Raum der Alpen in Österreich (Tirol und Vorarlberg), Italien (Südtirol), Deutschland (Oberbayern) und der Schweiz (Graubünden). Das Buch zieht Resümee und fasst Ergebnisse zusammen, ist Rückblick und Ausblick zugleich. 70 ausgewählte Bauten stellen die ganze Bandbreite von Neu und Alt auf dem Land vor. Sie reicht von der Veränderung und Weiterentwicklung einerseits bis zum Erhalt des Originalzu¬stands andererseits, von der Beibehaltung der ursprünglichen Funktion bis zur Umnutzung. Es handelt sich um 70 Einzelfälle. Jeder davon erzählt die Geschichte eines Bauernhauses und der darin lebenden Menschen – für uns verständlicher als theoretische Abhandlungen. Den Beispielen werden einleitende Essays vorangestellt, die die Problematik skizzieren und Lösungsansätze aufzeigen. Die Publikation bekommt dadurch den Charakter eines Handbuchs für den Gebrauch in der Praxis.
Das Projekt wurde als grenzüberschreitende Kooperation des Archivs für Baukunst der Universität Innsbruck mit dem Bundesdenkmalamt in Innsbruck und der Autonomen Provinz Südtirol/Amt für Bau- und Kunstdenkmäler in Bozen durchgeführt. Weitere Partner waren die Tiroler Landwirtschaftskam¬mer, die Abteilung Agrartechnik, Raumordnung/Stadt- und Ortskernschutz-Gesetz/Dorferneuerung der Tiroler Landesregierung und der Tiroler Kunstkataster.

"Siebzig positive Beispiele des 'Weiterbauens am Land' in einer Publikation und Ausstellung: Archiv für Baukunst und Denkmalamt wollen Bewusstsein schaffen."
Tiroler Tageszeitung, Ivona Jelcic

"Die Ausstellung sowie die Publikation 'Weiterbauen am Land' dokumentieren die Vielfalt und auch den Zwiespalt von Restauration, Umbau oder Neubau im ländlichen Raum."
Bauern Zeitung

Die Herausgeber:
Christoph Hölz, Priv.-Doz. Mag. Dr., ist seit 2004 wissenschaftlicher Leiter des Archivs für Baukunst der Universität Innsbruck. Er studierte Kunstgeschichte an den Universitäten in München und Wien. Veröffentlichungen zur Geschichte der Architektur und der Angewandten Kunst seit dem 18. Jahrhundert.
Walter Hauser, Dipl.-Ing. ist seit 1990 stv. Leiter im Bundesdenkmalamt, Landeskonservatorat Tirol. Er studierte Architektur an der Universität Innsbruck. Tätig in der praktischen Denkmalpfl ege mit Schwerpunkt auf dem ländlichen Raum und in der historischen Bauforschung.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 01.03.2017
Herausgeber Archiv für Baukunst, Christoph Hölz, Walter Hauser
Verlag Studien Verlag
Seitenzahl 232
Maße (H) 29,7/21,2/2 cm
Gewicht 1048 g
Auflage 3. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7065-5003-1

Weitere Bände von Schriftenreihe des Archivs für Baukunst der Universität Innsbruck

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ideenfindung
von Peter Walder - Gottsbacher aus Innsbruck am 02.02.2013

Anhand von 70 Fallbeispielen wird in diesem Band der gelungene Umbau und die Renovierung von alten Bauernhäusern vor allem aus dem Tiroler und Südtiroler Alpenraum gezeigt. Seit langem wieder eine sehr empfehlenswerte Publikation zu oben genanntem Thema.


  • artikelbild-0