Der 'Willehalm'-Zyklus
Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur, Beihefte Band 12

Der 'Willehalm'-Zyklus

Stationen der Überlieferung von Wolframs 'Original' bis zur Prosafassung

Buch (Taschenbuch)

€36,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Der 'Willehalm'-Zyklus

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 36,00
eBook

eBook

ab € 36,00

Beschreibung


Der um 1220 unvollendet hinterlassene 'Willehalm' Wolframs von Eschenbach wurde im zweiten Drittel des 13. Jh.s von Ulrich von Türheim fortgesetzt und von Ulrich von dem Türlin mit einer Vorgeschichte versehen. Dieser 'Willehalm'-Zyklus wurde bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts in zahlreichen Handschriften verbreitet, die zum Teil aufwendig illustriert wurden.

Die vorliegende Studie zeichnet in einem kritischen Bericht anhand der umfangreichen Forschung die Überlieferungsgeschichte des 'Willehalm' nach, von der (nur zu erschließenden) Gestalt der ersten Verschriftlichung und ihrem Zusammenhang mit der Arbeitsweise des Dichters bis zu den erhaltenen Handschriften des Zyklus' und den Bearbeitungen in Vers und Prosa.

Dabei werden auch Spezialfragen erörtert, so zum Beispiel das Problem der Kontamination, die Kenntnis des 'Willehalm' im niederdeutschen Sprachgebiet oder die Rezeption des mittelhochdeutschen Verses Wolframs unter den veränderten sprachgeschichtlichen Bedingungen des Oberdeutschen im 14. Jh.

"Die vorl. Monographie stellt im Wesentlichen das Grundgerüst und einen systematische Leitfaden dafür bereit, wie künftig eine umfassende Darstellung der Text-, Überlieferungs- und Wirkungsgeschichte des Willehalm Wolframs von Eschenbach (mit Vorgeschichte und Fortsetzung) erarbeitet werden müsste. Die Studie selbst führt dieses im Ansatz vollkommen überzeugende Forschungsprogramm nur an einigen ausgewählten, freilich zentralen Etappen genauer aus." Norbert Kössinger, Paderborn Germanistik Heft 3-4/2010 20190101

geboren 1940, Promotion in Hamburg, 1966–1970 Mitarbeiter in Marburg an der 'Willehalm'-Arbeitsstelle, seit 1970 an der Universität Trier. Habilitation 1977, wissenschaftlicher Mitarbeiter bis 2005.Forschungsschwerpunkte: Überlieferungsgeschichte ausgewählter mhd. Texte, Wolfram von Eschenbach, Naturkunde und -symbolik im Mittelalter, Mhd. Spruchdichtung, Geistliche und weltliche Spiele, Literatur des Spätmittelalters, die 15 Zeichen vor dem Jüngsten Gericht, Erklärung von Werken der bildenden Künste.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.07.2010

Verlag

Hirzel, S., Verlag

Seitenzahl

116

Maße (L/B/H)

24,1/17/1,3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.07.2010

Verlag

Hirzel, S., Verlag

Seitenzahl

116

Maße (L/B/H)

24,1/17/1,3 cm

Gewicht

272 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7776-2092-3

Weitere Bände von Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur, Beihefte

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der 'Willehalm'-Zyklus