Informationsverarbeitung und Preisbildung am Aktien- und Optionsmarkt

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung.- 1.1. Problemstellung und Ziel.- 1.2. Aufbau der Arbeit.- 2 Informationseffiziente Kapitalmärkte.- 2.1. Der Markteffizienzbegriff von Fama (Informationseffizienz ohne Berücksichtigung der Informationsbeschaffung).- 2.2. Informationseffizienz bei kostenpflichtiger Informationsbeschaffung.- 3 Zeitliche Interdependenzen an Kassa- und Terminmärkten.- 3.1. Lead-Lag-Beziehung.- 3.2. Informationsverarbeitung: Computerbörsen vs. Parkettbörsen.- 3.3. Überblick über empirische Untersuchungen.- 3.3.1. Lead-Lag-Beziehung zwischen Aktien- und Optionsmarkt.- 3.3.2. Lead-Lag-Beziehung zwischen Aktien- und Futuresmarkt.- 3.3.3. Informationsverarbeitung und Intraday-Saisonalitäten.- 3.3.4. Einfluß des Optionshandels auf den Aktienmarkt.- 4 Grundlagen der Optionspreisbildung.- 4.1. Abgrenzung von Optionsgeschäften.- 4.2. Terminologie des Optionsgeschäftes.- 4.3. Charakterisierung von Gewinn-und Verlustpositionen.- 4.4. Einflußgrößen auf den Optionswert.- 5 Rationale Bewertung von Aktienoptionen.- 5.1. Grundlegende Begriffe und Annahmen der Arbitragetheorie (Arbitragefreie Finanzmärkte).- 5.1.1. Abgrenzung von Arbitragebegriffen.- 5.1.2. Grundlegende Annahmen der Arbitragetheorie.- 5.1.3. Anwendungsbereiche der Arbitragetheorie.- 5.2. Übersicht über die Theorie der Optionsbewertung.- 5.3. Verteilungs-und präferenzfreie Optionsbewertung.- 5.3.1. Wertgrenzen für vollständig auszahlungsgeschützte Kaufoptionen.- 5.3.2. Wertgrenzen für nicht auszahlungsgeschützte Kaufoptionen.- 5.3.3. Put-Call-Parität.- 5.4. Verteilungsabhängige Optionsbewertung auf der Basis des Duplikationsprinzips.- 5.4.1. Das klassische Modell von Black/Scholes.- 5.4.1.1. Grundgedanke.- 5.4.1.2. Aktienkursverlaufshypothesen und Modellannahmen.- 5.4.1.3. Ableitung der Black/Scholes-Formel.- 5.4.1.4. Parameterschätzung und kritische Stellungnahme.- 5.4.2. Alternative Bewertungsformeln.- 5.4.2.1. Bewertung bei unterschiedlichen Optionsausgestaltungen.- 5.4.2.2. Bewertung bei alternativer Modellierung der Aktienkursentwicklung.- 5.5. Berücksichtigung von Dividenden.- 5.6. Zur Angemessenheit des Black/Scholes-Modells.- 6 Charakterisierung des Untersuchungsgegenstandes und Beschreibung der Datenbasis.- 6.1. Charakteristische Merkmale des Börsenhandels.- 6.1.1. Handelssysteme.- 6.1.2. Automationsgrad.- 6.2. Organisation des Aktienmarktes (Handelssystem “à-la-criée”).- 6.3. Marktstruktur der SOFFEX und der DTB.- 6.3.1. Börsenteilnehmer.- 6.3.2. Auftragsarten.- 6.3.3. Organisation des Handels.- 6.4. Options-Kontraktspezifikationen und Basistitel.- 6.5. Transaktionskosten (-gebühren).- 6.6. Untersuchungsperiode.- 6.6.1. Entwicklung des SMI.- 6.6.2. Geschäfts- und Volumenentwicklung an der SOFFEX.- 6.6.3. Geschäftsentwicklung an der DTB.- 6.7. Datenbasis.- 6.7.1. Basisdaten und verwendete Programme zur Datenverarbeitung.- 6.7.2. Struktur und Umfang der Basisdaten.- 6.7.3. Datenquellen für angefallene Nebenrechte.- 6.7.4. Euromarktsatz als Stellvertreter für den risikolosen Zinssatz.- 7 Empirische Rendite-Analyse zur Lead-Lag-Beziehung zwischen Aktien- und Optionsmarkt.- 7.1. Ziel der Untersuchung.- 7.2. Beschreibung der Untersuchungsmethode.- 7.2.1. Theoretische Beziehung von Preisänderungen und Testmethode.- 7.2.2. Parameterschätzung und implizite Aktienrenditen.- 7.2.2.1. Bestimmung der impliziten Volatilität.- 7.2.2.2. Bestimmung des impliziten Aktienkurses.- 7.2.2.3. Kritische Stellungnahme.- 7.2.3. Zur Bewertung von SMI-Optionen.- 7.2.4. Daten-Ausschlußkriterien.- 7.3. Analyse der Geschäftstätigkeit des Aktien-, Index- und Optionsmarktes über den Handelstag.- 7.3.1. Schweiz.- 7.3.2. Deutschland.- 7.4. Analyse des Optionshandels bezüglich Kontraktspezifikationsmerkmalen.- 7.4.1. Schweiz: Aktienoptionen.- 7.4.2. Schweiz: SMI-Optionen.- 7.4.3. Deutschland: Aktienoptionen.- 7.5. Empirische Resultate der multiplen Regressionsanalyse.- 7.5.1. Schweiz: Aktien/Aktienoptionen.- 7.5.1.1. Stichprobe 1: Volatilitätsschätzung.- 7.5.1.2. Stichprobe 2a: Multiple Regression (Anzahl Geschäfte ? 40).- 7.5.1.3. Geld-Brief-Spannen-Effekte.- 7.5.1.4. Resultate.- 7.5.1.5. Stichprobe 2b: Multiple Regression (Anzahl Geschäfte ? 20).- 7.5.1.6. Resultate.- 7.5.2. Schweiz: SMI/SMI-Optionen.- 7.5.2.1. Stichprobe 1: Volatilitätsschätzung.- 7.5.2.2. Stichprobe 2: Multiple Regression (Anzahl Geschäfte ? 40).- 7.5.2.3. Resultate.- 7.5.3. Deutschland: Aktien/Aktienoptionen.- 7.5.3.1. Stichprobe 1: Volatilitätsschätzung.- 7.5.3.2. Stichprobe 2: Multiple Regression (Anzahl Geschäfte ? 40).- 7.5.3.3. Resultate.- 8 Handelsstrategien zur Ausnutzung Einer Lead-Lag-Beziehung Zwischen Aktien- und Optionsmarkt.- 8.1. Ziel der Untersuchung.- 8.2. Einschränkungen früherer Untersuchungen.- 8.3. Beschreibung der Untersuchungsmethode.- 8.3.1. Verwendung von Geld- und Briefkursen.- 8.3.2. Skizzierung der Handelsstrategien.- 8.3.2.1. Optionsmarktlead.- 8.3.2.2. Aktienmarktlead.- 8.3.2.3. Testvarianten.- 8.3.2.4. Spezielle Anmerkungen.- 8.3.3. Daten-Ausschlußkriterien.- 8.4. Analyse der Geld-Brief-Spannen am Schweizer Aktienmarkt und an der SOFFEX.- 8.5. Resultate der Handelsstrategien.- 8.5.1. Angaben zur Datenbasis und berechneten Arbitragesignalen.- 8.5.2. Keine Berücksichtigung von Transaktionskosten.- 8.5.2.1. Aktienmarktlead.- 8.5.2.2. Optionsmarktlead.- 8.5.3. Berücksichtigung von Transaktionskosten.- 8.5.4. Berücksichtigung von Transaktionskosten mit Geld-Brief-Spannen-Regeln.- 8.5.4.1. Aktienmarktlead.- 8.5.4.2. Optionsmarktlead.- 9 Zusammenfassung.- Anhang I: Kontinuierliche Rendite.- Anhang II: Grundlagen stochastischer Prozesse.- Anhang III: Brownscher Prozeß und Itô-Prozeß.- Anhang IV: Itô’s Lemma.- Anhang V: Poissonprozeß.- Anhang VI: Partielle Ableitungen der Black/Scholes-Formel.- Anhang VII: Geschäfts-und Volumenentwicklung an der SOFFEX und der DTB.- Anhang VIII: Resultate der multiplen Regressionsanalyse für SOFFEX-SMI-Optionen (Anzahl Geschäfte ? 20).- Anhang IX: Resultate der multiplen Regressionsanalyse für DTB-Aktienoptionen (Anzahl Geschäfte ? 20).- Anhang X: Resultate der Handelsstrategien unter Berücksichtigung von Transaktionskosten.- Anhang XI: Ergänzung der Resultate der Handelsstrategien unter Berücksichtigung von Transaktionskosten und Geld-Brief-Spannen-Regeln.
Physica-Schriften zur Betriebswirtschaft Band 51

Informationsverarbeitung und Preisbildung am Aktien- und Optionsmarkt

Eine empirische Intraday-Untersuchung zur Preisanpassungsgeschwindigkeit an schweizerischen und deutschen Aktien- und Optionsmärkten

Buch (Taschenbuch)

€56,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Informationsverarbeitung und Preisbildung am Aktien- und Optionsmarkt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 56,90
eBook

eBook

ab € 38,66

Beschreibung

Diese Intraday-Untersuchung ist die erste umfangreiche Studie, welche ausführlich das innertägliche Handelsgeschehen an schweizerischen und deutschen Aktien- und Optionsmärkten analysiert und den Informationsfluß zwischen diesen Märkten mittels Real-Time-Daten untersucht. Die zentrale Fragestellung lautet, ob sich neue Informationen an diesen Finanzmärkten unterschiedlich schnell in den Preisen widerspiegeln und ob Preisunterschiede zu risikolosen Gewinnen ausgenutzt werden können. Es werden dazu Aktien an den wichtigsten schweizerischen und deutschen Parkettböden sowie Aktien- und Indexoptionen an den Computerbörsen SOFFEX und DTB analysiert. Konkrete Handelsstrategien an beiden Märkten werden entwickelt, die einen eventuell vorliegenden zeitlichen Vorsprung eines Marktes zu Arbitragegewinnen ausnutzen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.02.1995

Verlag

Physica

Seitenzahl

365

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.02.1995

Verlag

Physica

Seitenzahl

365

Maße (L/B/H)

23,5/15,5/2 cm

Gewicht

587 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7908-0847-6

Weitere Bände von Physica-Schriften zur Betriebswirtschaft

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Informationsverarbeitung und Preisbildung am Aktien- und Optionsmarkt
  • 1 Einleitung.- 1.1. Problemstellung und Ziel.- 1.2. Aufbau der Arbeit.- 2 Informationseffiziente Kapitalmärkte.- 2.1. Der Markteffizienzbegriff von Fama (Informationseffizienz ohne Berücksichtigung der Informationsbeschaffung).- 2.2. Informationseffizienz bei kostenpflichtiger Informationsbeschaffung.- 3 Zeitliche Interdependenzen an Kassa- und Terminmärkten.- 3.1. Lead-Lag-Beziehung.- 3.2. Informationsverarbeitung: Computerbörsen vs. Parkettbörsen.- 3.3. Überblick über empirische Untersuchungen.- 3.3.1. Lead-Lag-Beziehung zwischen Aktien- und Optionsmarkt.- 3.3.2. Lead-Lag-Beziehung zwischen Aktien- und Futuresmarkt.- 3.3.3. Informationsverarbeitung und Intraday-Saisonalitäten.- 3.3.4. Einfluß des Optionshandels auf den Aktienmarkt.- 4 Grundlagen der Optionspreisbildung.- 4.1. Abgrenzung von Optionsgeschäften.- 4.2. Terminologie des Optionsgeschäftes.- 4.3. Charakterisierung von Gewinn-und Verlustpositionen.- 4.4. Einflußgrößen auf den Optionswert.- 5 Rationale Bewertung von Aktienoptionen.- 5.1. Grundlegende Begriffe und Annahmen der Arbitragetheorie (Arbitragefreie Finanzmärkte).- 5.1.1. Abgrenzung von Arbitragebegriffen.- 5.1.2. Grundlegende Annahmen der Arbitragetheorie.- 5.1.3. Anwendungsbereiche der Arbitragetheorie.- 5.2. Übersicht über die Theorie der Optionsbewertung.- 5.3. Verteilungs-und präferenzfreie Optionsbewertung.- 5.3.1. Wertgrenzen für vollständig auszahlungsgeschützte Kaufoptionen.- 5.3.2. Wertgrenzen für nicht auszahlungsgeschützte Kaufoptionen.- 5.3.3. Put-Call-Parität.- 5.4. Verteilungsabhängige Optionsbewertung auf der Basis des Duplikationsprinzips.- 5.4.1. Das klassische Modell von Black/Scholes.- 5.4.1.1. Grundgedanke.- 5.4.1.2. Aktienkursverlaufshypothesen und Modellannahmen.- 5.4.1.3. Ableitung der Black/Scholes-Formel.- 5.4.1.4. Parameterschätzung und kritische Stellungnahme.- 5.4.2. Alternative Bewertungsformeln.- 5.4.2.1. Bewertung bei unterschiedlichen Optionsausgestaltungen.- 5.4.2.2. Bewertung bei alternativer Modellierung der Aktienkursentwicklung.- 5.5. Berücksichtigung von Dividenden.- 5.6. Zur Angemessenheit des Black/Scholes-Modells.- 6 Charakterisierung des Untersuchungsgegenstandes und Beschreibung der Datenbasis.- 6.1. Charakteristische Merkmale des Börsenhandels.- 6.1.1. Handelssysteme.- 6.1.2. Automationsgrad.- 6.2. Organisation des Aktienmarktes (Handelssystem “à-la-criée”).- 6.3. Marktstruktur der SOFFEX und der DTB.- 6.3.1. Börsenteilnehmer.- 6.3.2. Auftragsarten.- 6.3.3. Organisation des Handels.- 6.4. Options-Kontraktspezifikationen und Basistitel.- 6.5. Transaktionskosten (-gebühren).- 6.6. Untersuchungsperiode.- 6.6.1. Entwicklung des SMI.- 6.6.2. Geschäfts- und Volumenentwicklung an der SOFFEX.- 6.6.3. Geschäftsentwicklung an der DTB.- 6.7. Datenbasis.- 6.7.1. Basisdaten und verwendete Programme zur Datenverarbeitung.- 6.7.2. Struktur und Umfang der Basisdaten.- 6.7.3. Datenquellen für angefallene Nebenrechte.- 6.7.4. Euromarktsatz als Stellvertreter für den risikolosen Zinssatz.- 7 Empirische Rendite-Analyse zur Lead-Lag-Beziehung zwischen Aktien- und Optionsmarkt.- 7.1. Ziel der Untersuchung.- 7.2. Beschreibung der Untersuchungsmethode.- 7.2.1. Theoretische Beziehung von Preisänderungen und Testmethode.- 7.2.2. Parameterschätzung und implizite Aktienrenditen.- 7.2.2.1. Bestimmung der impliziten Volatilität.- 7.2.2.2. Bestimmung des impliziten Aktienkurses.- 7.2.2.3. Kritische Stellungnahme.- 7.2.3. Zur Bewertung von SMI-Optionen.- 7.2.4. Daten-Ausschlußkriterien.- 7.3. Analyse der Geschäftstätigkeit des Aktien-, Index- und Optionsmarktes über den Handelstag.- 7.3.1. Schweiz.- 7.3.2. Deutschland.- 7.4. Analyse des Optionshandels bezüglich Kontraktspezifikationsmerkmalen.- 7.4.1. Schweiz: Aktienoptionen.- 7.4.2. Schweiz: SMI-Optionen.- 7.4.3. Deutschland: Aktienoptionen.- 7.5. Empirische Resultate der multiplen Regressionsanalyse.- 7.5.1. Schweiz: Aktien/Aktienoptionen.- 7.5.1.1. Stichprobe 1: Volatilitätsschätzung.- 7.5.1.2. Stichprobe 2a: Multiple Regression (Anzahl Geschäfte ? 40).- 7.5.1.3. Geld-Brief-Spannen-Effekte.- 7.5.1.4. Resultate.- 7.5.1.5. Stichprobe 2b: Multiple Regression (Anzahl Geschäfte ? 20).- 7.5.1.6. Resultate.- 7.5.2. Schweiz: SMI/SMI-Optionen.- 7.5.2.1. Stichprobe 1: Volatilitätsschätzung.- 7.5.2.2. Stichprobe 2: Multiple Regression (Anzahl Geschäfte ? 40).- 7.5.2.3. Resultate.- 7.5.3. Deutschland: Aktien/Aktienoptionen.- 7.5.3.1. Stichprobe 1: Volatilitätsschätzung.- 7.5.3.2. Stichprobe 2: Multiple Regression (Anzahl Geschäfte ? 40).- 7.5.3.3. Resultate.- 8 Handelsstrategien zur Ausnutzung Einer Lead-Lag-Beziehung Zwischen Aktien- und Optionsmarkt.- 8.1. Ziel der Untersuchung.- 8.2. Einschränkungen früherer Untersuchungen.- 8.3. Beschreibung der Untersuchungsmethode.- 8.3.1. Verwendung von Geld- und Briefkursen.- 8.3.2. Skizzierung der Handelsstrategien.- 8.3.2.1. Optionsmarktlead.- 8.3.2.2. Aktienmarktlead.- 8.3.2.3. Testvarianten.- 8.3.2.4. Spezielle Anmerkungen.- 8.3.3. Daten-Ausschlußkriterien.- 8.4. Analyse der Geld-Brief-Spannen am Schweizer Aktienmarkt und an der SOFFEX.- 8.5. Resultate der Handelsstrategien.- 8.5.1. Angaben zur Datenbasis und berechneten Arbitragesignalen.- 8.5.2. Keine Berücksichtigung von Transaktionskosten.- 8.5.2.1. Aktienmarktlead.- 8.5.2.2. Optionsmarktlead.- 8.5.3. Berücksichtigung von Transaktionskosten.- 8.5.4. Berücksichtigung von Transaktionskosten mit Geld-Brief-Spannen-Regeln.- 8.5.4.1. Aktienmarktlead.- 8.5.4.2. Optionsmarktlead.- 9 Zusammenfassung.- Anhang I: Kontinuierliche Rendite.- Anhang II: Grundlagen stochastischer Prozesse.- Anhang III: Brownscher Prozeß und Itô-Prozeß.- Anhang IV: Itô’s Lemma.- Anhang V: Poissonprozeß.- Anhang VI: Partielle Ableitungen der Black/Scholes-Formel.- Anhang VII: Geschäfts-und Volumenentwicklung an der SOFFEX und der DTB.- Anhang VIII: Resultate der multiplen Regressionsanalyse für SOFFEX-SMI-Optionen (Anzahl Geschäfte ? 20).- Anhang IX: Resultate der multiplen Regressionsanalyse für DTB-Aktienoptionen (Anzahl Geschäfte ? 20).- Anhang X: Resultate der Handelsstrategien unter Berücksichtigung von Transaktionskosten.- Anhang XI: Ergänzung der Resultate der Handelsstrategien unter Berücksichtigung von Transaktionskosten und Geld-Brief-Spannen-Regeln.