Avantgarde und Traditionalismus
Schriftenreihe Literatur des Instituts für Österreichkunde Band 11

Avantgarde und Traditionalismus

Kein Widerspruch in der Postmoderne?

Buch (Kunststoff-Einband)

€ 29,90 inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Die Postmoderne will der Avantgarde den Garaus machen. Im Rückgriff auf traditionelle wie moderne Verfahrensweisen fordert sie - entgegen dem elitären Widerspruch der Avantgarden - "Gerechtigkeit", d. h. den "demokratischen" Dialog verschiedener Diskurstypen.
Im vorliegenden Band wird diese Problematik theoretisch, vor allem aber in konkreten Textbefragungen neu aufgerollt. Analysiert werden Werke von Inger Christensen, Paul Wühr, Vladimir Sorokin, Péter Esterházy, Werner Kofler, Ilse Aichinger, Elisabeth Reichart, Marlene Streeruwitz, Friederike Mayröcker, Ernst Jandl, Reinhard Priessnitz, Gert Jonke, Elfriede Jelinek, Magdalena Sadlon, Sibylle Lewitscharoff, Wilfried Ohm und der Wiener Gruppe.

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

31.07.2000

Herausgeber

Kurt Bartsch

Verlag

Studien Verlag

Seitenzahl

216

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

31.07.2000

Herausgeber

Kurt Bartsch

Verlag

Studien Verlag

Seitenzahl

216

Maße (L/B/H)

20,9/13,9/2,2 cm

Gewicht

306 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7065-1457-6

Weitere Bände von Schriftenreihe Literatur des Instituts für Österreichkunde

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Avantgarde und Traditionalismus