Globale Gerechtigkeit - Global Justice

problemata Band 147

Jean-Christophe Merle

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
131,60
131,60
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

In the current debate about globalization, its supporters praise its benefits for the economy and for peace while its opponents express their skepticism about its serious consequences for solidarity and democracy in our societies. Yet, the decisive point is already the path towards a global world order as well as the justification of this way. How can globalization of political institutions be conceived of, if it is to comply with the principle of democracy and the rule of law? This volume addresses three central dimensions of this problem: (i) the ethics of international negotiations and agreements; (ii) the question whether global public debate and deliberation might gradually arise; (iii) the issue of the way in which the principles of federalism and subsidiarity could be applied to global political institutions.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.07.2005
Herausgeber Eckhart Holzboog
Verlag Frommann-holzboog
Seitenzahl 714
Maße 20,6/14,9/5,2 cm
Gewicht 994 g
Auflage 1
Sprache Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-7728-2228-5

Weitere Bände von problemata

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0
  • Inhalt
    Jean-Christophe Merle: Einführung / Introduction

    1. Ethik der internationalen Verhandlungen und Abkommen

    1.1. Politische Perspektiven
    Hans Lindahl: Globalization and the Politics of Boundaries
    Christian Hamm: Zu einigen Zweifeln an neueren Glücksversprechen. Bemerkungen aus brasilianischer Sicht

    1.2. Juristische Perspektiven
    Jérôme Guichard: Law, Order, Politics, and the Concept of »International ordre public«
    Philippe Coppens: Versprechen, Vertrag und Unsicherheit im Kontext der Globalisierung
    Stefano Mannoni: International Dispute Settlement. A Historical Outlook
    Jean-Yves de Cara: A Turn in International Treaties. Jus cogens, Thirty Years after the Vienna Convention
    J. Peter Burgess: War in the Name of Europe. The Legitimacy of Collective Violence
    Micheline Egge Grung : Exploring the Tension between the Requirements of Membership in the Global Community and Membership in a Regional Security Organization

    1.3. Ethik der Verhandlungen
    Gregory Reichberg: »Unterzeichnen Sie oder wir werden Sie bombardieren!« Zur Ethik der Zwangsdiplomatie
    Jean-Christophe Merle: Eine kantische Ethik der Integrations- und Beitrittsverhandlungen
    Henrik Syse: »The Virtue of Negotiators« – an Analysis of Ethics in Negotiations

    1.4. Kulturelle Perspektiven
    Alessandro Pinzani: Interesse und Identität. Zur Grundlegung einer nicht-realistischen Theorie internationaler Verhandlungen am Beispiel des israelisch-palästinensischen Konfliktes
    Paul Cobben: Gebrochene Sittlichkeit. Demokratie in der multikulturellen Gesellschaft
    Luca Baccelli: Translating Human Rights. Universalism versus Inter-cultural Dialogue
    Endre Begby: The Ethics of Radical Interpretation

    2. Globalisierung der Öffentlichkeit?

    2.1. Die Entstehung einer globalen Öffentlichkeit?
    Paul Cobben: Über die institutionellen Voraussetzungen einer möglichen europäischen Öffentlichkeit
    Barbara Freitag-Rouanet: Gerechtigkeit und Öffentlichkeit. Eine Diskussion mit praktischen Folgen
    Debora Spini: »Che vi sia ciascun lo dice – ove sia nessun lo sa«. Towards a Global Civil Society
    Alessandro Pinzani: Strukturwandel der Weltöffentlichkeit?
    Herman van Erp: Democracy without demos? Reflections on a European res publica

    2.2. Internationaler Entscheidungsprozeß und Öffentlichkeit
    Jan Martin Witte / Wolfgang Reinicke / Thorsten Benner: Networked Governance. Developing a Research Agenda
    Andreas Nölke: Grenzen der Öffentlichkeit. Regieren in transnationalen Politiknetzwerken
    Philippe Coppens: Die Verfassungsgerechtigkeit als Gestalt der Öffentlichkeit
    Jérôme Guichard: Non-governmental Organizations and the Legal Ideology of the Supreme Best. A Critical Approach
    Mathieu Cardon: The International Jurisdiction of the State in the International Legal Order
    Ralf J. Leiteritz: The World Bank. Its Legitimacy and Accountability in the Era of Globalization

    2.3. Globalisierung, Kultur und Darstellungen der Öffentlichkeit
    Valérie Rosoux: Memory in International Relations. From Concealment to Recognition
    Claude Foucart: Globalisierung der Öffentlichkeit. Architektur, Museen und Modernität
    Alessio Scandurra: Transnational Public Opinion and the Global Media
    Endre Begby: How Liberal is the Liberal Conception of Tolerance

    2.4. Politische Rationalität und Globalisierung
    Jean-Christophe Merle: Globalisierung und Nation. Ein liberaler Blick im Anschluß an Mill
    Austin Harrington: Global Communications and the Public Sphere
    Alain-Marc Rieu: The »Knowledge Society« and the Problem of a »Global Public Sphere«

    3. Föderalismus und Subsidiarität

    3.1. Historische Perspektiven
    Debora Spini: Althusius on Federalism and Subsidiarity
    Chiara Bottici: Föderalismus in den internationalen Beziehungen. Die Kantische Tradition und das Problem der domestic analogy
    Christian Hiebaum: From Sovereignty to Subsidiarity. Can and Should There Be a Complete Shift in Paradigm?

    3.2. Föderalismus und Souveränität
    Thomas Pogge: Kant‹s Vision, Europe, and a Global Federation
    Jean-Christophe Merle: Föderalismus als lokale Kompetenz oder als Repräsentation in der nationalen Selbstgesetzgebung?
    Daniel Loewe: Konsoziationaler Föderalismus und Identitätspolitik
    Otfried Höffe: Föderalismus und Subsidiarität als Prinzipien globaler Rechtsordnung
    Otfried Höffe: Vision »Föderale Weltrepublik«

    3.3. Der Aufbau einer föderalen Europäischen Union
    László Trócsányi: Europäische Integration und Subsidiarität. Aus dem Blickwinkel des Botschafters eines EU-Beitrittslands
    Herman van Erp: The European Union. A Step Towards a World Republic?
    Oliviero Angeli: Überlegungen über die vertragstheoretische Begründung des Föderalismus im Anschluß an die europäische Verfassungsdiskussion

    3.4. Föderalismus und Sozialgerechtigkeit
    Philippe Coppens: Subsidiarity and Social Policy
    J. Peter Burgess: Simmel and the Federalist Vision. Between Economic and Cultural Value
    Luca Baccelli: Which Subsidiarity? Rule of Law, Market, and Social Conflict
    Alexia Autenne / Isabelle Ferreras: Social Europe. Three Versions of Subsidiarity

    3.5. Föderalismus, Identität und Integration
    Roland van Loosbroek: Federalism. Social Contract or Actualization of Freedom?
    Alessandro Pinzani: Eine europäische Identität? Über die subjektive Dimension überstaatlicher Ordnungen
    Paul Cobben: Subsidiarität oder Vermittlung. Kriterien zur Beurteilung der Institutionen eines föderalen Europa
    Matthew Bagot: Subsidiarity. Catholic Theory and American Practice