TY

Tsunetomo Yamamoto

Tsunetomo Yamamoto (1659–1719) lebte als Samurai im Gefolge des Saga-Clans im nordwestlichen Kyushu. Nach dem Tod seines Fürsten im Jahre 1700 und nachdem ihm von diesem der rituelle Selbstmord verboten worden war, zog sich Tsunetomo als Einsiedler von der Welt zurück. Aus den Aufzeichnungen der Gespräche mit seinem Freund und Schüler Tashiro Tsuramoto entstanden die elf Bücher Hagakure.

Hagakure von Tsunetomo Yamamoto

Zuletzt erschienen

Hagakure
  • Hagakure
  • Buch (Taschenbuch)

Hagakure - das Original, das durch den Film "Ghost Dog" von Jim Jarmusch weltweit bekannt wurde. Dieser Lebensratgeber gilt als "Bibel der Samurai" und zeigt den Weg zu einem bescheidenen und zugleich angstfreien und entschlusskräftigen Leben aus dem Augenblick heraus.

Das Hagakure wurde zwischen 1710 und 1716 von Tashiro Tsuramoto aufgezeichnet, im Wesentlichen nach den Aussagen Yamamoto Tsunetomos, eines ehemaligen Samurai. Er wurde zum Zen-Mönch, weil ihm nach dem Ableben seines Fürsten der eigene Tod mittels seppuku (Selbsttötung) durch einen Erlass seines Herren verboten war. Das Hagakure enthält ursprünglich ca. 1.300 kurze Lektionen, die in knapp drei Dutzend unterschiedlichen Kopien erhalten sind. Diesem Band liegt die „Yamamoto-Kopie“ zugrunde, die als eine der verlässlichsten in der Bücherei der Präfektur Saga aufbewahrt wird.

Alles von Tsunetomo Yamamoto