Pädagogik und Ethik

Inhaltsverzeichnis

Historische Beiträge:
Rousseau: Emile oder Über die Erziehung
Kant: Über Pädagogik
Herbart: Über die ästhetische Darstellung der Welt als das Hauptgeschäft der Erziehung
Pestalozzi: Brief an einen Freund über seinen Aufenthalt in Stans
Schleiermacher: Vorlesungen aus dem Jahre 1826
Dilthey: Pädagogik. Geschichte und Grundlinien des Systems
H. Nohl: Die pädagogische Bewegung in Deutschland
Häberlein: Das Ziel der Erziehung; Der Standpunkt
Gesellschaftskritik:
K. Mollenhauer: Erziehung und Emanzipation. Polemische Skizzen
W. Klafki: Kann Erziehungswissenschaft zur Begründung pädagogischer Zielsetzung beitragen?
Antiautoritäre Erziehung:
Fromm: Vorwort
M. Seifert: Kann die Kinderladenbewegung einen allgemeingültigen Beitrag zur Frage von Möglichkeiten kindlicher Autonomie leisten?
Rekatione auf die antiautoritäre Erziehung:
B. Scheffler: "Trau keiner/m unter 30" - Brauchen wir eine neue Revolte?
C. Leggewie: Plädoyer eines Antiautoritäen für die Autorität
K. Adam: Erziehung mit Nebenfolgen
Erwiderungen und abschließende Überlegungen:
H. von Hentig: Die Schule neu denken "Die 68er sind schuld"
M. Brumlik: Autorität, Arbeitsdienst, Vaterland. Die neuen Erziehungsbefürworter oder: Der Zeitgeist nimmt sich der Pädagogik an
K. Beutler: Das Problem der Normsetzung in der Pädagogik
D. Hoerster: Was sind moralische Regeln und wir lernt man sie?
Band 9456

Pädagogik und Ethik

Buch (Taschenbuch)

8,10 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

39,74 €

Pädagogik und Ethik

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 8,10 €
eBook

eBook

ab 39,74 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.1995

Herausgeber

Kurt Beutler + weitere

Verlag

Reclam, Philipp

Seitenzahl

300

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.1995

Herausgeber

Verlag

Reclam, Philipp

Seitenzahl

300

Maße (L/B/H)

14,7/9,6/1,4 cm

Gewicht

126 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-15-009456-3

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Pädagogik und Ethik
  • Historische Beiträge:
    Rousseau: Emile oder Über die Erziehung
    Kant: Über Pädagogik
    Herbart: Über die ästhetische Darstellung der Welt als das Hauptgeschäft der Erziehung
    Pestalozzi: Brief an einen Freund über seinen Aufenthalt in Stans
    Schleiermacher: Vorlesungen aus dem Jahre 1826
    Dilthey: Pädagogik. Geschichte und Grundlinien des Systems
    H. Nohl: Die pädagogische Bewegung in Deutschland
    Häberlein: Das Ziel der Erziehung; Der Standpunkt
    Gesellschaftskritik:
    K. Mollenhauer: Erziehung und Emanzipation. Polemische Skizzen
    W. Klafki: Kann Erziehungswissenschaft zur Begründung pädagogischer Zielsetzung beitragen?
    Antiautoritäre Erziehung:
    Fromm: Vorwort
    M. Seifert: Kann die Kinderladenbewegung einen allgemeingültigen Beitrag zur Frage von Möglichkeiten kindlicher Autonomie leisten?
    Rekatione auf die antiautoritäre Erziehung:
    B. Scheffler: "Trau keiner/m unter 30" - Brauchen wir eine neue Revolte?
    C. Leggewie: Plädoyer eines Antiautoritäen für die Autorität
    K. Adam: Erziehung mit Nebenfolgen
    Erwiderungen und abschließende Überlegungen:
    H. von Hentig: Die Schule neu denken "Die 68er sind schuld"
    M. Brumlik: Autorität, Arbeitsdienst, Vaterland. Die neuen Erziehungsbefürworter oder: Der Zeitgeist nimmt sich der Pädagogik an
    K. Beutler: Das Problem der Normsetzung in der Pädagogik
    D. Hoerster: Was sind moralische Regeln und wir lernt man sie?