NN

Norman Naimark

Norman M. Naimark, Professor an der Stanford University, ist ein hoch anerkannter Spezialist für Osteuropäische und Russische Geschichte sowie für europäische Geschichte im 20. Jahrhundert und für die Geschichte von Völkermord und ethnischer Säuberungen. Dem auch in Deutschland gefeierten Historiker wurde für seine herausragende Forschungsleistung das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Genozid von Norman Naimark

Neuerscheinung

Genozid
  • Genozid
  • (1)

Genozid oder Völkermord ist das schlimmste aller Verbrechen im Völkerstrafrecht, im Englischen deshalb auch als 'crime of crimes' bezeichnet. Gemeint ist der Versuch, nationale, ethnische, religiöse oder eben auch politische und soziale Gruppen ganz oder teilweise auszulöschen.
Ausgehend von der UN-Definition des Völkermords von 1948 untersucht Norman M. Naimark die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte des Genozids von den Anfängen bis heute. Er zeigt, wie sich der Genozid in verschiedenen Zeiten unterschied, macht aber ebenso dessen Kontinuität in seiner mörderischen Dynamik über Epochen und Kontinente hinweg deutlich. Eindrücklich stellt er sowohl den Holocaust oder den Völkermord an den Armeniern, die Massaker in Ruanda oder Srebrenica in den jeweiligen historischen Zusammenhang. Er bezieht aber auch den Völkermord von Siedlern und Kolonialisten mit ein und zeigt, wie die Auslöschung der indigenen Bevölkerung in Afrika oder Amerika jüngste historische Entwicklungen beeinflusst.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Norman Naimark