Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Tacheles

(2)
Wien, Sommer 1934. Am Judenplatz wird ein Fabrikant bestialisch ermordet. Polizeioberst Bronstein - wie das Opfer jüdischer Abkunft - soll Licht in die Angelegenheit bringen. Zu einer Zeit, da in Deutschland schon die Nazis herrschen, drängt sich auch in diesem Fall der Verdacht auf, die braunen Horden hätten den Mann auf dem Gewissen, und nur allzu schnell muss Bronstein merken, dass ihn seine Polizeimarke nicht länger schützt. Der Jäger sieht sich plötzlich in der Rolle des Gejagten, ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Und vor dem Hintergrund der polizeilichen Ermittlungen steuert Österreich auf einen Naziputsch zu.

Pittler bettet einen spannenden Kriminalfall mit einem äußerst menschlichen Polizisten in die realen historischen Ereignisse jener Tage ein, die er durch authentische Zeitungsberichte zu neuem Leben erweckt. Der wirkungsvolle Wechsel zwischen fiktivem Mordfall und historischen Nazi-Umtrieben reißt den Leser förmlich.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Erscheinungsdatum 04.03.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783902672599
Verlag Echo medienhaus
eBook
9,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Das Jahr 1934 in Wien“

Helga Pamminger, Thalia-Buchhandlung Wiener Neustadt

Was weiss man über dieses Jahr??
Schule und Geschichtsunterricht ist schon länger her und der war auch weniger spannend und lebensnah als dieses Buch.
Andreas Pittler vermittelt die damals herschende Srimmung perfekt und packt sein Wissen in einen Krimi, einen von mehreren, die alle Schicksaljahre Österreichs zum Thema haben. Seine Hauptfigur ist der Polizeioberst Bronstein. Er fühlt sich gar nicht als Jude, wird aber ununterbrochen und von jedem darauf hingewiesen. Held ist er auch keiner, das macht ihn umso glaubhafter.
Wer etwas spannendes und interessantes mit geschichtlichem Hintergrund lesen will, dem sei Andreas Pittler empfohlen.
Was weiss man über dieses Jahr??
Schule und Geschichtsunterricht ist schon länger her und der war auch weniger spannend und lebensnah als dieses Buch.
Andreas Pittler vermittelt die damals herschende Srimmung perfekt und packt sein Wissen in einen Krimi, einen von mehreren, die alle Schicksaljahre Österreichs zum Thema haben. Seine Hauptfigur ist der Polizeioberst Bronstein. Er fühlt sich gar nicht als Jude, wird aber ununterbrochen und von jedem darauf hingewiesen. Held ist er auch keiner, das macht ihn umso glaubhafter.
Wer etwas spannendes und interessantes mit geschichtlichem Hintergrund lesen will, dem sei Andreas Pittler empfohlen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Höchst amüsant und lehrreich!!
von Walter M. aus Linz am 11.07.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Kriminalromane mit der Ermittlerfigur des Hrn. Bronstein vom Autor Hrn. Pittler - deren fünf es ja gibt (plus eine Sammlung mit Kurzgeschichten) - haben zuerst wegen der auffälligen Cover meine Aufmerksamkeit erregt. Kurz und gut habe ich mir den ersten Band zugelegt (den ersten veröffentlichten Band, wohlgemerkt!), was... Die Kriminalromane mit der Ermittlerfigur des Hrn. Bronstein vom Autor Hrn. Pittler - deren fünf es ja gibt (plus eine Sammlung mit Kurzgeschichten) - haben zuerst wegen der auffälligen Cover meine Aufmerksamkeit erregt. Kurz und gut habe ich mir den ersten Band zugelegt (den ersten veröffentlichten Band, wohlgemerkt!), was soll ich sagen: Ich bin begeistert bezüglich der Umsetzung von einerseits historischen Ereignissen & andererseits kriminalistischer Spannung. Darüberhinaus ist (hier Oberst) Bronstein als sehr sympathisch (nicht trotz sondern wegen seiner "Schwächen", und bar jeden "Heldentums" ) beschrieben und der ganze Fall mit wohltuendem Witz & Humor durchzogen!! Feinste Leseware :-))