Das Buch des Vaters

Roman

detebe Band 23470

Urs Widmer

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 12,90

Accordion öffnen
  • Das Buch des Vaters

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 12,90

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 33,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 20,95

Accordion öffnen

Beschreibung

›Das Buch des Vaters‹ ist die Aufzeichnung eines leidenschaftlichen Lebens, von der Liebe zur Literatur bestimmt. Von den großen Utopien, Hoffnungen und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts. Und von der Liebe zu Clara Molinari, einer geheimnisvollen Frau.

Urs Widmer, geboren 1938 in Basel, studierte Germanistik, Romanistik und Geschichte in Basel, Montpellier und Paris. Danach arbeitete er als Verlagslektor im Walter Verlag, Olten, und im Suhrkamp Verlag, Frankfurt. 1968 wurde er mit seinem Erstling, der Erzählung ›Alois‹, selbst zum Autor. In Frankfurt rief er 1969 zusammen mit anderen Lektoren den ›Verlag der Autoren‹ ins Leben. Für sein umfangreiches Werk wurde er u.a. mit dem ›Heimito-von-Doderer-Literaturpreis‹ (1998) sowie dem ›Friedrich-Hölderlin-Preis‹ der Stadt Bad Homburg (2007) ausgezeichnet. Urs Widmer starb 2014 in Zürich.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 26.04.2005
Verlag Diogenes
Seitenzahl 224
Maße (L/B/H) 18/11,3/1,7 cm
Gewicht 189 g
Auflage 8. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-23470-1

Weitere Bände von detebe

  • Der Buckel
    Der Buckel Hugo Loetscher Band 23449

    Der Buckel

    von Hugo Loetscher

    Buch

    € 9,90

    (0)
  • Rabenbrüder
    Rabenbrüder Ingrid Noll Band 23454

    Rabenbrüder

    von Ingrid Noll

    Buch

    € 12,40

    (3)
  • Im Namen des Lexikons
    Im Namen des Lexikons Amélie Nothomb Band 23455

    Im Namen des Lexikons

    von Amélie Nothomb

    Buch

    € 11,90

    (3)
  • Richtig leben mit Geri Weibel
    Richtig leben mit Geri Weibel Martin Suter Band 23460

    Richtig leben mit Geri Weibel

    von Martin Suter

    Buch

    € 11,90

    (1)
  • Vom weisen und glücklichen Leben
    Vom weisen und glücklichen Leben Charles-Louis Secondat Montesquieu Band 23462

    Vom weisen und glücklichen Leben

    von Charles-Louis Secondat Montesquieu

    Buch

    € 12,40

    (0)
  • Vom Spazieren
    Vom Spazieren Henry David Thoreau Band 23463

    Vom Spazieren

    von Henry David Thoreau

    Buch

    € 10,90

    (0)
  • Kleinstadtaffäre
    Kleinstadtaffäre Hans Werner Kettenbach Band 23464

    Kleinstadtaffäre

    von Hans Werner Kettenbach

    Buch

    € 13,90

    (0)
  • Sämtliche Erzählungen
    Sämtliche Erzählungen Joachim Ringelnatz Band 23466

    Sämtliche Erzählungen

    von Joachim Ringelnatz

    Buch

    € 10,90

    (0)
  • Sämtliche Gedichte
    Sämtliche Gedichte Joachim Ringelnatz Band 23467

    Sämtliche Gedichte

    von Joachim Ringelnatz

    Buch

    € 14,90

    (1)
  • Drei Geschichten
    Drei Geschichten Patrick Süskind Band 23468

    Drei Geschichten

    von Patrick Süskind

    Buch

    € 9,90

    (2)
  • Lila, Lila
    Lila, Lila Martin Suter Band 23469

    Lila, Lila

    von Martin Suter

    Buch

    € 13,90

    (15)
  • Das Buch des Vaters
    Das Buch des Vaters Urs Widmer Band 23470

    Das Buch des Vaters

    von Urs Widmer

    Buch

    € 12,90

    (4)

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

4 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Aufzeichnung eines leidenschaftlichen Lebens

Dietmar Behneke aus Wildau am 20.09.2009

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Je mehr ich in die Geschichte des Vaters, geschrieben von seinem Sohn, eintauchte, umso weniger wollte ich das Buch weglegen. Es ist sehr unterhaltsam geschrieben und es freut einen ganz einfach nur, über dieses Leben mit Melancholie und Witz etwas zu erfahren.

Aufzeichnung eines leidenschaftlichen Lebens

Dietmar Behneke aus Wildau am 20.09.2009
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Je mehr ich in die Geschichte des Vaters, geschrieben von seinem Sohn, eintauchte, umso weniger wollte ich das Buch weglegen. Es ist sehr unterhaltsam geschrieben und es freut einen ganz einfach nur, über dieses Leben mit Melancholie und Witz etwas zu erfahren.

Spurensuche

Polar aus Aachen am 11.04.2008

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer zum Geburtstag ein Buch mit leeren Seiten geschenkt bekommt, diese mit seinem Leben zu füllen weiß, dem ist nicht selten der Weg zur Kunst vorgegeben. Er entzieht sich der Schnelligkeit, er schaut genauer hin und er überläßt sich dem Urteil anderer. Bei Widmer dient das Tagebuch vor allem, um den toten Vater wieder lebendig zu machen, seinen Erinnerungen zu folgen, indem der Sohn das Buch fortführt, weil es für ihn noch nicht beendet ist. Der Vater hat ein umtriebiges Leben gelebt, fühlte sich mit Villon, Diderot und Stendhal verwandt und folgte politischen Utopien, die uns heute als solche erscheinen, weil wir sie haben verglühen sehen. In der Zeit des Vaters jedoch erschien ein Antifaschist unabdingbar zu sein und mündete in den Kommunismus. Dass selbst der Vater dies nicht durchhielt, ihn die Enttäuschungen seiner Zeit einholten, ist faszinierend beschrieben, eröffnet dem Sohn die Möglichkeit, sich dem Vater zu nähern, Verständnis von dem zu scheiden, was unverzeihlich erscheint. Was vermag eine Geschichte mehr, als etwas Verschollenes, beinah Untergangenes zurück ins Leben zu rufen. Was erhoffen wir von den Nachgeborenen mehr, als dass sie nicht zu leicht urteilen. Wenn dies ein Urs Widmer in die Hand nimmt, taucht nicht selten ein nachsichtiges Schmunzeln auf.

Spurensuche

Polar aus Aachen am 11.04.2008
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer zum Geburtstag ein Buch mit leeren Seiten geschenkt bekommt, diese mit seinem Leben zu füllen weiß, dem ist nicht selten der Weg zur Kunst vorgegeben. Er entzieht sich der Schnelligkeit, er schaut genauer hin und er überläßt sich dem Urteil anderer. Bei Widmer dient das Tagebuch vor allem, um den toten Vater wieder lebendig zu machen, seinen Erinnerungen zu folgen, indem der Sohn das Buch fortführt, weil es für ihn noch nicht beendet ist. Der Vater hat ein umtriebiges Leben gelebt, fühlte sich mit Villon, Diderot und Stendhal verwandt und folgte politischen Utopien, die uns heute als solche erscheinen, weil wir sie haben verglühen sehen. In der Zeit des Vaters jedoch erschien ein Antifaschist unabdingbar zu sein und mündete in den Kommunismus. Dass selbst der Vater dies nicht durchhielt, ihn die Enttäuschungen seiner Zeit einholten, ist faszinierend beschrieben, eröffnet dem Sohn die Möglichkeit, sich dem Vater zu nähern, Verständnis von dem zu scheiden, was unverzeihlich erscheint. Was vermag eine Geschichte mehr, als etwas Verschollenes, beinah Untergangenes zurück ins Leben zu rufen. Was erhoffen wir von den Nachgeborenen mehr, als dass sie nicht zu leicht urteilen. Wenn dies ein Urs Widmer in die Hand nimmt, taucht nicht selten ein nachsichtiges Schmunzeln auf.

Unsere Kund*innen meinen

Das Buch des Vaters

von Urs Widmer

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das Buch des Vaters