MP

Matthias Papesch

Matthias Papesch diplomierte bei Herrn Prof. Dr. Eric Frère am Lehrstuhl für Finanzwirtschaft und Entrepreneurship der privaten Hochschule für Oekonomie und Management mit Hauptsitz in Essen (FOM). Er ist als Senior-Firmenkundenbetreuer im Bereich Projektfinanzierungen tätig sowie nebenamtlicher Dozent an der FOM.

Konrad Adenauers Ostpolitik aus Sicht der SPD-Parteizeitung "Vorwärts" von Matthias Papesch

Neuerscheinung

Konrad Adenauers Ostpolitik aus Sicht der SPD-Parteizeitung "Vorwärts"
  • Konrad Adenauers Ostpolitik aus Sicht der SPD-Parteizeitung "Vorwärts"
  • (0)

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Aufgrund der Tatsache, dass die Presse ein ausschlaggebender Faktor für die Meinungsbildung innerhalb der deutschen Bevölkerung war und ist, lohnt es sich die Berichterstattung des "Vorwärts" bezüglich Adenauers Außenpolitik eingehender zu untersuchen. Im Fokus steht in diesem Kontext die Frage danach, wie ein einflussreiches Presseorgan, wie der "Vorwärts", Konrad Adenauers Außenpolitik darstellt und bewertet.
Zu diesem Zweck wird zunächst ein biographischer Abriss des ersten deutschen Bundeskanzlers gegeben, aus dem auch die wichtigsten Stationen seiner politischen Laufbahn hervorgehen sollen. Darauf folgt dann ein Überblick über die wichtigsten außenpoltischen Entscheidungen, die während der Regierungszeit Adenauers getroffen wurden. Diese sind elementar wichtig für eine Auseinandersetzung mit der Berichterstattung einer zeitgenössischen Zeitung.
Der Vorwärts ist eine 1876 als Zentralorgan der deutschen Sozialdemokratie gegründete Zeitung. Heute ist der Vorwärts Parteizeitung der SPD. Auch schon zur Regierungszeit Konrad Adenauers war sie ein wichtiges Presseorgan für die sozialdemokratisch denkende Bevölkerung. Oft gab die Zeitung Sichtweisen und Reden von SPD---Politikern wieder und beschäftigte sich mit aktuellen politischen Themen aus Sicht der SPD. Im untersuchten Zeitraum war die Zeitung noch das am meisten verbreitete Medium. Somit war es für die Meinungsbildung des Volkes ausschlaggebend.
Zwecks einer sinnvollen Analyse werden im Anschluss 2 wichtige Beschlüsse des Kabinetts Adenauer angesprochen, anhand derer exemplarisch die Reaktion des "Vorwärts" auf Adenauers Ostpolitik verdeutlicht werden soll. Zu diesen beiden Ereignissen - der Reaktion Adenauers auf die sogenannten "Stalin Noten" und den Abschluss der Pariser Verträge - wird einleitend der historische Kontext erläutert, um anschließend die hiermit verbundenen Zeitungsberichte zu analysieren. Im abschließenden Fazit soll dann die im Vorfeld formulierte Leitfrage beantwortet werden.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Matthias Papesch