Meine Filiale

AB

Andreas Brachmann

Andreas Brachmann leitet derzeit den Geschäftsbereich Wohnen für Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung einer großen sozialen Einrichtung in Nordhessen.

Re-Institutionalisierung statt De-Institutionalisierung in der Behindertenhilfe von Andreas Brachmann

Neuerscheinung

Re-Institutionalisierung statt De-Institutionalisierung in der Behindertenhilfe
  • Re-Institutionalisierung statt De-Institutionalisierung in der Behindertenhilfe
  • (0)

:Die Fortentwicklung unterschiedlichster Wohnangebote für Menschen mit geistiger Behinderung gewinnt vor dem Hintergrund veränderter gesellschaftlicher Erwartungen an die Behindertenhilfe zunehmend an Bedeutung. Andreas Brachmann nutzt soziologische Deutungstheorien zum Verständnis der gesellschaftlichen Wandlungsprozesse und empfiehlt eine umfassende institutionelle Umgestaltung der Einrichtungen unter Nutzung neo-institutionalistischer Ansätze, eine Neubestimmung sonderpädagogischer
Fachlichkeit und die Neukonzipierung der Leistungsangebote. Dazu entwickelt er Vorschläge zur ethischen und theoretischen Grundlegung.
Das Buch wendet sich an Dozierende und Studierende der Sonder-, Heil- und Rehabilitationspädagogik sowie an Führungs- und Leitungskräfte der Behindertenhilfe und Vertreter von Verbänden der Behindertenhilfe.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Andreas Brachmann