Arminius und der Untergang des Varus

Inhaltsverzeichnis




Vorwort

I Hat Caesar die Germanen erfunden?

II Sicherung des Status quo und Weltherrschaftsanspruch

III Frontverkürzung oder Eskalation - Motive zur Eroberung Germaniens

IV Wie lang reicht der Atem? - Provinzialisierungsstrategien

V Varus und der Aufstand der Germanen im Jahr 9 n. Chr.

VI Germanicus, Tiberius oder Arminius - Strategien auf dem Prüfstand

VII Dreiklang in die Defensive - ein Reich mauert sich ein

VIII Aufbruch in die »Neue Welt«

IX Die Deutschen und ihr Held

Anhang

Glossar

Zeittafel

Schaubilder

Literatur

Anmerkungen

Bildnachweis

Personenregister

Ortsregister

Arminius und der Untergang des Varus

Warum die Germanen keine Römer wurden

Buch (Gebundene Ausgabe)

€25,90

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Mit der Varusschlacht im Jahre 9 n. Chr. ist ein Ereignis von welthistorischer Bedeutung bezeichnet. Langfristig bedeutete der Sieg des Arminius über die Legionen Roms, dass das Gebiet zwischen Rhein und Elbe sich dem Zugriff des römischen Kaiserreichs entzog. Aber nicht nur das: Die Folge der Schlacht war eine radikale Umorientierung der imperialen Politik Roms, Britannien geriet in den Blick des römischen Adlers ...
Mit dem detektivischen Spürsinn des Archäologen rekonstruiert Boris Dreyer die wahren Begebenheiten der Schlacht und erzählt sie plastisch nach. Sein Buch zeichnet ein vollkommen neues Bild der römischen Germanienpolitik und gibt klare Antworten auf zahlreiche Fragen, die bis heute vielen Historikern rätselhaft blieben: Warum scheiterte der Prozess der Romanisierung zu einem Zeitpunkt, an dem niemand mehr damit gerechnet hatte, am wenigsten die Römer selbst? Und vor allem: Welche Bedeutung hatte die Partisanenstrategie des Arminius für den weiteren Verlauf der Geschichte?

Prof. Dr. Boris Dreyer, geboren 1967, lehrt und forscht an den Universitäten Göttingen, Frankfurt / Main und am Kings College in London griechische und römische Geschichte, insbesondere zum Klassischen und Spätklassischen Athen, zum Hellenismus, zur römischen Republik und römischen Kaiserzeit.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.03.2009

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

317

Maße (L/B/H)

23,6/16,4/3,1 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.03.2009

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

317

Maße (L/B/H)

23,6/16,4/3,1 cm

Gewicht

634 g

Auflage

1. Auflage 2009

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-94510-2

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Arminius und der Untergang des Varus



  • Vorwort

    I Hat Caesar die Germanen erfunden?

    II Sicherung des Status quo und Weltherrschaftsanspruch

    III Frontverkürzung oder Eskalation - Motive zur Eroberung Germaniens

    IV Wie lang reicht der Atem? - Provinzialisierungsstrategien

    V Varus und der Aufstand der Germanen im Jahr 9 n. Chr.

    VI Germanicus, Tiberius oder Arminius - Strategien auf dem Prüfstand

    VII Dreiklang in die Defensive - ein Reich mauert sich ein

    VIII Aufbruch in die »Neue Welt«

    IX Die Deutschen und ihr Held

    Anhang

    Glossar

    Zeittafel

    Schaubilder

    Literatur

    Anmerkungen

    Bildnachweis

    Personenregister

    Ortsregister