Meine Filiale
Autorenbild von Brigitta Römer

Brigitta Römer

Brigitta Römer, * 1952, Ballett- und Atemtherapieausbildung, Auslandsaufenthalte in Israel, Italien, Marokko und Griechenland, lange Jahre eigene Praxis für Atemtherapie in Zürich, lebt und schreibt in Fehraltorf bei Zürich und in Ebnat-Kappel im Toggenburg. 2012 erschien ihr erstes Buch »Hier endet der Himmel« (55 Kurzgeschichten), für das sie 2014 den Förderpreis der Gemeinde Fehraltorf und der Walter Bachhofner-Stiftung erhielt. 2018 veröffentlichte sie den Roman »Damit der Tag nicht gleich mit einem Schatten beginnt«.

Ich trinke das Wasser am liebsten ganz frisch vom Himmel von Brigitta Römer

Neuerscheinung

Ich trinke das Wasser am liebsten ganz frisch vom Himmel
  • Ich trinke das Wasser am liebsten ganz frisch vom Himmel
  • (0)

Almut wartet. Auf Fleur, die angebetete Freundin aus Schultagen. Doch die ist mit dem löwengesichtigen, adleraugenkalten Schriftsteller Höfle verheiratet. Ein Kind namens Vilde hat Fleur allerdings von einem anderen, dem sanftmütigen Jakob, den die brutale Welt zum Geschlagenen, Getriebenen werden lässt, der in einer Anstalt untergebracht wird, aus der er immer wieder in die umliegenden Wälder entflieht. Vilde zieht irgendwann zu Almut nach Zürich, wo sie zur gefeierten Cellistin wird. Almut, kurz Ai genannt, wird für Vilde zur Ersatzmutter, zur echten und einzigen Mutter. Die beiden erzählen sich ihre Lebensträume, schweifen in Phantasiewelten ab, sind innig miteinander verbunden.
Wenn da nicht das Problem mit der Liebe wäre ...
Der Liebe zu einer Frau oder einem Mann, die nicht frei sind. Wie geht man damit um? Muss Liebe immer allumfassend sein und in einer klassischen Ehe enden, um dort früher oder später zu versanden?
Dieser Roman handelt von den verschiedenen Formen der Liebe, der erfüllten und enttäuschten, der (Hass-)Liebe zwischen Müttern und Kindern, der Warte-Liebe in der Hoffnung auf ein Happy End. Immer türmen sich die Gefühle weit hinauf in einen Himmel, der mal rosa, mal rot, aber auch düster regengrau ist.
Brigitta Römers Buch ist wie das Leben selbst: nie langweilig, nie voraussehbar, immer wieder hochpoetisch. Ein Roman in Form einer großen Liebessymphonie in e-moll.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Brigitta Römer