Hans und Heinz Kirch

Hans und Heinz Kirch

Schulbuch (Taschenbuch)

€1,70

inkl. gesetzl. MwSt.

Hans und Heinz Kirch

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 17,90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 1,70
eBook

eBook

ab € 0,49
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Den Stoff zu dieser Novelle fand Storm fast vollständig in der "Geschichte des Schiffers Brand" nach einer wahren Begebenheit. Wenn man die übernommene Aufzeichnung mit der daraus entstandenen Novelle vergleicht, erkennt man unschwer Storms eigene künstlerische Leistung: die Gestaltung dieses erschütternden Schicksals zweier Menschen, die besondere Tragik des Vater-Sohn-Problems.
Als sich der ehrgeizige Hans Kirch gegen die Liebe seines Sohnes zu einem Mädchen von geringer Herkunft stellt, geht Heinz Kirch zur See. Einen unfrankierten Brief seines Sohnes weist Hans Kirch zurück und verschließt sich auch später einer Versöhnung. Nach einer Vision vom Tode seines Heinz zerbricht Hans Kirch. "Wo aber ist Heinz Kirch geblieben?"
Ein ausführliches Nachwort und Anmerkungen erleichtern die Lektüre dieser Novelle.

Details

ISBN

978-3-87291-097-4

Erscheinungsdatum

01.01.2020

Einband

Taschenbuch

Verlag

Hamburger Lesehefte

Beschreibung

Details

ISBN

978-3-87291-097-4

Erscheinungsdatum

01.01.2020

Einband

Taschenbuch

Verlag

Hamburger Lesehefte

Seitenzahl

70

Maße (L/B/H)

20/12,3/0,6 cm

Gewicht

67 g

Sprache

Deutsch

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Hans und Heinz Kirch