>> SSV: Eiskalt reduziert. Jetzt bis zu 70% sparen**

Die Melodie meines Lebens

(gekürzte Lesung)

(19)
Ein Brief, der mit 33 Jahren Verspätung sein Ziel erreicht, stellt Alains ruhiges Leben auf den Kopf. Er ist Arzt und hat die fünfzig überschritten, seine Frau betrügt ihn, die Kinder sind längst aus dem Haus – trotzdem ist er eigentlich ganz zufrieden. Doch eines Morgens liegt in der Post ein Plattenvertrag für Alains Band The Hologrammes – von 1983. Alain wird zurückgeworfen in eine Zeit, als er und seine Band um ein Haar berühmt geworden wären, als noch alles möglich schien. Er macht sich auf die Suche nach den anderen Bandmitgliedern – und findet einen erfolgreichen, aber verbitterten Künstler, dessen Freundin Alain ein vieldeutiges Lächeln schenkt, einen Präsidentschaftskandidaten und einen populistischen Politiker. Nur die Sängerin, die schöne Bérangère, in die Alain heimlich verliebt war, scheint zunächst verschwunden … Humorvoll und mit feinem Gespür für Nostalgie erzählt Antoine Laurain von vergessenen Lieben, verlorenen Freundschaften und verpassten Chancen – die plötzlich neues Glück versprechen.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Axel Wostry
Erscheinungsdatum 12.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783455002331
Verlag Hoffmann und Campe
Spieldauer 365 Minuten
Format & Qualität MP3, 365 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
17,99
regulärer Preis
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Patrioten
    von Eva Rossmann
    eBook
    16,99
  • Das Original
    von John Grisham
    (27)
    eBook
    15,99
  • Das Leuchten einer Sommernacht
    von Ella Simon
    eBook
    8,99

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Liebe mit zwei Unbekannten
    (70)
    Buch (Paperback)
    11,30
  • Der Hut des Präsidenten
    (31)
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Der Zopf
    (173)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • Ein ganzes Leben
    (107)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,30
  • Der Trafikant
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    12,40
  • Fräulein Hedy träumt vom Fliegen
    (25)
    Buch (Paperback)
    15,40
  • Die Frau meines Lebens
    (66)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Warten auf Bojangles
    (35)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Das Café der kleinen Wunder
    (27)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Das Institut der letzten Wünsche
    (46)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • A Long Way Down
    (45)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Ab morgen wird alles anders
    Buch (Taschenbuch)
    11,40
  • Ein geschenkter Anfang
    Buch (Klappenbroschur)
    11,30
  • Alte Freunde
    (15)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,60
  • Der schönste Grund, Briefe zu schreiben
    (27)
    Buch (Taschenbuch)
    10,30
  • Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky
    Buch (Taschenbuch)
    11,30
  • Vintage
    (26)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,70

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
12
5
1
1
0

Ein schicksalhaftes Demotape
von Bücher in meiner Hand am 13.04.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Das neueste Buch des sympathischen Autors habe ich gespannt gelesen. Eine Kassette auf dem Cover und schon ist man zurück in den 80er Jahren. So ähnlich geht es auch Alain, als er einen Brief erhält. Eigentlich hätte der Brief Alain und seinen Musikerfreunden im besten Falle zu Erfolg verhelfen sollen.... Das neueste Buch des sympathischen Autors habe ich gespannt gelesen. Eine Kassette auf dem Cover und schon ist man zurück in den 80er Jahren. So ähnlich geht es auch Alain, als er einen Brief erhält. Eigentlich hätte der Brief Alain und seinen Musikerfreunden im besten Falle zu Erfolg verhelfen sollen. Ein Schicksalsbrief - der alles verändert hätte. Doch der am 12.09.1983 abgestempelte Brief ist im Postamt verloren gegangen und wird erst beim Renovieren gefunden und zugestellt. Der Brief erinnert ihn an früher und gerne würde Alain die Musik nochmals hören, doch er hat vor einigen Jahren seine Kassette fortgeschmissen. Deshalb sucht er den Kontakt zu seinen ehemaligen Bandkollegen und hofft, dass einer von ihnen noch eine Kassette aufbewahrt hat. Neben Alain lernt der Leser alle ehemaligen Bandmitglieder kennen. Der Werdegang der Einzelnen wird ausführlich erzählt. In den Kapitel durchzieht immer wieder eine feine Melancholie die Leben der Akteure. Meine absoluten Lieblingscharaktere sind Politiker Jean-Bernard (meist nur JBM genannt) und seine Assistentin Aurore. Sie dominieren einen Grossteil der Geschichte und sind sympathische Figuren. Alain hingegen amtiert quasi als roter Faden durch die diversen Kapitel hindurch. Der atmosphärische, charmante Schreibstil gefällt mir nach wie vor und findet sich auch in diesem vierten Buch von Antoine Laurin. Mittendrin wurde es mir aber langsam langweilig. Die Geschichte zog sich in die Länge weil nicht mehr viel passierte. Doch dann waren es urplötzlich zwei Zeilen, die mich weckten und gleich alles anders und wieder interessant machten. Ich war froh, das Buch nicht abgebrochen zu haben. Mit dem überraschenden Ende hat der Autor den Rank wieder gefunden und so komme ich in der Bewertung doch noch auf 4 Punkte. Fazit: Das unerwartete Ende verzeiht den langatmigen Mittelteil, aber die Geschichte um den verschollenen Brief und das Demotape kann nicht mit "Liebe mit zwei Unbekannten" oder "Der Hut des Präsidenten" mithalten. 4 Punkte.

Das Leben schreibt seine eigenen Kapitel
von einer Kundin/einem Kunden am 15.01.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Lange bin ich um diesen Roman herumgeschlichen. Doch einmal angefangen, konnte ich mich der gewissen eigenen Dynamik der traurig schönen Geschichte von Alain und den Mitgliedern seiner Band "The Hologrammes" nicht mehr entziehen. Gewohnt humorvoll, einfühlsam, mit einem feinen Hauch Nostalgie erzählt Antoine Laurain von verpassten Chancen, unerfüllten Träumen,... Lange bin ich um diesen Roman herumgeschlichen. Doch einmal angefangen, konnte ich mich der gewissen eigenen Dynamik der traurig schönen Geschichte von Alain und den Mitgliedern seiner Band "The Hologrammes" nicht mehr entziehen. Gewohnt humorvoll, einfühlsam, mit einem feinen Hauch Nostalgie erzählt Antoine Laurain von verpassten Chancen, unerfüllten Träumen, verlorenen Freunden, vergessenen Momenten des Glücks. Aber es geht nicht nur um die große Frage ?Was wäre wenn??, sondern es geht auch um darum, was aus den Mitgliedern geworden ist, was die Zeit mit ihnen gemacht hat. Insofern habe ich etwas ganz anderes zu lesen bekommen, als ich es nach dem Klappentext vermutet hätte. Ein lohnenswertes angenehmes Lesevergnügen! Machen Sie sich auf ein verblüffendes Ende gefasst.

von einer Kundin/einem Kunden am 11.12.2017
Bewertet: anderes Format

Einfach nostalgisch! Ein sehr französisches Werk über verpasste Chancen und das Wiederaufholen von auseinandergedrifteten Beziehungen.