Meine Filiale
EXKLUSIV NUR bei Thalia
Ein signiertes Buch von Paul Pizzera
Schmuckbanner

In Zeiten wie diesen können wir alle eine therapeutische Sitzung der besonderen Art brauchen!
Ausnahmekünstler Paul Pizzera meint, dass es für JEDES Problem eine Lösung gibt!
Sein launiges Bestseller-Buch macht den Alltag auf jeden Fall erträglicher!
„Der hippokratische Neid” - Prolo-Klient trifft auf intellektuell-zynischen Therapeuten.
Wer lieber hört als liest: Hörbuch-Download ist inklusive,  umwerfend gelesen von Paul Pizzera und Michael Niavarani!

Inhalt
Kommt ein Mann zum Therapeuten ... Nein, das ist kein verstaubter Witz, sondern das Setting von "Der hippokratische Neid" ‐ ein Gespräch in Dialogform zwischen dem intellektuell‐zynischen Analytiker und seinem bildungsfernen, reaktion&a…

Kommt ein Mann zum Therapeuten ... Nein, das ist kein verstaubter Witz, sondern das Setting von "Der hippokratische Neid" ‐ ein Gespräch in Dialogform zwischen dem intellektuell‐zynischen Analytiker und seinem bildungsfernen, reaktionären Prolo-Klienten. In der Lesedauer einer therapeutischen Sitzung („Die Kunst der Stunde“) werden Welt‐, Frauen‐ und Selbstbilder penibel gezeichnet und argwöhnisch verworfen, um zu zeigen, dass jeder Mensch Lehrer und Schüler zugleich sein kann.

Autoren-Portrait

Über Paul Pizzera

Er singt, rockt, schmähtandelt und räumt seit 2011 eine Auszeichnung nach der anderen ab. Und ein Ende ist nicht abzusehen.

2011 gewinnt der studierte Germanist Paul Pizzera den 25. Grazer Kleinkunstvogel im Theatercafé. Sein erstes Soloprogramm „Zu wahr, um schön zu sein“ (2011) feierte er hier ebenso Premiere wie sein zweites „Sex, Drugs & Klei´n´Kunst“ (2014). „Der Stadionrocker unter den Kabarettisten – große Posen und räudiges Gegröle sind die Trägermedien seiner Schmähs, die er meist mit cleveren und hinterhältigen Reimen würzt“. Schnell findet er seinen Weg nach Oben und begeistert die Massen. Über 50.000 Personen begeistert er im Jahr 2015 von Vorarlberg bis Eisenstadt, 72.000 sind es im Jahr 2016 die 120 Vorstellungen waren Monate im Voraus ausverkauft. Das alles noch bevor er die Stadthalle Graz im Februar 2017 innerhalb von ein paar Monaten restlos füllt.

Bei einer „Langen Nacht des Kabaretts“-Tour lernen sich Paul Pizzera und Otto Jaus kennen. Man verspricht sich, gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen und Bühne zu bringen. Vorerst sind es gemeinsame Songs. Schon der Zweite: „jedermann“, erreicht Platz 1 der Austria Top 40 Charts. Insgesamt 40 Wochen ist der Song in den Charts in Österreich. Der Folgesong „eine ins leben“ ist ebenso ein Chartstürmer und wird von den Ö3-Hörern auf Platz 4 in „Der Song meines Lebens“ gewählt.  In Österreich wohl ein Rekord für sehr lange Zeit: Pizzera & Jaus veröffentlichen in einem Zeitraum von 20 Monaten ihre ersten 5 Singles und bringen alle 5 gleichzeitig (!) in die Austria Top 75 Charts. 2017 heimsen Paul Pizzera und Otto Jaus bei den Amadeus Austrian Music zwei Amadeus Trophäen in den Kategorien „Song des Jahres“ und „Pop/Rock“ ein. Das Album „unerhört solide“ ist über 100 Wochen in den Albumcharts vertreten, erhielt beim Amadeus 2018 den Award „Album des Jahres“ und hat den dreifach Platinstatus erreicht.

Am 24. Februar 2018 füllten Pizzera & Jaus erstmals die Wiener Stadthalle Halle D (11.000 Pax) bis auf den letzten Platz. Die DVD zum Musikkabarettprogramm wurde im Februar veröffentlicht und stieg gleich auf Platz 1 ein. Im Juni folgte der nächste Rekord: zehntausende Fans am Red Bull Ring und 100.000 ZuseherInnen beim Donauinselfest. Im September 2018 erschienen zwei weitere Singles „dialekt’s mi“ und „#janeinvielleicht“, auch die Stadthalle Termine im Frühjahr 2019 in Wien und Graz sind erneut ausverkauft. 2019 holen Pizzera & Jaus bei den Amadeus-Awards eine Trophäe als „Live-Act des Jahres“.

Im Herbst 2019 folgt das zweite Album: „wer nicht fühlen will, muss hören“. Das gleichnamige Programm sorgt für volle Hallen! Bis Anfang 202 wurden über 150.000 Tickets verkauft, darunter ist zweimal die ausverkaufte Wiener Stadthalle (Halle D), die Grazer Stadthalle, das Tollwut Festival München, die Salzburg Arena, die Burg Clam und viele mehr. Es folgen  drei Nominierungen für die "Amadeus Austrian Music Awards“, in den Kategorien "Bester Life Act des Jahres“, "Bester Song des Jahres“ (für „Kaleidoskop“) und „Pop/Rock“.

Im Herbst 2020 veröffentlicht Paul Pizzera sein erstes Buch „Der hippokratische Neid“.

Schmuckbanner

Haben Sie Fragen?

  • Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr
  • Samstag von 09:30 bis 18:00 Uhr