Meine Filiale
Autorenbild von Aurélien Barrau

Aurélien Barrau

Aurélien Barrau wurde 1973 in Neuilly-sur-Seine geboren. Er ist Astrophysiker an der Universität Grenoble und Doktor der Philosophie. Barrau hat Bücher zur Astrophysik veröffentlicht, die sich zum Teil auch an ein breites Publikum wenden, ausserdem Beiträge zu Tierethik und Philosophie. Er ist auch an literarischen und kulturellen Publikationen beteiligt.
In der Öffentlichkeit ist Barrau vor allem durch sein Engagement für die Umwelt bekannt geworden; er tritt häufig in den Medien auf, hält öffentliche Vorträge und nimmt an zahlreichen Diskussionen teil. Die Videos seiner Auftritte finden im Internet eine weite Verbreitung.
Aurélien Barrau war Mitinitiator des bekannten Aufrufs "Die grösste Herausforderung in der Geschichte der Menschheit" in der Zeitung Le Monde (2018).

Die Erde stirbt von Aurélien Barrau

Neuerscheinung

Die Erde stirbt
  • Die Erde stirbt
  • (0)

Dieses aufrüttelnde Buch macht deutlich, dass die Ursachen der heutigen Krise tief in unserer Kultur begründet liegen. Eine an der eigenen Bequemlichkeit orientierte, unverantwortliche Lebensweise, Gier, Ausbeutung, Dominanz, Gewalt und Angst sind fest in unserem Wirtschaftssystem verankert und bestimmen unseren Umgang mit der Umwelt und den Menschen - mit fatalen Folgen. Aurélien Barrau macht deutlich, dass Notlösungen die Menschheit unweigerlich in den Abgrund führen werden. Er fordert uns auf, die Normen unserer Gesellschaft grundsätzlich zu hinterfragen und andere Kriterien, Werte und Mythen für eine ganz neue, glücklichere Menschheit zu entwickeln.

„Die Erde stirbt - Werde ein Erdenretter“ ist in diesem Sinne zu verstehen: Ein grundlegendes Umdenken ist hier und heute absolut unumgänglich, wenn wir überleben wollen. Aurélien Barrau zeigt uns aber auch, dass dieser Zwang zum Handeln zugleich eine riesige, nie dagewesene Chance eröffnet: Wir könnten nun tatsächlich alles neu aufrollen und uns von überkommenen Strukturen befreien, die unsere Freiheit und Kreativität unterdrücken. Jenseits der Krise können sich uns ungeahnte Perspektiven eröffnen.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Aurélien Barrau