Französisches Roulette

Der dreizehnte Fall für Bruno, Chef de police

Bruno, Chef de police Band 13

Martin Walker

(9)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
20,99
20,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 24,70

Accordion öffnen
  • Französisches Roulette

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 24,70

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 20,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 27,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 18,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Im Périgord leben die Menschen lang und glücklich. Darauf spekuliert auch der Witwer Driant, als er seinen ganzen Besitz auf ein lebenslanges Wohnrecht in einer schicken Seniorenresidenz setzt. Er weiß nicht, dass das Roulette-Rad tausende Kilometer weit entfernt von einem russischen Oligarchen gedreht wird. Kurz darauf ist Driant tot - rien ne va plus. Nur Bruno ahnt das große Spiel dahinter. Seine erste Spur führt ins malerische Château einer Rocklegende.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.04.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783257611762
Verlag Diogenes
Originaltitel A Shooting at Chateau Rock
Dateigröße 1203 KB
Übersetzer Michael Windgassen
Verkaufsrang 71

Weitere Bände von Bruno, Chef de police

Buchhändler-Empfehlungen

Bassett

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Entgegen der negativen Kritiken dieses Buches finde ich es nicht so schlecht. Natürlich gibt es nicht wirklich eine Krimihandlung und diese russischen Verwicklungen sind eher haarsträubend. Aber dieser kochende, freundliche, von allen Frauen des Ortes begehrte Bruno ist sympathisch. Vor allem die Erklärungen über die Bassett - Zucht haben mich sehr amüsiert. Gibt vielleicht keine 5 Sterne, aber 4 allemal!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
3
2
2
1
1

Ein kniffliger 13. Fall
von einer Kundin/einem Kunden am 16.06.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wie stets ist dieser Kriminalfall in zweifacher Hinsicht ein Genuss: unterhaltsam wie auch kulinarisch! Die Ermittlungen sind schon ein verzwickter Brocken und Bruno zweifelt an den Umständen eines natürlichen Todes des Witwers Driant. Nach und nach wird Bruno klar, dass er es mit einem mächtigen russischen Gegner zu tun hat, de... Wie stets ist dieser Kriminalfall in zweifacher Hinsicht ein Genuss: unterhaltsam wie auch kulinarisch! Die Ermittlungen sind schon ein verzwickter Brocken und Bruno zweifelt an den Umständen eines natürlichen Todes des Witwers Driant. Nach und nach wird Bruno klar, dass er es mit einem mächtigen russischen Gegner zu tun hat, dessen Einfluss bis in den Mittelmeerraum reicht. Ein klassischer leiser Whodunit, der sich allmählich entwickelt. Persönlich mag ich Martin Walker sehr gern lesen, weil er einfach das gemächlich französische Leben widerspiegelt.

Französisches Roulette
von einer Kundin/einem Kunden aus Basel am 05.06.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Im Moment bin ich noch nicht dazu gekommen, den neuen Krimi von Martin Walker zu lesen. Werde es aber demnächst lesen.

Die Russen sind überall, sogar im Perigord!
von einer Kundin/einem Kunden am 21.05.2021

Nachdem ein älterer Bürger der Stadt sein Vermögen in ein Wohnrecht für eine Luxusresidenz angelegt hat, stirbt er an einem Herzinfarkt. Seine Kinder gehen leer aus. Aber ging es mit rechten Dingen zu? Ein Versicherungsmakler, ein dubioser Notar und ein russischer Oligarch haben ihre Finger im Spiel. Bruno trifft auf vielen Unge... Nachdem ein älterer Bürger der Stadt sein Vermögen in ein Wohnrecht für eine Luxusresidenz angelegt hat, stirbt er an einem Herzinfarkt. Seine Kinder gehen leer aus. Aber ging es mit rechten Dingen zu? Ein Versicherungsmakler, ein dubioser Notar und ein russischer Oligarch haben ihre Finger im Spiel. Bruno trifft auf vielen Ungereimtheiten. Eine alte Rocklegende will einen Comeback starten und Balzac, Brunos Hund wird zum ersten Mal Papa. Es wird wie immer gut gegessen, regelmäßig geritten und diesmal auch musiziert. Wie immer ist es einen Mischung zwischen Wohlfühl- und politischer Krimi, der einige Einblicke in den Machenschaften Russlands in der Ukraine und in der EU aufdeckt.


  • Artikelbild-0