PH

Peter Helm

"Das Sehen ist wichtig, - nicht die Technik."
Gemäß dieser Maxime hat der Fotograf Peter Helm aus Konstanz hier ein weiteres Buch, diesmal mit gegenständlichen Fotografien vorgelegt. Seit vielen Jahren verfolgt er eigene fotografische Projekte, die meist mit dem Element Wasser verbunden sind.

Venedig bei Nacht von Peter Helm

Neuerscheinung

Venedig bei Nacht
  • Venedig bei Nacht
  • (0)

Zu verschiedenen Jahreszeiten außerhalb der Hauptsaison war der Fotograf Peter Helm in Venedig und hat regelmäßig sehr viele Fotografien mitgebracht. Denn die Stadt Venedig besitzt eine ihr eigene Magie, - aufgrund ihrer Lage im Wasser sind die Gassen sehr schmal, die Häuser sehr hoch und sehr eng aneinander gesetzt. Und nach wenigen Schritten gelangt man immer wieder ans Wasser. Besonders entfaltet sich ihre Magie nachts, wenn nur wenige Menschen unterwegs sind. Die Szenerie wirkt befremdlich, unheimlich, unnatürlich und ziemlich losgelöst von der Erscheinung, die wir tagsüber von der Stadt haben. Es tauchen geheimnisvolle Schatten auf, die bekannte Objekte (Häuser, Steine, Pflanzen, ...) erheblich verfremden und schwarze undurchdringliche Löcher, - denn die Straßenbeleuchtung ist mitunter etwas schwach.
Und ganz besonders magisch sieht es aus, wenn es nachts auch noch in Strömen regnet.
Denn dann spiegeln sich die Lichter im Kopfsteinpflaster und werden vielfach reflektiert. Und erzeugen dadurch neue Reflexe und neue Formen, die im trockenen Zustand der Gasse oder des Platzes nicht vorhanden sind. Dann wirkt Venedig völlig "unwirklich" und besonders geheimnisvoll.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Peter Helm