Ideologisierte Zeit
Band 17
Querschnitte - Einführungstexte zur Sozial-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte Band 17

Ideologisierte Zeit

Kalender und Zeitvorstellungen im Abendland von Antike bis Neuzeit

Buch (Taschenbuch)

€24,00

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Keinen zur Hand zu haben macht nervös; einen Blick darauf zu werfen kann ebenso beruhigen wie auch Hektik erzeugen: Ein Geburtstag rückt näher, der Abgabetermin der Steuererklärung oder eine Prüfung, die ansteht ... Alles das und noch mehr zeigt uns der stets griffbereite Kalender freundlich mahnend an.
Die Ordnung der Zeit in verschiedenen Kulturkreisen, von der Antike bis zur Neuzeit ist das spannende und interdisziplinär angelegte Thema dieses Sammelbandes. Die Entwicklung von der kirchlich geprägten Zeit des Mittelalters und der Frühen Neuzeit zum radikal weltlichen Kalender der Französischen Revolution sowie der heute wieder aktuelle Streit um Feiertage werden hier nachgezeichnet. Ein weites Feld vom Kerbkalender bis zum Organizer, von der Kalendergeschichte bis zum Kalender als Ratgeber für Landwirtschaft und Natur wird in diesem Sammelband anschaulich vorgeführt. Neben der Ratgeberfunktion vermittelte der Schreibkalender der Neuzeit auch nützliche Anleitungen für das eigene Leben, bot aber auch Anstoß zum Schreiben über das eigene Ich.

Aus dem Inhalt:
Wolfgang Hameter, Meta Niederkorn-Bruck, Martin Scheutz: Kalender, Chronologie und Zeitvorstellungen. Grundprobleme
Hans Taeuber: Ägyptische und griechische Kalender
Wolfgang Hameter: Der römische Kalender
Meta Niederkorn-Bruck: Liturgie und Kalender im Mittelalter
Paul Herold: Urkunden als Schnittpunkte von Zeiten und Räumen. Zur Verschriftlichung von Zeitpunkten und Verortung von Ereignissen. Aspekte der Datierung in mittelalterlichen Urkunden
Martin Scheutz: "Den neuen bäpstischen calender anlangende würdet derselb [...] durchaus nit gehalten". Der gregorianische Kalender als politischer und konfessioneller Streitfall
Harald Tersch: Der Schreibkalender als Grundlage des Schreibens und als Selbstzeugnis
Ursula Klingenböck: Kalendergeschichten
Alfred Stefan Weiss: Kalender und Aufklärung
Marianne Klemun: Der französische Revolutionskalender (1793-1806): Natur versus Geschichte oder Natur im Einklang mit der Gesellschaft?
Kathrin Pallestrang: Vom Kerbkalender zum Organizer. Der Traditionswandel des Kalenders
Stefan Schima: Feiertage: Zankapfel zwischen Kirche und Staat ?
Verena Winiwarter: Zwischen Himmel und Erde. Umwelthistorische Aspekte landwirtschaftlicher Kalender

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.05.2005

Herausgeber

Universität Wien

Verlag

Studien Verlag

Seitenzahl

296

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

18.05.2005

Herausgeber

Universität Wien

Verlag

Studien Verlag

Seitenzahl

296

Maße (L/B/H)

16,3/24,3/2,5 cm

Gewicht

626 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7065-4138-1

Weitere Bände von Querschnitte - Einführungstexte zur Sozial-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Ideologisierte Zeit