Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

>>6 Millionen Produkte: 15% Rabatt! - Jetzt Spielwaren, Filme & mehr sichern**

Die Letzten ihrer Art

(gekürzte Lesung)

Nach der "Geschichte der Bienen" der neue Bestseller von Maja Lunde

Vom St. Petersburg der Zarenzeit über das Deutschland des Zweiten Weltkriegs bis in ein Norwegen der nahen Zukunft erzählt Maja Lunde von drei Familien, dem Schicksal einer seltenen Pferderasse und vom Kampf gegen das Aussterben der Arten. Wie verändert sich das Ganze, wenn ein Teil verschwindet? Ein bewegender, großer Roman über Freiheit und Verantwortung, die große Gemeinschaft der Lebewesen und die alles entscheidende Frage: Reicht ein Menschenleben, um die Welt für alle zu verändern?

Gelesen von Thomas Loibl, Meike Droste, Beate Himmelstoß, Susanne Schröder und Thomas M. Meinhardt.

(Laufzeit: 13h 40)
Portrait
Die preisgekrönte Schauspielerin Juliane Köhler (Deutscher und Bayerischer Filmpreis) hat bereits u.a. die Klassiker "Das große Schnüpperle Osterbuch" von Barbara Bartos-Höppner und "Das Eselchen Grisella" von Heinrich Maria Denneborg gelesen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Die Letzten ihrer Art

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Juliane Köhler, Meike Droste, Thomas Loibl
Erscheinungsdatum 21.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783844534139
Verlag Der Hörverlag
Spieldauer 820 Minuten
Format & Qualität MP3, 819 Minuten, 591.7 MB
Übersetzer Ursel Allenstein
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Im 1. Monat gratis testen
Im 1. Monat gratis testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Großes Leseerlebnis

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Der Aufbau des Buches" Die letzten ihrer Art" gleicht den Vorgängern "Die Geschichte der Bienen" und "Die Geschichte des Wassers". In ihrem neuen Buch erzählt Maja Lunde über Wildpferde. Über das Bemühen von Menschen, das Aussterben dieser Tierart zu verhindern. In Petersburg im Jahr 1881 versucht der Zoologe Michail eines dieser äußerst seltenenen Tiere als Attraktion für seinen Tiergarten zu bekommen. Mongolei 1992. Die Tierärztin Karin arbeitet an dem anspruchsvollen Forschungsprojekt, eine Herde von Wildpferden wieder in die freie Wildbahn zu entlassen. Norwegen 2064. Eva und ihre Tochter Isa kämpfen ums Überleben nach dem Klimakollaps. Während Isa den Hof dringend verlassen möchte, drängt Eva zu bleiben. Sie möchte ihre letzten Tiere nicht schlachten. Sie kämpft darum, die beiden letzten Wildpferde zu retten.

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Am Anfang, sehr schwer zu verdauen. Doch der Schluss lässt wieder hoffen. Den wenn neues Leben entsteht, geht es doch wieder bergauf. Sprachlich wieder Top.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
20
11
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 29.01.2020
Bewertet: anderes Format

Konnte man super auch ohne die beiden Vorbände lesen. Jede einzelne Geschichtein diesem Buch hat mich gefesselt und begeistert und traurig gemacht. Mit erschreckender Wahrheit beschreibt Maja Lunde die Möglichkeit unserer Zukunft in einem sehr spannenden Buch.

von einer Kundin/einem Kunden am 20.01.2020
Bewertet: anderes Format

Mich hat dieses Buch wieder vollkommen überzeugt. Ich fand alle drei Erzählstränge sehr stark. Für mich habe ich sehr viel mitgenommen und etwas neues erfahren. Maja Lunde ist und bleibt für mich eine große Geschichtenerzählerin.

Konnte mich wieder völlig fesseln
von vielleser18 aus Hessen am 10.01.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dies ist mein drittes Buch von Maja Lunde. Nachdem mich ihr letztes Buch " Die Geschichte des Wassers" nicht so sehr gefesselt hatte wie "Die Geschichte der Bienen", hat mich "Die letzten ihrer Art" wieder völlig gefesselt. Maja Lunde verwebt auch in diesem Roman wieder drei Zeitebenen, drei verschiedene Erzählstränge, mitei... Dies ist mein drittes Buch von Maja Lunde. Nachdem mich ihr letztes Buch " Die Geschichte des Wassers" nicht so sehr gefesselt hatte wie "Die Geschichte der Bienen", hat mich "Die letzten ihrer Art" wieder völlig gefesselt. Maja Lunde verwebt auch in diesem Roman wieder drei Zeitebenen, drei verschiedene Erzählstränge, miteinander. Diesmal ist der gemeinsame Kern die Urpferde, den Takhis, einer sehr selten gewordenen Pferderasse und der Kampf gegen deren Aussterben. 1881 - in St. Petersburg lebt der Zoologe Michael. Zusammen mit dem Deutschen Wilhelm Wolff macht er sich auf in eine abenteuerliche Reise in die mongolische Steppe um Wildpferde für den Zoo in St. Petersburg und anderen Zoos zu fangen. Maja Lunde gestaltet diesen Teil als Erfahrungsbericht, den Michael erst nach der Rückkehr schreibt. Im Vordergrund stehen aber auch seine persönlichen Verhältnisse, seine Gedanken, aber vor allem auch seine Gefühle. Gefühle, die er eigentlich nicht haben dürfte..... 1992: die deutsche Tierärztin reist mit ihrem erwachsenen Sohn Mathias in die Mongolei um Wildpferde wieder auszuwildern. Inzwischen gibt es keine freilebenden Wildpferde mehr, nur durch die Zoobestände konnte die Art gerettet werden. Nun will Karin sie wieder in ihrer ursprünglichen Heimat ansiedeln. Auch hier erfährt der Leser nach und nach, warum Karin so ist wie sie ist. Warum die Beziehung zu ihrem Sohn so schwierig ist, warum ihr die Pferde so wichtig sind. 2064. Eva und ihre 14jährige Tochter Isa leben alleine auf ihrem Hof. Einst war der Hof ein großes Tiergehege für aussterbende Rassen, inzwischen leben aber nur noch eine Handvoll Nutztiere auf dem Hof und zwei Takhis. Die Umgebung ist wie ausgestorben, die meisten Menschen sind auf der Flucht. Doch dann taucht plötzlich mit Luise eine fremde Frau bei ihnen auf.. Maja Lunde knüpft mit Luise auch an ihr vorheriges Buch wieder an, denn Luise spielt auch in diesem Roman eine Rolle, ihre Geschichte geht hiermit weiter. Dennoch kann man das Buch auch ohne jegliche Vorkennntnisse lesen, denn es ist eine eigenständige Handlung. MIch hat sie mit der Geschichte der Wildpferde gefesselt, jeder der Erzählstränge war sehr informativ und geschickt erzählt. Ich habe von diesen Urpferden bisher noch nichts gehört gehabt, habe mich aber ein bisschen informiert während des Lesens und die wahren Begebenheiten nachrecherchiert. Auch wenn Lundes Figuren fiktiv und die Handlungen erfunden sind, hat sie doch einiges in Bezug der Wildpferde, wie z.B ihre Auswilderung , auf wahre Begebenheiten begründet. Durch die immer wieder wechselnden Zeiten und Erzählstränge blieb ich gefesselt. Nach und nach ergibt sich ein Gesamtbild und je weiter ich gelesen hatte, desto weniger konnte ich das Buch aus der Hand legen. Die Autorin hat es geschafft, dass mir ihre Figuren ans Herz gewachsen sind und ich mitfühlen und mit ihren Augen sehen konnte. Michael, Karin oder Eva, sie alle sind verbunden durch ihre Liebe zu den Takhis, sie sind Kämpferfiguren, die jeder mit anderen Problemen zu kämpfen hatten. Lunde hat es geschafft, dass ich diesmal wirklich jeden Erzählstrang als sehr spannend und fesselnd empfunden habe.