Die Schwazer Majolika- und Steingutfabrik 1802–1938
Band 39
Tiroler Wirtschaftsstudien Band 39

Die Schwazer Majolika- und Steingutfabrik 1802–1938

Buch (Gebundene Ausgabe)

€39,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Es war ein englischer Techniker, der auf der Suche nach Lagern von Kobalt-Erzen 1801 die Gegend von Schwaz bereiste und oberhalb von Maurach ein Tonerdelager entdeckte. Ein Jahr darauf hatte Schwaz seine Steingutfabrik – gegründet von einem Schwazer, in dessen Familie man das Töpferhandwerk seit Generationen betrieb: Johann Albaneder begann mit fünf Arbeitern; in der Blütezeit des Unternehmens unter der Familie Hussl sollten es fast fünfzehnmal so viele sein. Von Eisenstadt bis nach Vorarlberg und ins Venezianische wurden Steingut und (seit 1882) Majoliken aus Schwaz geliefert. Dieses Buch befasst sich mit der Arbeiterschaft, der Leitung und der Produktion der Fabrik und wendet dem kunstgewerblichen Aspekt besonderes Augenmerk zu.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.01.1989

Verlag

Wagner Innsbruck

Seitenzahl

223

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.01.1989

Verlag

Wagner Innsbruck

Seitenzahl

223

Gewicht

593 g

Auflage

24 Bildtaf. mit 50 meist farb. Abb

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7030-0203-8

Weitere Bände von Tiroler Wirtschaftsstudien

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Die Schwazer Majolika- und Steingutfabrik 1802–1938